Polarlichtsichtungen/-fotos 2006-12-14/15 - Sammelthread

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
Thomas Sävert
Beiträge: 248
Registriert: 17. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Sävert » 17. Dez 2006, 09:36

Moin Mark,

das sollte MEZ sein, aber frag vorsichtshalber noch mal nach.

Gruß, Thomas Sävert
Polarlichter und Polarlicht-Galerie
http://www.naturgewalten.de/aurora.htm

Benutzeravatar
Lutz Schenk
Administrator
Beiträge: 1356
Registriert: 9. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Baunatal, Nordhessen 51.25N 9.39E
Kontaktdaten:

Re: PL20061215

Beitrag von Lutz Schenk » 17. Dez 2006, 10:10

Hallo Achim,

hier auch noch mal die Frage UT oder MEZ.

Ansonsten auch Glückwunsch zu der Sichtung.

Ein sehr schönes Beispiel, wie schwer es ist PL von der verschiedenartig beleuchteten Bewölkung zu unterscheiden.

Wäre der Beamer nicht ganz so hoch gewesen, wäre es schon fast unmöglich, da eine Aussage zu machen.

Viele Grüße,

Lutz

P.S.
Oops, jetzt sehe ich gerade, dass im Dateiname des Avi's UT drinsteht.

Benutzeravatar
Robert Wagner
Beiträge: 448
Registriert: 23. Feb 2004, 20:58
Wohnort: Stockholm
Kontaktdaten:

Re: PL20061215

Beitrag von Robert Wagner » 17. Dez 2006, 10:26

Hallo Achim,
Achim Kämper hat geschrieben:Auf dem kurzen AVI sind die von Mark gesichteten violetten Beamer zu sehen.
nur ein kleines Detail: Kann es sein, dass der violette Beamer sich von Frame zu Frame mit derselben Geschwindkeit bewegt wie die Wolken drunter? Das ist ein seltsamer Zufall, oder?

Ciao,
Robert
Magnetometer Stockholm & Magnetometerline http://www.magnetometer.se/ Bild
member: DPG, AGU, IAU, Cloud Appreciation Society
tweeting about aurora borealis, astronomy, science

Benutzeravatar
Jan Gensler
Beiträge: 101
Registriert: 9. Jan 2004, 13:48
Wohnort: Bad Neustadt, bayerische Rhön

Beitrag von Jan Gensler » 17. Dez 2006, 18:39

Jetzt nochmal zur avi-Herstellung:

Eure Angaben haben mir recht weiter geholfen:

1. wenn man RAW-Format-Aufnahmen hat kann man im Raw-Shooter die Jpgs gleich verkleinert/ skaliert herauslassen.

2. AVI herstellen mit z.B. http://makeavi.sourceforge.net/ . Das geht unkompliziert und schneller als PhotoLapse, was ich bei meinen ersten Versuchen hatte.

3. Wenn man will, den Speicherbedarf im DivX-Konverter verkleinern. :!: Eine Frage :?: Kann man beim DivX-Konverter auch verschiedene Stufen einstellen? Mein Problem ist, dass jede Speicherplatzreduzierung (von z.B. 55MB auf 1MB) Unschärfe im Filmchen, bei den Sternen nach sich zieht. Oder muss man mit der genormten Einstellung leben?

4. Dann mit dem DivX-Player angucken

Mark Vornhusen
Administrator
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2004, 23:24
Wohnort: CH-Gais, 47°23'N/9°29'E, 1150m

Beitrag von Mark Vornhusen » 17. Dez 2006, 23:47

Das Bild von Thorsten Böckel mit dem Meteor müsste um 4:45 MEZ entstanden sein. Der Meteor ist nämlich auch auf den Webcams drauf. Das scheint also noch ein anderer Beamer zu sein. Leider schaut die Gais-Kamera nicht so weit nach Osten und in München ist alles durch die Stadtlichter überstrahlt.

Grüsse,
Mark

Benutzeravatar
Thomas Sävert
Beiträge: 248
Registriert: 17. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Sävert » 19. Dez 2006, 08:36

Mark Vornhusen hat geschrieben:Das Bild von Thorsten Böckel mit dem Meteor müsste um 4:45 MEZ entstanden sein. Der Meteor ist nämlich auch auf den Webcams drauf. Das scheint also noch ein anderer Beamer zu sein. Leider schaut die Gais-Kamera nicht so weit nach Osten und in München ist alles durch die Stadtlichter überstrahlt.

Grüsse,
Mark

Hallo zusammen,

hier die Daten von Thorsten Böckel: Die Phase mit dem violetten Polarlicht ist genau um 4.16 UTC entstanden, also 5:16 Uhr MEZ.

Gruß, Thomas Sävert
Polarlichter und Polarlicht-Galerie
http://www.naturgewalten.de/aurora.htm

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1227
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Beitrag von Daniel Ricke » 20. Dez 2006, 10:15

Moin!

Hab eben einen kleinen Artikel der norwegischen Zeitung "Aftenposten" zum Thema "Polarlicht über Oslo" gefunden.
Doch ist auch hier nicht alles PL, was glänzt! :wink:
http://www.aftenposten.no/english/bilde ... 575745.ece

Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Ralf Pitscheneder
Beiträge: 558
Registriert: 9. Jan 2004, 23:30
Wohnort: München, Germany: 48°09' N, 11° 35' E, CGM 43.3°N, JN58SC
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Pitscheneder » 20. Dez 2006, 11:18

Hallo zusammen,

auch bei N24 gibts einen kleinen Artikel dazu:

http://www.n24.de/wissen_technik/articl ... erId=90122

Viele Grüße
Ralf

Benutzeravatar
Stefan Schwager
Beiträge: 519
Registriert: 20. Okt 2004, 11:32
Wohnort: Riesa in Sachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Stefan Schwager » 20. Dez 2006, 18:19

Hallöchen ihr PL Jäger,

auch ich möchte hierzu mal ein kleinen Bericht geben.

Ich habe seit Sonntag Nachmittag immer mal wieder Warnungen aufs Handy bekommen und den Nordhimmel nicht mehr aus dem Blick gelassen. Der Hammerfleck der letzten Woche hat ja im PST eine schöne Minimums-show geleistet und wir hatten ja Glück.

Am Mittwoch bis Sonntag haben wir hier Sternschnuppennächte gehabt und wir waren fast die ganzen Nächte draußen. Am Donnerstag dann habe ich von Anfang an in regelmäßigen Abständen Fotos vom Nordhimmel gemacht und Donnerstag hatte eine deutliche Färbung auf den Bildern. (der Vergleich zu Bildern der Vornächte war eindeutig und die Wolken (leider Lichtverseucht angestrahlt) wirken absolut dunkel vor dem Lichtschleier).

Visuell war nur gegen 22 - 23 Uhr (ganz ganz kurz)und später gegen 02:00 Uhr ein grauer Schimmer zu sehen. Beamer kamen bei mir leider nur auf den Bildern raus und Farben waren keine zu sehen .

Auf den Bildern hatte ich tief im Nordhorizont einen leichten Grünlichen Schimmer und deutliche Rote Vorhänge.
Echt fein. Mit der Minitron hat man sicherlich mehr erfassen können. (wenn mal jemand eine günstig über hat, ich hätte Interesse )

Hier Aufnahmen von 01:50 Uhr mit der EOS 300 D bei f=70mm.
Bild

Bild

Und hier noch eine Aufnahme mit einem Schnüppchen am linken Bildrand - leider war hier das PL mehr als Schwach

Bild

Die Sternschnuppen Geminiden Nächte waren auch eine Wucht. Am Mittwoch haben wir trotz Wolken viele helle Kracher sehen können und über 150 Objekte gesichtet. Donnerstag gab es dann noch einen drauf und wir hatten über 260 Objekte auf der Liste. Die Nächte danach waren nicht mehr so ergiebtig.
Aber die Nacht vom Donnerstag auf Freitag war seit langem mal wieder eine der Klarsten die ich je erlebt hatte. War ein Wahnsinsseeing.

Beste Grüße

Stefan :P

Benutzeravatar
Ralf Pitscheneder
Beiträge: 558
Registriert: 9. Jan 2004, 23:30
Wohnort: München, Germany: 48°09' N, 11° 35' E, CGM 43.3°N, JN58SC
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Pitscheneder » 21. Dez 2006, 08:02

Hallo zusammen,

einen habe ich noch:

Auf der Rückseite der heutigen (21.12.) Ausgabe des "Münchner Merkur" befindet sich ein kleiner Bericht über das letzte PL und ein Foto, geschossen über der Halbinsel Malagan in Nordnorwegen.

Zitat: "Ursache des sogenannten Polarlichtfeuers ..."

Komisch, mir war damals die ganze Nacht über ziemlich kalt ...

Viele Grüße
Ralf

Norbert Bläsner, Dresden
Beiträge: 350
Registriert: 9. Jan 2004, 10:35
Wohnort: Heidenau bei Dresden

Meine Bilder und bericht

Beitrag von Norbert Bläsner, Dresden » 22. Dez 2006, 09:27

Hallo,

endlich mal ein größeres Event und das Wetter sollte besser sein...trotz Weihnachtsfeier hoffte ich noch was zu erwischen...

leider konnte ich erst ab halb 12 Abends versuchen nach PL ausschau zu halten...per SMS hielt ich Kontakt zu nen anderen aus meiner Nähe...leider spielte das Wetter nicht ganz mit...etwas Dunst und teilweise Cirren...keine Sichtungsmeldungen...
als ich nun kurz vor 12 zu hause war...Internet an und siehe da das Magnetfeld ging richtig gen Süd...bis etwa halb eins steigerte sich der KP fast auf 8...trotzdem kaum Sichtungsmeldungen...dann plötzlich Magnetometerausschläge....also doch noch mal angezogen und raus aufs nähere Feld..weiter weg wollte ich nich...was sich wegen des Lichtes über Dresden rächen sollte...

Nun ja wie die Nacht zuvor eine geniale Geminiden Show...optisch war PL trotz der sehr guten Werte nicht zu erkennen...ich machte trotzedem ein paar Fotos...auf denen ist m.M. nach leichtes rötliches glühen zu erkennen..trotz des Störlichtes...Bilder sind bei ISO 800 20 bis 30 Sekunden belichtet. Canon 300 D. Leider ist durch die verkleinerung die Qualität enorm beschädigt wurden. Da mein Rechenr Macken hat, konnte ich auch nicht Neat starten....

Die Originale sind als RAW gespeichert...hier die verkleinerten JPegs

Zeit 0:42 bis 1:02

Bild
CRW_4918kklein von Norbert Heidenau - Album.de


Bild
CRW_4919klein von Norbert Heidenau - Album.de


Bild
CRW_4920klein von Norbert Heidenau - Album.de


Bild
CRW_4922klein von Norbert Heidenau - Album.de


Bild
CRW_4926klein von Norbert Heidenau - Album.de


Bild
CRW_4943klein von Norbert Heidenau - Album.de



Irgendwie war es trotzdem enttäuschend, dass trotz der hohen KP-Werte kaum was zu sehen war. Immerhinn erreichten die Ausschläge bis zu KP8

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich Rieth » 22. Dez 2006, 11:20

Hallo Mark!
Mark Vornhusen hat geschrieben: hab mir gerade nochmal genau das Video angesehen. Zwischen 5 Uhr und 5:10 MEZ ist ein gut 60 Grad hoher bläulicher Polarlicht-Beamer zu sehen!!!
http://www.parhelia.de/storm/2006/plbeamer.jpg
Hier der Raffer:
http://www.parhelia.de/storm/2006/beamer.avi (XVid, 1mb)
Wie schon per Sky-Mail geschrieben, glaube ich, dass es sich bei diesem langen, aber schwachen Strahl, um einen Protonen- bzw. Wasserstoffbogen handelt.
Hier mal 3 Links zu Aufnahmen von diesem Teil mit längeren Belichtungszeiten:
http://www.pbase.com/stanzman/image/31831093
http://www.spacew.com/gallery/image003207.html
http://www.spacew.com/gallery/image001467.html
Leider sind die alle im Sommer und weniger dunklem Himmel und bei stärkeren Aurorae entstanden.
Aber ich glaube schon, dass es sowas war.
Gruß

Ulrich

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1051
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael Theusner » 22. Dez 2006, 15:35

Ulrich Rieth hat geschrieben:Hallo Mark!
Wie schon per Sky-Mail geschrieben, glaube ich, dass es sich bei diesem langen, aber schwachen Strahl, um einen Protonen- bzw. Wasserstoffbogen handelt.
Könnte es sich bei diesem hier dann auch um einen handeln?
Bild
Das Bild habe ich in der Nacht vom 18/19.02.1999 in Hobart (43°S, 147°O), Tasmanien, aufgenommen. Während im Süden wunderschönes Polarlicht zu sehen war (grüne und rote Vorhänge), bemerkte ich irgendwann diesen einzelnen, blassen Strahl im NW (das grünliche darunter sind über dem Mount Wellington hängende Wolken, die von der Stadt angeleuchtet werden). Der Höhe des Orion nach zu urteilen, muss die Aufnahme zwischen 13:30 und 14:00 UT am 18.2. (00:30-01:00 AEDT, 19.2.99) entstanden sein (der Orion ist rechts im Bild auf der Seite liegend). Was ist eure Meinung dazu?

Viele Grüße,
Michael

ps.: Aufnahme mit 28 mm, f/2.8, t=40 sek, auf Kodak 400 ASA Diafilm.

Norbert Bläsner, Dresden
Beiträge: 350
Registriert: 9. Jan 2004, 10:35
Wohnort: Heidenau bei Dresden

PL am 15.12.

Beitrag von Norbert Bläsner, Dresden » 23. Dez 2006, 22:55

so ich nochmal. Habe die RAW Daten diesmal eines Photos auf Leuchtstoff eingestellt..und siehe da...PL ist gut zu erkennen...kennt jemand den optimalen Weißangleich für PL?
Bild
CRW_4923klein von Norbert Heidenau - Album.de

Benutzeravatar
Tobias F.
Beiträge: 328
Registriert: 10. Nov 2004, 17:30
Wohnort: Oberfrauendorf 20km südl. von Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Tobias F. » 24. Dez 2006, 00:22

Hallo Norbert ! :D

Ich hab auch noch mal an Kontrast und Helligkeit geschraubt. Das Bild entstand 0.46 Uhr vom Berg der bei dir im Hintergrund zu sehen ist, also fast zur gleichen Zeit wie deine Bilder, nur paar Kilometer weiter nördlich. :wink:
Bild
Gruß Tobi

Norbert Bläsner, Dresden
Beiträge: 350
Registriert: 9. Jan 2004, 10:35
Wohnort: Heidenau bei Dresden

Beitrag von Norbert Bläsner, Dresden » 24. Dez 2006, 10:27

Hallo Tobias,

schön wenn es so klappt...visuell hattest du aber bestimmt wie ich nix gesehen oder?...Schade wegen der ganzen Lichtverschmutzung..ich muss mir mal was suchen wo weder Dresden noch Pirna stören...

P.S. da du ja die RAW-Nilder hast, verändere den Weißabgleich nachträglich auf Leuchtsstoffröhre...

Benutzeravatar
Tobias F.
Beiträge: 328
Registriert: 10. Nov 2004, 17:30
Wohnort: Oberfrauendorf 20km südl. von Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Tobias F. » 24. Dez 2006, 11:57

Hallo Norbert,

nein visuell konnte ich auch nichts sehen. Richtung Norden stört hier zwar nicht die Lichtverschmutzung von Dresden, dafür eher von Weißig und Radeberg. Aber paar Kilometer weiter östlich sollte es dann schon besser aussehen. Für hier hoffe ich, daß nicht mal jemand auf die dumme Idee kommt das Schloß anzustrahlen, was seit ein paar Jahren zum Glück nur in der Adventszeit , praktiziert wird.

Gruß Tobi

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich Rieth » 27. Dez 2006, 13:36

Hallo!

Bevor ich es vergesse, hier noch eine Bitte.
Alle positiven Sichtungen bitte per E-Mail mit Ort, Datum, Uhrzeit, Form und Ausdehung des Polarlichts bitte für den AKM an mich per E-Mail melden.
Gruß

Ulrich

Benutzeravatar
Thomas Sävert
Beiträge: 248
Registriert: 17. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Sävert » 28. Dez 2006, 10:37

Hallo zusammen,

und ergänzend zu Ulrichs Aufruf: Bitte alle Links zu Fotos der Ereignisse mir senden. Sollte jemand Bilder, aber keine eigene Homepage haben, dem kann ich gern weiterhelfen. Alles wird dann in der Polarlicht-Galerie gesammelt:

http://www.naturgewalten.de/aurorapics.htm

Grüße, Thomas Sävert
Polarlichter und Polarlicht-Galerie
http://www.naturgewalten.de/aurora.htm

Benutzeravatar
Ralf Pitscheneder
Beiträge: 558
Registriert: 9. Jan 2004, 23:30
Wohnort: München, Germany: 48°09' N, 11° 35' E, CGM 43.3°N, JN58SC
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Pitscheneder » 7. Jan 2007, 21:22

Hallo,

ich habe mir heute nochmal die Bilder vom 15.12.06 03:13 und 03:14 MEZ angesehen und bin mir nun selbst immer mehr im Zweifel, was nun auf den Bilder drauf ist.

Die Bilder wurden ca. 30 km südwestlich von München bei Münsing aufgenommen (30 sec. / 1600 ISO / f4, Belichtung hochgedreht), mit Blickrichtung NNW:

http://www.polarlichtinfo.de/PL20061215 ... _13MEZ.jpg

und

http://www.polarlichtinfo.de/PL20061215 ... _14MEZ.jpg

Ich bilde mir immer mehr ein, in der rechten oberen Bildecke blaue (!?) Beamer erkennen zu können, die auf anderen Aufnahmen nicht erscheinen.
Ausserdem bilde ich mir ein, oberhalb der Aufhellung durch die Ortschaft ein grünliches Band erkennen zu können.

Vielleicht fange ich aber auch schon an zu spinnen...

Was denkt ihr darüber ?
Viele Grüße
Ralf

Edit: Ich habe nun den Weissabgleich auf 5000 Kelvin gesetzt um einen möglichst originalgetreuen Farbverlauf hinzubekommen, die "Beamer" erscheinen aber immer noch bläulich ...
Polarlichtalarm per SMS: http://sms.polarlichtinfo.de
Infos aufs WAP-Handy: http://wapinfo.polarlichtinfo.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste