NASA setzt alle Raumfährenflüge wieder aus

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Christoph Prall
Beiträge: 199
Registriert: 9. Jan 2004, 08:07
Wohnort: 53604 Bad Honnef NRW 50.7°N 7.3°E
Kontaktdaten:

NASA setzt alle Raumfährenflüge wieder aus

Beitrag von Christoph Prall » 28. Jul 2005, 08:18

Hallo,

Die US-Raumfahrtbehörde hat die Shuttle-Flüge wegen eines gravierenden Defektes der Schaumisolierung am externen Treibstofftank bis auf weiteres ausgesetzt. Die Entscheidung fiel am Mittwoch nach Auswertung von Kamera-Aufzeichnungen des Starts der «Discovery», wie der Direktor des Shuttle-Programms, Bill Parsons, im Houston mitteilte. Demnach löste sich ein großes Stück - etwa 61 mal 74 Zentimeter groß - Schaumisolierung von dem Tank, traf und beschädigte aber nicht wie vor zweieinhalb Jahren die verunglückte «Columbia» die Raumfähre.

Dennoch setzt die NASA alle Raumfährenflüge wieder aus

Bilder vom Tank und mehr Infos bei mir: http://sternspanner.de
cya and REDGREEN skies
Christoph Prall
Website: space-observer.de
S.A.M. ONLINE LIVE Daten

Torsten Serian Kallweit

alte Pläne

Beitrag von Torsten Serian Kallweit » 28. Jul 2005, 21:42

Ja, ja, so ist das mit der Technik. Dabei gab es schon vor über 30 Jahren erfolgreiche Starts mit komplett Styropoor-ummantelten Raketen. Als Kind habe ich sie nach Silvester am 1.1. immer wiedergesucht, und siehe da, die Ummantelungen blieben völlig heil (bis auf die Stelle, wo das Feuerwerk rausplatzte). Vielleicht sollte die Nasa mal bei Weco in Eitorf oder Moog-Nico in Wuppertal anfragen, ob es noch die alten Pläne dieser Raketen noch gibt :wink: .

Liebe Grüße

Torsten

Michael Bücking
Beiträge: 81
Registriert: 10. Jan 2004, 12:02
Wohnort: Essen

Bemannte Raumfahrt

Beitrag von Michael Bücking » 28. Jul 2005, 22:40

Vielleicht ist diese Meldung ja dazu geeignet, die Diskussion um die bemannte Raumfahrt auch in diesem Forum einmal anzustoßen. Einfach, um auch hier Meinungen zu erfahren.
Meine hat sich dazu im Laufe der Zeit verändert. Als Kind war ich begeistert, dass da Menschen zum Mond oder einfach nur um die Erde herum geflogen sind. Mittlerweile sehe ich das alles ganz anders. Vieles lässt sich sicher unbemannt erforschen, was zudem deutlich preiswerter ist. Okay, wir haben von den Astronauten wunderschöne und persönliche Aufnahmen und Liebeserklärungen unseres blauen Planeten bekommen. Aber trotzdem halte ich die bemannte Raumfahrt heute nicht mehr für zeitgemäß. Wir haben tolle Satelliten und Roboter entwickelt, die wesentlich gefahrloser für uns die Forschung vor Ort erledigen.
Dazu kommt, dass die NASA mit über 20 Jahre alten Raumschiffen startet. Mal ehrlich, würden wir auf der Erde mit einem 20 Jahre alten Auto zu einer Weltreise aufbrechen?
Ich bin gespannt auf Eure Meinungen.
Leuchtende Grüße,

Michael

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich Rieth » 28. Jul 2005, 22:52

Hi Michael!

Im Prinzip muss ich Dir Recht geben, dass wir vieles mit Robotern billiger und genauso gut bekommen könnten.
Aber Maschinen sind einfach unpersönlich und das Interesse der breiten Öffentlichkeit lässt nach ein oder zwei Missionstagen nach (siehe MER, die laufen immer noch, was kein Schwein interessiert).
Und da heute immer noch und immer mehr gilt, kein Geld ohne bunte Bilder und großes öffentliches Interesse, bin ich mir realtiv sicher, dass mit einem potentiellen Ende der bemannten Raumfahrt, innerhalb von wenigen Jahren auch die Budgets für die unbemannten Missionen rigoros zusammengestrichen werden.
Mit einer, zwar sau teuren, aber eben Öffentlichkeitswirksamen Wiederaufnahme eines Mondprojektes oder sogar dem Sprung zum Mars lassen sich schnell Gelder locker machen, von denen dann auch kleine Bröckchen auf billige unbemannte Missionen abfallen. Dass diese unbemannten Missionen zwar den größten Teil des Erkenntnisgewinns bringen, interessiert wiederum die Öffentlichkeit reichlich wenig.
Aber allein die Symbolkraft eines Menschen in der Umlaufbahn oder auf dem Mond und irgendwann auch auf dem Mars kann nicht hoch genug bewertet werden.
Nun ja, klar ist, dass es mit dem US Shuttle jetzt wohl früher als später zu Ende geht.
Ich denke auch, dass ein potentieller Nachfolger nicht wesentlich sicherer sein kann, zumindest wenn er halbwegs ökologisch sein soll. Bei Wegwerfraumschiffen sieht das natürlich anders aus, aber ob das in der heutigen Zeit sein muss?
Insgesamt muss ich wohl sagen, dass es, wenn die Shuttles jetzt wirklich am Boden bleiben, was zu befürchten ist, die bemannte Raumfahrt und in ihrem Sog auch die unbemannte, für sicherlich ein gutes dutzend Jahre in der annähernden Bedeutungslosigkeit verschwinden könnten.
Ich hoffe, dass es nicht so ist, aber ich bin diesmal ziemlich pessimistisch.
Gruß

U.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste