Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Frank Stocker
Beiträge: 24
Registriert: 3. Mär 2004, 15:17
Wohnort: 87719 Mindelheim

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Frank Stocker » 10. Jan 2014, 01:47

Hallo Zusammen.
Also, wenn es nach dem Wetter hier geht (geschlossene Wolkendecke und Regen) hätte ich eigentlich schon mit einem richtigen Feuerwerk über den Wolken gerechnet :wink: . Aber nun würde es mich schon interessieren, warum die erwartete Schockfront trotz der doch recht vielversprechenden Prognosen schlußendlich ausgeblieben ist.
Gruß: Frank

Daniel Fischer
Beiträge: 177
Registriert: 27. Jun 2012, 15:12
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Daniel Fischer » 10. Jan 2014, 01:52

Steht z.B. in https://www.facebook.com/SolarHam/posts/532695276828771: "While making the 149,000,000+ km journey from the sun to Earth, the plasma cloud lost a considerable amount of velocity. It is also very possible that while a bulk of the material was known to be directed away from our planet, the expected Earth directed component was not as significant as predicted. A very disappointing outcome."

DanielMöller
Beiträge: 1
Registriert: 10. Jan 2014, 01:50

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von DanielMöller » 10. Jan 2014, 01:56

Sollte der "Sonnensturm" nicht ab ca. 5 Uhr erst die Erde erreichen? Hier über Fulda (also relativ in der Mitte von Deutschland) ist der Himmel momentan sternenklar. Sehen kann ich allerdings (noch) nichts auf der hälfte, die ich vom Fenster aus sehen kann.

Daniel Fischer
Beiträge: 177
Registriert: 27. Jun 2012, 15:12
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Daniel Fischer » 10. Jan 2014, 02:18

Bild

Die Antwort, warum's nicht will?

Daniel Fischer
Beiträge: 177
Registriert: 27. Jun 2012, 15:12
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Daniel Fischer » 10. Jan 2014, 03:50

Bild

Und noch eine Idee, die gerade die Runde macht.

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2744
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Andreas Möller » 10. Jan 2014, 06:37

Was war denn das für ein lausiger CME bitteschön?
Also ich vermute wir haben absolut gar nichts abbekommen. Der Großteil ist wohl an uns vorbeigerast.

Die Werte sehen die ganze Zeit über normal aus. Also alles Panikmache um absolut nichts.
Es gab nicht ein mal den Hauch einer Polarlicht-Chance!

Bild

Wolfgang Dzieran
Beiträge: 1148
Registriert: 11. Jan 2004, 19:37
Wohnort: Bad Lippspringe
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Wolfgang Dzieran » 10. Jan 2014, 07:47

Vielen Dank an Daniel für die ersten Erklärungsversuche.

Ich denke auch, da ging doch praktisch alles an der Erde vorbei. Sicherlich enttäuschend. Aber andererseits macht dies unsere Wissenschaft doch auch wieder spannend. Warum haben die Modellrechnungen vorher denn so versagt? Hat mann bei der Entstehung des CME/Halo doch nicht genau genug hingeschaut? Oder ist dieser Abweichung("Fehler") eigentlich normal, nur merken wir es meist nicht, weil wir uns glücklicherweise statistisch doch eher in der Mitte der Abweichungen bewegen als am Rande?
Lernen ist manchmal mühsam. Man kann eben doch nicht alles bei Wikipedia nachschlagen. Da hilft nur weiteres beobachten und lernen, beobachten und lernen...

Wolfgang
aus Bad Lippspringe

Angelika Wöhler-Geske
Beiträge: 56
Registriert: 20. Apr 2012, 17:08

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Angelika Wöhler-Geske » 10. Jan 2014, 07:50

Bei Dichte und Geschwindigkeit am ACE gabs grad nen Sprung. Kommt jetzt doch noch etwas rein?

#OT: wie oft haben die Modelle bisher eigentlich überhaupt einigermaßen gestimmt?

Grüße aus Kiel,
Angelika

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2744
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Andreas Möller » 10. Jan 2014, 08:12

Angelika,
das wird wohl jetzt das CH sein.

Benutzeravatar
Martin Hahn
Beiträge: 293
Registriert: 17. Jun 2011, 14:30
Wohnort: Dresden

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Martin Hahn » 10. Jan 2014, 09:10

Wolfgang Dzieran hat geschrieben:Vielen Dank an Daniel für die ersten Erklärungsversuche.

Ich denke auch, da ging doch praktisch alles an der Erde vorbei. Sicherlich enttäuschend. Aber andererseits macht dies unsere Wissenschaft doch auch wieder spannend. Warum haben die Modellrechnungen vorher denn so versagt? Hat mann bei der Entstehung des CME/Halo doch nicht genau genug hingeschaut? Oder ist dieser Abweichung("Fehler") eigentlich normal, nur merken wir es meist nicht, weil wir uns glücklicherweise statistisch doch eher in der Mitte der Abweichungen bewegen als am Rande?
Lernen ist manchmal mühsam. Man kann eben doch nicht alles bei Wikipedia nachschlagen. Da hilft nur weiteres beobachten und lernen, beobachten und lernen...

Wolfgang
aus Bad Lippspringe
Recht hast du, Wolfgang. Faszinierendes Ding. Das war ja dann letztlich doch wieder einer der interessantesten CMEs des Zyklus. :mrgreen:
Clear Skies!
Martin

Jörg Ö.
Beiträge: 15
Registriert: 15. Mär 2012, 22:08
Wohnort: Rheine / NRW

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Jörg Ö. » 10. Jan 2014, 09:12

Hallo Leute,

das war ja dann gestern nix :( und dann liest man sowas:

http://www.focus.de/wissen/weltraum/ast ... 26836.html

Sonnensturm WAR heftiger als erwartet

da fragt man sich, ob die auf der selben Erde leben wie wir :shock:
Dann bleibt uns allen wohl nix anderes, als hoffen auf das nächste Event.

LG Jörg

Benutzeravatar
Martin Hahn
Beiträge: 293
Registriert: 17. Jun 2011, 14:30
Wohnort: Dresden

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Martin Hahn » 10. Jan 2014, 09:18

Wer Focus liest, ist selber Schuld :)
Clear Skies!
Martin

Frank Stocker
Beiträge: 24
Registriert: 3. Mär 2004, 15:17
Wohnort: 87719 Mindelheim

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Frank Stocker » 10. Jan 2014, 09:31

Vielen Dank für die Erklärungsversuche. Hier sieht man wieder mal, wie unberechenbar die Natur sein kann und das trotz aller Hightech-Satelliten.
Vielleicht klappt's ja beim nächsten Anlauf.
Gruß: Frank

Benutzeravatar
Steffen Hildebrandt
Beiträge: 622
Registriert: 6. Jul 2004, 06:26
Wohnort: Dresden

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Steffen Hildebrandt » 10. Jan 2014, 09:42

Interessant ist auch, dass der M4-Flare vom 04.01.2014 auch keinerlei Wirkungen gezeigt hat.

Mittlerweile ist nun auch das 1943/1944-Duo wieder eingeschlafen. Aber, der Westrand ruft. ;-)

Das 24er-Zyklus bleibt weiterhin sehr interessant.

Benutzeravatar
PeterKuklok
Beiträge: 936
Registriert: 9. Jan 2004, 07:59
Wohnort: Ffm

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von PeterKuklok » 10. Jan 2014, 10:37

Vielleicht hat man sich einfach zu sehr davon leiten lassen, dass der Ausbruch fast direkt in der Sonnemitte stattfand und man daher quasi automatisch eine deutlich erdgerichtete Komponente erwartete. Man hat zwar den westlichen Einschlag des CMEs berücksichtig, aber eben nicht stark genug. In den letzten Modellläufen sah es so aus, als käme der Ausbruch 30° westlich der Sonnenmitte.
Hätte man ausschließlich diese beiden Aufnahmen der Koronografen zur Verfügung gehabt, wäre die Einschätzung sicherlich anders ausgefallen. Dort sieht es vielmehr so aus, als würde die Hauptstoßrichtung des CMEs fast genau zwischen der Erde und STEREO-A liegen. Das würde dann aber schon einem geradlinigen Ausbruch 75° westlich der Sonnenmitte entsprechen.

Am 4. April 2000 gab es schon mal so einen Fall, bei dem ein CME, bezogen auf den Ausbruchsort, eine deutlich seitliche Stoßrichtung eingenommen hatte. Nur stand die Erde damals genau an der richtigen Stelle. Zwei Tage später brannte dann der Himmel über uns.

Grüße
Peter


STEREO-A COR2 / LASCO C3

Bild

wolfgang hamburg
Beiträge: 2280
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von wolfgang hamburg » 10. Jan 2014, 11:29

Moin moin,

ich bin natürlich auch enttäuscht. Mich erinnert das an den 24.1.2012(viewtopic.php?f=1&t=9147), da ging es auch daneben. Das PL war viel schwächer als erwartet. Damals ging es nördlich vorbei, diesmal wohl eher südlich. Beide CMEs waren auch ziemlich heterogen. Wahrscheinlich hatte die Erde beide male Mut zur Lücke.

Grüße wolfgang

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Ulrich Rieth » 10. Jan 2014, 12:29

Moin!

Mir kommt die Ablenkungs-Theorie durch das coronal hole sehr plausibel vor.
Das CH schiebt ja immer eine Dichtewelle vor sich her.
Diese kann dann zwar von einer Schockfront überwunden werden (die haben wir gesehen), aber der eigentlichen CME wird einfach von der Welle weggeschoben oder gleich mit aufgetürmt. Dabei geht die Geschwindigkeit vollständig verloren und es bleibt nichts übrig.
Abgesehen davon war die "Flugrichtung" auch wirklich etwas an der Erde vorbei.
STEREO steht wohl momentan auch nicht mehr so günstig, als dass man damit gut sehen kann.
Es müsste ja bald der Wechsel von STEREO-B zu A und umgekehrt kommen?
Gruß!

Ulrich

Benutzeravatar
PeterKuklok
Beiträge: 936
Registriert: 9. Jan 2004, 07:59
Wohnort: Ffm

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von PeterKuklok » 10. Jan 2014, 13:20

Hallo,
wolfgang hamburg hat geschrieben:Mich erinnert das an den 24.1.2012, da ging es auch daneben.
Schwacher Trost, aber in dem Fall haben Ausbruchsort und Hauptstoßrichtung radial wenigstens noch miteinander korrespondiert. :|

Ulrich, im SpaceWeather-SchnickSchnackSchnuck*) schlägt ein CME aber ein CH. ;-)
Im ernst, ich verstehe die Theorie nicht. Wenn, dann durchpflügt solch ein CME ein CH und nicht umgekehrt.

Die STEREOs haben derzeit einen Abstand von ca. 55°, wenn die Grafik auf deren Homepage stimmt. Gerade fürs steroeskopische Sehen müsste das doch ein guter bzw. ausreichender Wert sein.

*http://de.wikipedia.org/wiki/Schere,_Stein,_Papier

Grüße
Peter

Benutzeravatar
PeterKuklok
Beiträge: 936
Registriert: 9. Jan 2004, 07:59
Wohnort: Ffm

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von PeterKuklok » 10. Jan 2014, 15:12

Oh Gott, sehe gerade, die CH-Theorie stammt offenbar von Tamitha Skov. Das ist doch die Tante, die im vergangenen November so ziemlich als einzige bis zum Schluss verbissen einen Monster-Sonnensturm direkt auf die Erde zurasen sah. Nee danke.

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1246
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Daniel Ricke » 10. Jan 2014, 15:16

ja, wir sind Klasse! ;-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste