Mond bedeckt relativ hellen Stern ! Sichtbar in Deutschland

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Thorsten Gaulke
Beiträge: 724
Registriert: 9. Jan 2004, 16:18
Wohnort: Geseke N51°39'02" E008°30'46"

Mond bedeckt relativ hellen Stern ! Sichtbar in Deutschland

Beitrag von Thorsten Gaulke » 10. Jan 2004, 14:53

Moin...

Am 14.01.2004 bedeckt der Mond den Stern gamVir (gamma Virginis) - den zweithellsten Stern der Jungfrau (2,7m).

http://www.thgaulke.de/gamvir14012004.gif

Diese Bedeckung ist ca. südlich der Elbe sichtbar...die Bedeckung des Sternes dauert z.B. in Hannover 20 min. Der Mond bedeckt den Stern gegen 3Uhr38 mit seiner beleuchteten Seite...um ca. 3Uhr57 wird der Stern wieder sichtbar (unbeleuchtete Seite des Mondes). Der Mond "streift" den Stern mit seinem Nordrand. Interessant für Teleskopbesitzer: gamVir ist ein Doppelstern. Die Partner stehen 2,7 Bogensekunden auseinander.

Viel Spaß bei der Beobachtung

Gruß ThGaulke
Zuletzt geändert von Thorsten Gaulke am 4. Mai 2004, 22:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Christoph Prall
Beiträge: 199
Registriert: 9. Jan 2004, 08:07
Wohnort: 53604 Bad Honnef NRW 50.7°N 7.3°E
Kontaktdaten:

Beitrag von Christoph Prall » 10. Jan 2004, 15:16

Hallo Torsten,

DANKE für die Info,
hier die Bedeckungszone mit Guide 8.0 errechnet....

Bild
cya and REDGREEN skies
Christoph Prall
Website: space-observer.de
S.A.M. ONLINE LIVE Daten

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2535
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Streifende Bedeckungen heute und am 14.01.

Beitrag von Ulrich Rieth » 10. Jan 2004, 15:37

Hallo!
Thorsten Gaulke hat geschrieben:
Am 14.01.2004 bedeckt der Mond den Stern gamVir (gamma Virginis) - den zweithellsten Stern der Jungfrau (2,7m).
Dieser Stern macht in einer sehr schmalen Zone auch eine streifende Bedeckung. Unser Mainzer Bedeckungsexperte Alfons Gabel macht eine Tour in die Region zwischen Magdeburg und Wittenberg.
Der gleiche Stern macht im Mai bei der Mondfinsternis eine weitere streifende Bedeckung in Namibia. Auch dort wird Alfons eine Tour hin machen.
Was aber für heute Nacht viel interessanter ist, ist die Streifung von eta Leonis. Im Raum Mainz Wiesbaden gibt es auch hierzu eine kleine Kampagne.
Hier mal ein paar Auszüge aus einer Mail von Alfons Gabel:


************************************************************
Streifende Sternbedeckung am 10. Januar
******** E I N L A D U N G Z U R B E O B A C H T U N G ********

Hallo Beobachter,

am 10. Januar ereignet sich eine der herausragenden streifenden Sternbedeckungen dieses Jahres in der Mainzer Region. Ein Samstagabend ist für die meisten Beobachter zudem ein sehr günstiger Zeitpunkt.

Die Grenzlinie dieser Streifung durchquert Deutschland von der luxemburgischen Grenze zur Südwesteifel bis zur tschechischen Grenze im zentralen Erzgebirge. Sie überquert dabei den nordöstlichen Hunsrück, den Rheingau, Wiesbaden, Frankfurt, den Nordspessart und den Süden der Rhön, Sonneberg, Plauen und Annaberg-Buchholz.

Die Astronomische Arbeitsgemeinschaft Mainz lädt interessierte Beobachter herzlich ein, an der organisierten Beobachtung im Gebiet zwischen Wiesbaden-Nordenstadt und Igstadt teilzunehmen.

Datum 10. Januar 2004, Samstagabend
Ereigniszeit 22:24 MEZ
Treffen 20:00 MEZ
Treffpunkt Parkplatz "REAL"-Supermarkt an der A66-Ausfahrt
Wiesbaden-Nordenstadt (1. Ausfahrt westlich
des Wiesbadener Kreuzes).
Achtung: Gemeinsame Weiterfahrt zum nahegelegenen
Beobachtungsgebiet um 20:15 MEZ

Stern ZC 1484 = SAO 98955 = eta Leonis
Helligkeit 3,5 mag
Spektrum A0
Bemerkungen schwach veränderlich, enger Doppelstern (?)

Sonnenhöhe -52°
Mondhöhe 24°
Mondazimut 92°
Mondphase 89% abnehmend
Elongation 142°
"Cusp Angle" -3,9° Nord (heller Rand)

Mindest-Teleskopöffnung 9 cm, jedoch mehr bei Dunst o.ä.
Die Störung durch den hellen Mond kann durch
stärkere Vergrößerung reduziert werden.
Feldstecher sind ungeeignet.

Bemerkungen: Frühere Beobachtungen lassen eine Ereignissequenz
in einem mindestens 1,5 km breiten Geländestreifen
erwarten. Da der Stern wahrscheinlich ein enger
Doppelstern ist, können Stufenereignisse auftreten.

Weitere Informationen Alfons Gabel
eMail: alfons.gabel[at]t-online.de

Beobachtungsgebiet: Bereich im Dreieck Nordenstadt - Igstadt -
Breckenheim um ca. 8°20,7'E, 50°04.8'N

Routenbeschreibung:
A66 Abfahrt Nr. 7 Wiesbaden-Nordenstadt,
vorbei am Treffpunkt "REAL",
nach Durchfahrt am Nordrand Nordenstadts auf
die L3028 Richtung Breckenheim, Medenbach und zu
den Aussiedlerhöfen (Riedhof, Erlenhof etc.),
1 km nach Ortsende Nordenstadt nach links (NNE)
in einen gut ausgebauten Feldweg einbiegen.
Vorsicht! Unübersichtliche Einbiegung!
Nach einigen hundert Metern treffen Sie dort auf
meine Station.

Falls verfügbar, bitte neben Ihrer Beobachtungsausrüstung mitbringen:
Landkarte (möglichst größer als 1:100.000), Stoppuhr, DCF-Empfänger oder Funkwecker, GPS-Empfänger, Recorder oder Diktiergerät.

** Noch ein WICHTIGER HINWEIS für kommende Woche:
**
** In der Nacht zum Mittwoch, 14.1., wird in Deutschland
** gamma Virginis bedeckt, der hellste visuelle Doppelstern
** mit gleichhellen Komponenten, der überhaupt vom Mond
** bedeckt werden kann. Nach der erfolgreichen Streifungs-
** beobachtung in der Freiburger Region am 6. Juli 2003
** planen mehrere Beobachter auch für nächste Woche eine
** Expedition zur Streifungslinie: Sie verläuft etwa
** entlang einer Linie Bremerhaven - Dresden. Als
** Beobachtungsgebiet ist der Bereich zwischen Magdeburg
** und Wittenberg ins Auge gefaßt. Wer dieses Ereignis
** versäumt, hat in Deutschland erst am 2. November 2040
** wieder Gelegenheit dazu!


Soviel dazu.
Gruß

Ulrich

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste