C/2006 P1 (McNaught)

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Thomas Herrmann
Beiträge: 104
Registriert: 23. Jul 2004, 17:58
Wohnort: Sulzbach am Main
Kontaktdaten:

Venus hab' ich gesehen, von McNaught aber keine Spur,

Beitrag von Thomas Herrmann » 8. Jan 2007, 07:46

vielleicht habe ich aber auch nicht lange genug gewartet.
Lt. Aufsuchkarte von Spaceweather.com sollte er ja rechts von der Venus, etwas tiefer am Horizont stehen. Da war aber Gestern die ganze Zeit nach Sonnenuntergang ein dickes Wolkenband :cry:
Na ja, warten wir mal ab und hoffen.
Glückwunsch an alle, die ihn erwischen konnten.
Politik ist, wenn man hinterher weiss, warum es anders gekommen ist (weiss nicht ob das jetzt ein Zitat ist oder nicht).

Benutzeravatar
Lutz Schenk
Administrator
Beiträge: 1354
Registriert: 9. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Baunatal, Nordhessen 51.25N 9.39E
Kontaktdaten:

McNaught 08.01.2007

Beitrag von Lutz Schenk » 8. Jan 2007, 17:45

Hallo Zusammen,

nachdem ich endlich die Stativschraube unter endlosem Gefluche unter dem Schreibtisch in der letzten Ecke fand, kam ich gerade noch zum Anblick des Kometen, bevor er schon wieder in den Wolken verschwand.
So ein Mist :-((

Leider auch noch mit völlig falscher Einstellung, aber immerhin wenigstens mal ein Bild gemacht, und das gute Stück mit eigenen Augen gesehen.

Es ist einfach unglaublich, passt man ein mal nicht auf, und packt das Ding sofort dahin wo es hingehört, muss es schief gehen.

Bin dann nur noch in Hektik rausgestürmt, Cam draufgepackt, halbwegs scharfgestellt und ausgelöst:

Bild

1/15 sec. bei F4,0 f=210mm, 1600 ASA

Wollte dann noch umstellen auf 400 ASA, anderen Bildausschnitt wählen, Schärfe kontrollieren... leider zu spät.

Na, vielleicht morgen nochmal ein Chance.

Viele Grüße,

Lutz

Benutzeravatar
Peter Broich
Beiträge: 421
Registriert: 10. Jan 2004, 13:17
Wohnort: Kürten Berg. Land 51.3°N 7.17°E
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter Broich » 8. Jan 2007, 18:29

Nabend Lutz.

Klasse Foto hast Du da gemacht! Ein 200ter. Ojektif habe ich auch noch, aber wo und um welche Zeit kann man den Kometen beobachten, wenns dann mal klar sein solte.

Gruß pit03 (Peter Broich).

Benutzeravatar
Lutz Schenk
Administrator
Beiträge: 1354
Registriert: 9. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Baunatal, Nordhessen 51.25N 9.39E
Kontaktdaten:

Beitrag von Lutz Schenk » 8. Jan 2007, 18:37

Hallo Peter,

ganz schöne Aufsuchkarten fand ich dort:
http://www.astrocorner.de/index/02_wiss ... 2006p1.php

Na ja, so berauschend ist das Bild nun nicht, aber egal. Besser als nix ;-)

Viele Grüße,

Lutz

Gerhard Rausch
Beiträge: 13
Registriert: 23. Jul 2006, 12:52
Wohnort: Edermünde

McNaught

Beitrag von Gerhard Rausch » 8. Jan 2007, 19:51

Hallo zusasmmen,

als Lutz an unserem Beobachtungsort für PL fluchend ankam, war ich schon da und hatte eine Serie von Bildern geschossen. Vor lauter Aufregung den Kometen endlich mal vor der Linse zu haben, gestern konnte ich ihn lediglich für 2 Minuten im Fernglas beobachten, vergaß ich nach dem ersten Bild die Belichtung zu kontrollieren. Natürlich war, wie konnte es anders sein, die Aufnahmen total überbelichtet. Dank Bildbearbeitung konnte ich doch noch etwas aus den Bildern zaubern.

Bilddaten

Kamera: Canon EOS 350D
Brennweite: 300 mm
Blende: 5,6
Zeit: 2 sek
ASA: 400
Summenbild aus 9 Aufnahmen und 100% Ausschnitt aus dem Bild.

Hier nun das Ergebnis.

Bild

Bild

Mal sehen ob ich morgen nochmal Glück mit dem Wetter habe.

Viele Grüße

Gerhard

Hartwig Luethen
Beiträge: 142
Registriert: 6. Apr 2004, 11:40

Beitrag von Hartwig Luethen » 8. Jan 2007, 20:13

So, jetzt habe ich den Kometen endlich auch mal gesehen - in einem ganz kurzen Wolkenloch über dem Hamburger Hafen. 135mm f/2.8 mit EOS 350Da.
Wirklich ein schöner Komet, mit freiem Auge sichtbar, im Feldstecher sehr schön, im 70mm Refraktor ne Wucht.

Hartwig

Bild

Crop:
Bild

Jürgen Biedermann
Beiträge: 12
Registriert: 24. Aug 2004, 20:29
Wohnort: Donzdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Jürgen Biedermann » 8. Jan 2007, 21:04

Hallo,

konnte gestern Mc Naught ab 17.30 Uhr bis zu seinem Untergang um 17.48 Uhr von meinem Standort in Süßen aus mit dem bloßen Auge beobachten.
Und das in der hellen Dämmerung.
Was für eine Erscheinung müßte der Komet an einem dunklen Nachthimmel abgeben?
Kamera Canan 300D
400 ASA
Belichtungszeit 0,6 sec.
Objektiv: 135 mm; Blende 4

Die drei letzten Bilder sind Ausschnittsvergrößerungen.
Das mit dem Anzeigen der Bilder hat gestern leider nicht geklappt, weil ich die Bilder nicht freigegeben hatte.

Gruß
Jürgen

Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Thorsten Gaulke
Beiträge: 724
Registriert: 9. Jan 2004, 16:18
Wohnort: Geseke N51°39'02" E008°30'46"

Beitrag von Thorsten Gaulke » 8. Jan 2007, 21:45

Moin,

endlich hatte ich Glück, den Kometen heute durch eine Wolkenlücke zu erspähen. Die Kamera im Auto und Venus im Blick suchte ich einen Parkplatz auf dem Nach Hause Weg von der Arbeit. Die Wolkenlücke war schmal, aber es hat funktioniert...... 19 Bilder mit der Canon 20Da mit diesen Einstellungen:

Aufnahmedatum/-zeit
08.01.2007 17:26:42
Tv (Verschlusszeit)
1
Av (Blendenzahl)
7.1
Filmempfindlichkeit (ISO)
400
Objektiv
75.0 - 300.0 mm
Brennweite
300.0 mm

Bild

Ist die Kernteilung wirklich so deutlich zu sehen ??? Oder hab' ich da einen Aufnahmefehler übersehen ? Ok. Die Bilder entstanden durch die Autoscheibe, da es böiger Wind unmöglich machte, die EOS mit dem 300mm-Tele stabil auf dem Wackelstativ zu halten......

Bild


Zudem nahm ich noch 15 Bilder mit 2 sec. Belichtung auf.

Die Ergebnisse beider Bilderserien habe ich dann übereinandergelegt (Ineinanderkopieren bei Photoshop) ...leider wird die Kernteilung nicht mehr so schön sichtbar...

Bild

größer:

Bild

...ich hoffe, die Bilder gefallen und wünsche noch viel Erfolg bei der Kometenjagd........
Gruß Thorsten

RainerKracht
Beiträge: 489
Registriert: 9. Jan 2004, 16:54
Wohnort: Elmshorn
Kontaktdaten:

Beitrag von RainerKracht » 8. Jan 2007, 22:23

Ja, die Bilder gefallen sehr. Glückwunsch zu der gelungenen Beobachtung.
Aber Doppelbilder durch eine Scheibe sind doch nicht ungewöhnlich.
An eine Kernteilung glaube ich erst ohne Scheibe...

Rainer

Benutzeravatar
Lutz Schenk
Administrator
Beiträge: 1354
Registriert: 9. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Baunatal, Nordhessen 51.25N 9.39E
Kontaktdaten:

Beitrag von Lutz Schenk » 8. Jan 2007, 23:46

Hi Thorsten,

das wäre ja wirklich der Hammer, wenn Du da einen Core-Split dokumentiert hättest !

In wie weit dem wirklich so ist, weiss ich nicht.

Die nächsten Tage werden es zeigen. Aber immer wieder schön zu sehen, dass auch die Hobby-Leute da wirklich zu Ergebnissen beitrtagen können.

Klar, es muss alles immer erst verifiziert werden. Und wenn es nicht so sein sollte, na OK, dann halt nicht. ;-)

Aber wenn dies dann durch professionelle Beobachtungen bestätigt werden würde, bringt einen Hinweis darauf in wie weit man seinen Beobachtungen trauen kann, und man seine Sinne diesbezüglich schärfen konnte.

Klar, es wird immer schwierig bleiben, und nur im Verbund mit anderen Beobachtungen kann man es letztendlich verifizieren.

Ich wünsch Dir Erfolg, so wie auch jedem Anderen hier, man ist ja letztendlich immer von den Beobachtungsbedingungen abhängig.

Die nächsten Tage werden Gewissheit bringen.

Viele Grüße,

Lutz

Rico Hickmann
Beiträge: 242
Registriert: 19. Apr 2004, 09:57
Wohnort: Dresden

Beitrag von Rico Hickmann » 9. Jan 2007, 16:12

Hallo!

Heute morgen habe ich es nach zahlreichen knapp gescheiterten Versuchen endlich geschafft ihn durch eine kleine Wolkenlücke zu sehen. Es war maximal noch 15 min. bis Sonnenaufgang und er war extrem beeindruckend im 7x50 FG. Mit bloßem Auge war er jedoch aufgrund der vielen Wolken ringsum nicht zu sehen. Zwei Bilder sind auch geworden (analog, das dauert...), wobei ich 1/15 s Belichtungszeit (100 ASA, f4,5) für einen Kometen für zu gering erachte, mal schauen, ob man was sieht.

Viele Erfolg euch allen mit den Wolken (die nun schon wieder dicht sind),
Rico

Benutzeravatar
Ralf Pitscheneder
Beiträge: 558
Registriert: 9. Jan 2004, 23:30
Wohnort: München, Germany: 48°09' N, 11° 35' E, CGM 43.3°N, JN58SC
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Pitscheneder » 9. Jan 2007, 17:56

Hallo,

nachdem heute fast den gesamten Tag über dicke Wolken über München hingen, hatte ich die Hoffnung eigentlich schon aufgegeben. Gegen 15:30 Uhr zeigten sich dann erste Lücken, und letztlich habe ich ihn doch noch erwischt:

Bild

Bild

Bild

In der Hektik hatte ich natürlich den T2-Adapter vergessen, mein 300er Spiegeltele war damit wertlos, also blieb nur noch das 135er übrig :x

Viele Grüße
Ralf
Polarlichtalarm per SMS: http://sms.polarlichtinfo.de
Infos aufs WAP-Handy: http://wapinfo.polarlichtinfo.de

Benutzeravatar
Tobias F.
Beiträge: 289
Registriert: 10. Nov 2004, 17:30
Wohnort: Oberfrauendorf 20km südl. von Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Tobias F. » 9. Jan 2007, 18:09

habt ihr ein Glück hier gabs zwar oft Wolkenlücken, aber ausgerechnet eine Stunde vor und nach Sonnenuntergang war alles Dicht. :( Und DAS jeden Tag :evil:

Benutzeravatar
Robert Wagner
Beiträge: 448
Registriert: 23. Feb 2004, 20:58
Wohnort: Stockholm
Kontaktdaten:

Beitrag von Robert Wagner » 9. Jan 2007, 18:42

Hallo,

auch von mir gibts endlich Wolkenlücken und Fotos zu vermelden – Übersichtsaufnahme mit 200mm Brennweite, Inset mit 480mm Brennweite.
Bild
(Klick für grössere Version)

Im Fernglas absolut eindrucksvoll!

Viele Grüsse,
Robert
Magnetometer Stockholm & Magnetometerline http://www.magnetometer.se/ Bild
member: DPG, AGU, IAU, Cloud Appreciation Society
tweeting about aurora borealis, astronomy, science

Benutzeravatar
Helga Schöps
Beiträge: 1673
Registriert: 10. Jan 2004, 14:07
Wohnort: Hermsdorf/Thür.
Kontaktdaten:

Beitrag von Helga Schöps » 9. Jan 2007, 21:35

Hallo zusammen,

Glückwunsch an alle, denen die Wolken keinen Strich durch die Rechnung gemacht haben (gehöre leider auch zu denen, die umsonst draußen gestanden haben :cry: ). Schöne Aufnahmen habt Ihr alle hier.
Glückwünsche auch an Stefan Seip und Jens Hackmann, deren Fotos heute in der ZDF-Nachrichten bzw. dem Wetterbericht gezeigt wurden und das Foto von Jens noch im APOD ( http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/astropix.html )

Viele Grüße
Helga

Mark Vornhusen
Administrator
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2004, 23:24
Wohnort: CH-Gais, 47°23'N/9°29'E, 1150m

Beitrag von Mark Vornhusen » 10. Jan 2007, 07:42

Hallo,
habe vorhin nochmal McNaught abgelichtet. Am Morgenhimmel ist der schon kein leichtes Objekt mehr. Hab ihn auch erst nicht gefunden, weil ich an der falschen Stelle gesucht habe. Dann war auch noch das Objektiv beschlagen...
Bild

1/80s, 2.8/180mm leicht abgeblendet
07:38 MEZ

http://www.parhelia.de/storm/2007/mc20070110b.jpg (mein Nachbarhaus)

Grüsse,
Mark

Benutzeravatar
PeterKuklok
Beiträge: 923
Registriert: 9. Jan 2004, 07:59
Wohnort: Ffm

Beitrag von PeterKuklok » 10. Jan 2007, 08:21

Hi,

bei mir hat es heute Morgen auch endlich mal geklappt. :)

Bild

Grüße
Peter

Benutzeravatar
RolfK
Beiträge: 672
Registriert: 17. Jan 2005, 11:24
Wohnort: Langgöns
Kontaktdaten:

10.1.06 7:35

Beitrag von RolfK » 10. Jan 2007, 09:32

Hallo Leute ,
Heute morgen um ca. 7:35 habe ich folgendes Objekt beobachtet das sich sich sehr weit im Osten befand .Bin mir nicht sicher ob es sich um den Kometen handelt,da die Sonne noch weit unter dem Horizont war. Die Aufnahme ist völlig verwackelt , da es sich unmittelbar nach Aufstellen des Stativs auf dem Autodach um eine Testaufnahme gehandelt hat,auf der ersten Aufnahme ist das Objekt auch schon vorhanden aber noch näher Am Horizont und auch schwächer.Ich Idiot habe das Objekt nicht weiter verfolgt , da ich den Kometen viel Später und auch viel näher an der Sonne erwartet habe ! EOS 350D 300mm 100ASA 3sek.
Bild

Meinungen erbeten .

:shock: Grüsse RolfK

Benutzeravatar
RolfK
Beiträge: 672
Registriert: 17. Jan 2005, 11:24
Wohnort: Langgöns
Kontaktdaten:

Beitrag von RolfK » 10. Jan 2007, 09:38

Oh,nein Peter diese Wolken habe ich hier auch gesehen , ich glaube ich bin einfach zu spät dran gewesen bzw. habe eine völlig grössere Sonnennähe erwartet.- Die Leute machen vieleicht einen Wind,wegen der Komet wär nur ganz knapp vor Sonnenaufgang zu sehen.Wenn das auf meinem Foto der Komet ist, und die Sonne hier erst um 8:35 aufgegangen ist,dann wär der Komet ja knapp eine Stunde lang zu sehen gewesen.( Nagut zum Trost wär er dann hinter diesem hohen Wolkenband im OSten gewesen ) . Gruss Rolf

Benutzeravatar
Rainer Timm
Beiträge: 133
Registriert: 12. Jan 2004, 23:32
Wohnort: Haar bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Rainer Timm » 10. Jan 2007, 16:43

der ist ja irre hell, ich konnte ihn gerade in München im Westen untergehen sehen.
Bilder später.

Gruß

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste