Frage(n) zur ISS

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Chris F.
Beiträge: 52
Registriert: 20. Jun 2005, 10:41
Wohnort: Oschatz/Sachsen
Kontaktdaten:

Frage(n) zur ISS

Beitrag von Chris F. » 15. Sep 2006, 06:58

Moin!

Bei NASA-TV sieht man gut, dass die ISS nicht mehr "parallel" über der Erde kreist, sondern ziemlich geneigt. Ich tippe mal auf einen Winkel von etwa 45°. Wenn ich das richtig beobachtet habe, ist das so, seit die Atlantis angedockt hat. Meine Fragen: Soll das so bleiben, oder nur solange die Atlantis angedockt ist? Und wie sieht es mit der Sichtbarkeit von der Erde aus, aus? Ist Maximum -3.3 mag noch möglich? Hätte eigentlich gedacht, durch das neue Sonnensegel könnte sie noch heller "scheinen". Hab bei heavens-above mal bis Januar vorausgeschaut, dort wird sie nur noch mit maximal -1.0 angegeben. Liegt das an der Neigung?

Hab schon gegoogelt, aber rein gar nichts gefunden.
Bild

Benutzeravatar
Christoph Prall
Beiträge: 199
Registriert: 9. Jan 2004, 08:07
Wohnort: 53604 Bad Honnef NRW 50.7°N 7.3°E
Kontaktdaten:

Beitrag von Christoph Prall » 15. Sep 2006, 15:28

Hallo,

Ich habe leider keine Antwort für dich,
die ich untermauern könnte. Ich habe aber
ein paar Vermutungen.....

Ich meine HeavensAbove stützt sich bei der Berechnung
der Helligkeit auf Beobachtungen, wenn dass nicht der
Fall ist könnte ich mir vorstellen, dass das Rechenmodell
mit dem neuen Sonnensegel erst noch aktualisiert werden muß.

Zu Neugung ist es doch, so dass die ISS, um immer den
"gleichen Winkel" im Bezug auf die Erdoberfläche zu haben,
in Rotation versetzt werden müsste, so wie es bei dem Mond der Fall ist.
Ich kann mir vorstellen, dass das einfach nicht aus
ökonomischen Günden nicht gemacht wird.
cya and REDGREEN skies
Christoph Prall
Website: space-observer.de
S.A.M. ONLINE LIVE Daten

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich Rieth » 15. Sep 2006, 16:22

Moin!

Wenn ich die NASA Mitteilungen bei früheren Flügen richtig in Erinnerung habe, wird die ISS vor dem Andocken der Shuttles tatsächlich in eine andere Ausrichtung gebracht.
Das ist wohl nötig, damit die Radiatoren des Shuttles die an Bord entstehende Hitze in den Weltraum abgeben können. Und da die, im Gegensatz zu denen an der ISS, nicht bewegt werden können, muss sich hier die ISS nach dem Shuttle richten.

Was die Helligkeit angeht, wo hast Du denn die -3.3mag her? Das scheint mir etwas hoch und könnte allenfalls bei einem äußerst günstigen "ISS-Flare" auftreten.
Die neuen Sonnensegel werden aber ohnehin nur marginal zu mehr Helligkeit beitragen.
Das hellste Gebilde an der ISS ist das Destiny Modul und auch in Zukunft wird nichts helleres mehr angebaut werden.
Die Sonnensegel können auch nicht wirklich viel Helligkeit erzeugen, weil dazu die direkte Reflexion des Sonnenlichts zur Erde benötigt wird.
Bei den Sonnensegel will man aber jegliche Reflexion möglichst vermeiden, weil ja mit dem Sonnenlicht Energie erzeugt werden soll.
Folglich führt man die Solarzellen-Module auch immer auf die Sonne nach.
Einzig beim An- und Abdocken der Shuttles oder der Progress- bzw. Soyuzkapseln wird die Nachführung kurz abgestellt und die Module in eine fixe und damit stabilere Position gebracht.

Gruß

Ulrich

Chris F.
Beiträge: 52
Registriert: 20. Jun 2005, 10:41
Wohnort: Oschatz/Sachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Chris F. » 15. Sep 2006, 22:58

Also so ne Extremneigung hab ich bei der ISS noch nicht beobachtet, nicht mal bei STS-121 oder der ersten Mission nach der Columbia-Katastrophe.

@Ulrich
Die -3.3mag wird bei Heavens-Above.com angegeben als Maximalhelligkeit der ISS
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste