Sammelthread C/2012 S1 ISON - Perihel

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 472
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Sammelthread C/2012 S1 ISON - Perihel

Beitrag von Christoph Gerber » 1. Dez 2013, 11:10

Hallo miteinander,


nach Stefans Grafik (Seite 3) hätte ISON das Sichtfeld von SOHO C3 am 30.11. gegen 23:00 MEZ (22:00 UT) verlassen sollen. Der sichtbare Staubwolkenrest tat dies aber erst gegen 03 Uhr UT, also offenbar mit meheren Stunden Verspätung (leider besteht eine Lücke zwischen 00:42 und 06:30 UT in den Bildern). Sollte sich der Rest so verzögert haben, deutet auch das darauf hin, dass sich der Restkern bereits kurz nach dem Perihel aufgelöst hat. Aber es bedeutet auch, dass der Rest von ISON deutlich langsamer geworden ist und daher auch gegenüber der berechneten Bahn immer mehr in Verzug geraten wird. Was wiederum bedeutet, dass es noch später im Dezember werden wird, bis sich die auflösende Staubwolke bei dunklem Himmel wird beobachten lassen...


Christoph

Benutzeravatar
Konrad WOLFRAM
Beiträge: 44
Registriert: 16. Jan 2004, 20:39
Wohnort: Ebersberg (D) 48.074°N 11.968°E

Re: Sammelthread C/2012 S1 ISON - Perihel

Beitrag von Konrad WOLFRAM » 1. Dez 2013, 11:16

@Peter:
die "amerikanischen Wissenschaftler", die ich verfolgt habe, haben einen tollen Job gemacht.
Das vermute ich auch: ohne die Bilder vom SOHO hätten wir ohnehin gar nichts von dem beeindruckenden Perihel des ISON mitbekommen. Meine Bemerkung mit den mutmaßlichen Thanksgiving-Folgen war ja auch nicht ernst gemeint.
Ich fand es nur bedauerlich, den von vielen so interessiert verfolgten Kometen schon frühzeitig für tot zu erklären, wofür offenbar erst jetzt Anlass dazu bestehen dürfte. Denn gerade das sollte Wissenschaftlern wichtig sein, nicht voreilig Schlüsse zu ziehen.
Und nach dem Motto "Wer länger lebt ist später tot" hat der ISON ja eine Super-Show geboten und wird vielleicht noch durch einen schönen Meteorstrom indirekt weiterleben.

Gruß K.W.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste