Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1216
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: Flares und CMEs aus 11861/4/5 ab 11.10.13

Beitrag von Daniel Ricke » 14. Okt 2013, 21:45

...südlich des Mittellandkanals lohnt es sich eher nicht, raus zu fahren. Auch wegen des Regens aus SW. Nördlich davon...ja, vielleicht. :)
ja, wir sind Klasse! ;-)

Benutzeravatar
HCI
Beiträge: 42
Registriert: 14. Nov 2004, 15:49
Wohnort: OS

Re: Flares und CMEs aus 11861/4/5 ab 11.10.13

Beitrag von HCI » 14. Okt 2013, 21:48

Tolle Show in Porjus.

Benutzeravatar
Carsten Jonas
Beiträge: 240
Registriert: 25. Okt 2011, 06:25
Wohnort: Gettorf (Schleswig-Holstein)

Re: Flares und CMEs aus 11861/4/5 ab 11.10.13

Beitrag von Carsten Jonas » 14. Okt 2013, 23:22

Hallo zusammen,

hier schon einmal ein Bild von 22:45 Uhr MESZ, Canon EOS 5D Mk II, 24mm, f1.4, ISO 400, 13s.

Bild

Gruß Carsten

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2572
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Flares und CMEs aus 11861/4/5 ab 11.10.13

Beitrag von Andreas Möller » 15. Okt 2013, 05:51

Ich hab die KBorn Bilder gespeichert und sehe PL auf folgenden Frames:
00:11 - 00:27 UT
1:03 UT (Beamer)
2:31 UT (helles Glimmen hinter den Wolken am Horizont)

Grüße Andreas

Benutzeravatar
Carsten Jonas
Beiträge: 240
Registriert: 25. Okt 2011, 06:25
Wohnort: Gettorf (Schleswig-Holstein)

Re: Flares und CMEs aus 11861/4/5 ab 11.10.13

Beitrag von Carsten Jonas » 15. Okt 2013, 05:54

Kleiner Nachschlag...
Bild
Bild
Bild
Gruß Carsten

Wolfgang Dzieran
Beiträge: 1135
Registriert: 11. Jan 2004, 19:37
Wohnort: Bad Lippspringe
Kontaktdaten:

Re: Flares und CMEs aus 11861/4/5 ab 11.10.13

Beitrag von Wolfgang Dzieran » 15. Okt 2013, 06:00

Hallo Carsten,

schöne Bilder! Machst Du da oben in Dänemark gerade Urlaub?

Die Nacht zeigt einmal mehr, bei Werten von K=4 kann es bei Euch da oben immer wieder fotografisches PL geben.

Hier bei uns in OWL war es gestern Abend leider schon recht stark bewölkt, später in der nacht hat es dann angefangen zu regnen.

Mal sehen, wann wir wieder klaren Himmel bekommen.

Gruß

Wolfgang
aus Bad Lippspringe

P.S.: Mein Kometenvortrag gestern an der Sternwarte hier war nicht zuletzt dank Deiner Bilder ein voller Erfolg! Danke fürs Posten!

Benutzeravatar
Carsten Jonas
Beiträge: 240
Registriert: 25. Okt 2011, 06:25
Wohnort: Gettorf (Schleswig-Holstein)

Re: Flares und CMEs aus 11861/4/5 ab 11.10.13

Beitrag von Carsten Jonas » 15. Okt 2013, 06:41

Hallo Wolfgang,

ja, das ist die eine Woche Urlaub im Jahr, die ich mir gönne... Als dann auch noch Polarlicht angedroht wurde, das Wetter passte...etc - das sogenannte I-Tüpfelchen.

Wenn der Mond nicht so hell wäre, hätte man das bestimmt auch visuell wahrnehmen können. Ich musste gegen 0:00 Uhr dann auch abbrechen, weil die Linsen beschlugen und sich Hochnebel aufbaute.

Ich kann hier die Bilder nur nicht so richtig bearbeiten, da ich nur einen alten Laptop mit habe. Hübsche, endbearbeitete Bilder und evtl. einen kleinen Film gibt es dann nächste Woche.

Kometenbilder schiebe ich gerne nach, wenn ich wieder zurück bin.

Gruß Carsten
Zuletzt geändert von Carsten Jonas am 16. Okt 2013, 05:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2536
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Ulrich Rieth » 15. Okt 2013, 07:00

Moin zusammen!

Am EPAM tut sich gerade so etwas wie eine Rampe auf.
Wäre für heute Abend nicht schlecht.
Aber das Wetter spielt leider nicht mehr so gut mit.
Mal schauen.
Gruß!

Ulrich

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2572
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Flares und CMEs aus 11861/4/5 ab 11.10.13

Beitrag von Andreas Möller » 15. Okt 2013, 07:16

Philip Schulze hat geschrieben:roter Schimmer war in Flensburg leicht erkennbar. hab 2 Bilder gemacht genau gleiche Bedingung nacheinander. Auf dem ersten Bild nichts, auf dem 2. Bild überm Horizont nach Norden rötlich.
Heißt "erkennbar" mit Auge oder nur Kamera?
Bin auch schon auf die Fotos gespannt.


Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1010
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: Flares und CMEs aus 11861/4/5 ab 11.10.13

Beitrag von Michael Theusner » 15. Okt 2013, 07:19

Hallo,

Glückwunsch an alle, die PL sichten konnten!

Ich konnte gestern auch "fotografisch" Polarlicht registrieren. Allerdings sind das meine bisher ungewöhnlichsten PL-Bilder. Und zwar spektroskopisch. Über die letzten drei Wochen habe ich diverse Spektroskope mit ganz einfachen Mitteln gebastelt und zwar mit Hilfe von CD- und DVD-Stücken, die als Reflektionsgitter dienen (dazu werde ich in den nächsten Tagen noch mehr schreiben).
Vorgestern hatte ich dann mein bisher bestes Spektroskop fertiggestellt und gestern auf den Nordhimmel gerichtet (ca. 10° Höhe) und das Himmelsspektrum aufgenommen. Da der Himmel nicht gerade hell ist, dauert es lange, bis genug Licht von der Kamera gesammelt worden ist (gekühlte und astromodifizierte Canon 40D). Belichtungszeit entsprechend 30 Minuten bei ISO 3200 (höchste Empfindlichkeit der 40D).

Ab 21:12 MESZ machte das Spektroskop jeweils Aufnahmen. Ich fuhr dann auf ein nahe gelegenes Feld, um auf normale Art Fotos zu machen. Allerdings beschlug das Objektiv und ich fuhr um 22:30 MESZ wieder nach Hause :evil: . Die Bilder des Spektrometers sah ich mir erst um kurz vor Mitternacht an und entdeckte sofort in dem Spektrum, das von 22:46 bis 23:16 belichtet worden war, eine Linie im Roten, die in den anderen Spektren nicht zu erkennen war! Daraufhin guckte ich gleich ins Forum und konnte sehen was ich währenddessen verpasst hatte...

Das Spektrum von 22:46-23:16 MESZ:
Bild

Das Spektrum von 22:12-22:42 MESZ:
Bild

Hier die Auswertung, der zunächste ziemlich verrauschten Spektren. Dazu werden die Bildzeilen des Spektrums aufsummiert (mit Korrelationsanalyse so horizontal verschoben, dass die Emissionslinien genau übereinander gelegt werden und so nicht verwischen). Das Spektrum habe ich heute morgen mit Hilfe der Fraunhoferlinien des Tageslichtspektrums referenziert, um den Pixelkoordinaten Wellenlängen zuzuordnen.

Erstaunlicherweise sind auch schon im ersten Spektrum von 21:11 bis 21:41 MESZ Emissionslinien von Polarlicht zu erkennen! Das sind die Linien bei 557,7 nm (grün) und 630,0 nm (rot). Das Spektrometer hat also schon PL aufgenommen als wohl selbst auf dem normalen fotografischen Weg nichts zu erkennen war. Die anderen deutlich helleren Linien sind von Quecksilberdampflampen, schwächere von Natriumdampflampen sind auch dabei. Ein Pixel entspricht etwa 0,2 nm, durch das Rauschen ergibt sich natürlich auch eine gewisse Ungenauigkeit.

Das aufsummierte Spektrum von 21:11-21:41 MESZ:
Bild

Das aufsummierte Spektrum von 22:12-22:42 MESZ:
Bild

Das aufsummierte Spektrum von 22:46-23:16 MESZ, zu der Zeit waren ja auch die schönen Aufnahmen von Jonas entstanden), sofort sieht man die jetzt sehr helle Linie bei ca. 630 nm:
Bild

Auch danach gab es weiter spektroskopisch Polarlicht.
Das aufsummierte Spektrum von 00:24-00:54 MESZ:
Bild

Danach zogen von Westen dichte Wolken auf. Nun ist von PL höchstens noch andeutungsweise etwas zu sehen (trotz bedeckten Himmels). Es dominieren die Linien der Natrium- und Quecksilberdampflampen.

Das aufsummierte Spektrum von 2:55-3:25 MESZ (15.10.):
Bild

Ich bin schon ziemlich begeistert, dass mit so einfachen Mitteln ein solches Ergebnis herauskommt. Da könnte man ja an PL-Warnung über Spektroskopie nachdenken. Dafür wäre natürlich eine empfindlichere Kamera wünscheswert. Dann könnte man vielleicht alle paar Minuten ein Spektrum aufnehmen und bei Auftauchen der entsprechenden Emissionslinien eine Warnung rausschicken. Man darf ja träumen oder?

Viele Grüße,
Michael
Zuletzt geändert von Michael Theusner am 15. Okt 2013, 09:12, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2572
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Flares und CMEs aus 11861/4/5 ab 11.10.13

Beitrag von Andreas Möller » 15. Okt 2013, 08:26

Hallo Micha,
interessante Technik. Wie genau hast du denn dein Spektroskop gebaut? Fotos und eine kleine Anleitung wären klasse.
Und woher weißt du, wie du die Skala der Wellenlängeneinteilung über das Bild legen musst?
Als Frühwarnung sind 30min Belichtung doch recht viel, aber die Idee ist klasse! Du solltest dran bleiben.

Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2572
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Andreas Möller » 15. Okt 2013, 08:57

@Michael,
ich hab das Thema getrennt. Bitte hier die Sichtungen vom 14/15.10. rein ;)

Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1010
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Michael Theusner » 15. Okt 2013, 09:08

Andreas Möller hat geschrieben:Hallo Micha,
interessante Technik. Wie genau hast du denn dein Spektroskop gebaut? Fotos und eine kleine Anleitung wären klasse.
Und woher weißt du, wie du die Skala der Wellenlängeneinteilung über das Bild legen musst?
Als Frühwarnung sind 30min Belichtung doch recht viel, aber die Idee ist klasse! Du solltest dran bleiben.
Viele Grüße, Andreas
Hallo Andreas,

ich werde in den nächsten Tagen ausführlich schreiben, wie ich das Spektroskop (oder Spektrograph) gebaut habe und Bilder posten. Im Grunde ist es ein klassischer Spektrograph wie hier (mit Bauanleitung, die ich verwendet habe): http://www.astrosurf.com/buil/us/stage/ ... ign_us.htm
Allerdings habe ich das modifiziert, um verschiedene Anforderungen zu erfülllen.

Zum Abgleich Pixel-Wellenlänge:
Heute morgen habe ich einfach das Tageslichtspktrum aufgenommen. Da sind sofort die ganzen Fraunhoferlinien zu sehen, denen sich exakt Wellenlängen zuordnen lassen. Das sind dann die Stützstellen, zwischen denen ich der Einfachheit halber linear interpoliert habe. Das Spektrum ist nämlich nicht linear, weswegen mehrere Stützstellen erforderlich sind. Ich habe z.B. H-Alpha, H-Beta, H-Gamma usw benutzt.
Die Plots sind dann aber schon linear. Das Hintergrundbild, das aufsummierte Spektrum habe ich dann abschnittweise gestreckt, so dass es dann auch linear ist und sich das Gesamtbild ergibt.
Übrigens sind in den ersten Spektren auch einige Fraunhoferlinien zu erkennen - vor allem im grünen/blauen. Das sind die dunklen Streifen, die in jedem der ersten Spektren vorkommen, also kein Rauschen sind. Das Mondlicht ist ja reflektiertes Sonnenlicht, weswegen sich mometan auch nachts ein Sonnenspektrum aufnehmen lässt :) . Im letzten Spektrum fehlt das Sonnenspektrum, da die dicken Wolken dann in der zweiten Nachthälfte den Mond verdeckten.

Ja, ich meinte ja auch schon, dass ich eine lichtempfindlichere Kamera benötige :) . Belichtungszeiten von weniger als 5 Minuten wären gut. Dann wäre das wirklich eine tolle Vorwarnmöglichkeit. Dazu würde es ja auch schon reichen, immer die aktuellen Bilder des Spektrums hochzuladen. Dann noch mehrere solche Systeme über Deutschland verteilt und man hätte ein schönes Messnetz. Ob sich das realisieren lässt?

Viele Grüße,
Michael

Anja Verhöfen
Beiträge: 393
Registriert: 31. Jul 2011, 18:25
Wohnort: Duisburg

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Anja Verhöfen » 15. Okt 2013, 09:56

Guten Morgen, Michael!

Deine Idee finde ich klasse! Man müsste es ausprobieren, wenn man genug Leute in ganz Deutschland findet, die sich am Projekt beteiligen. EInfach mal versuchen!

Viele Grüße,

Anja Verhöfen

wolfgang hamburg
Beiträge: 2151
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Flares und CMEs aus 11861/4/5 ab 11.10.13

Beitrag von wolfgang hamburg » 15. Okt 2013, 11:27

Moin moin,

ich habe ab ca. 23Uhr MESZ in Bernitt beobachtet, der Himmel war hier aber durch Mondlicht und leichten Cirrus nicht wirklich gut. So ich konnte auch nur 10s bei ISO1600 fotografieren. Bei der ersten Schnelldurchsicht hab ich nichts wirklich eindeutiges erkennen können. Auch ein Filmchen aller Bilder zeigt zwar etwas rötliches und Grün am Horizont darunter, aber wirklich nur schwach. Dann zog es mehr oder weniger immer mehr mir Cirrus voll. Ich werde heute Abend nochmal genauer daüber schauen, mit zeitlichen Hinweisen geht das am Besten.
Carsten Jonas hat geschrieben:Kleiner Nachschlag...
kannst Du bitte die Zeiten dazu schreiben, danke.

@Michael: Der Spektrograph ist sensationell empfindlich. Wau! Hätte nicht gedacht, das das überhaupt geht. Um eine Kühlung kommt man wohl nicht herum, die hochempfindlichen Sensoren neigen auch zum Rauschen.

Heute hier bisher dicht, zum Abend hin soll es aber wieder teilweise aufklaren.

Grüße wolfgang

Benutzeravatar
Carsten Jonas
Beiträge: 240
Registriert: 25. Okt 2011, 06:25
Wohnort: Gettorf (Schleswig-Holstein)

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Carsten Jonas » 15. Okt 2013, 11:44

Hallo Wolfgang,

das waren alles Bilder in Folge, gesamter Zeitraum (der gezeigten Bilder) ca 15 min. Das genaue Beschriften und Endbearbeiten mache ich zu Hause, - ich habe hier nur einen alten LapTop mit.

Gruß Carsten

Benutzeravatar
Michael Heiß
Beiträge: 161
Registriert: 12. Jan 2004, 15:41
Wohnort: Greifswald

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Michael Heiß » 15. Okt 2013, 12:24

Hallo zusammen,

ich war letzte Nacht von 23:20 Uhr MESZ bis 0:50 Uhr MESZ nördlich von Greifswald unterwegs und konnte auf den ersten Fotos sehr schwaches Polarlicht fotografieren.

23:24 Uhr MESZ (PL rechts oberhalb vom Busch)
Bild

70 Sekunden später (kein PL mehr)
Bild
Beide Aufnahmen mit Canon 6D und Sigma 20/1.8@1.8, ISO 16.000, 2 Sekunden belichtet

Ohne Mond wäre sicher auch visuell etwas zu erkennen gewesen, aber so war da nichts zu machen :?

Viele Grüße
Micha

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2536
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Ulrich Rieth » 15. Okt 2013, 12:42

Geniale Spektren, Michael!
Du nimmst dann wohl jetzt immer beide Varianten mit aufs Feld, die Pretty-Pic-Cam und die Spec-Cam :-)

Micha Andreas
Beiträge: 3
Registriert: 15. Okt 2013, 13:25

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Micha Andreas » 15. Okt 2013, 13:33

Hallo

Ich bin neu hier. Ich hoffe ich darf trotzdem einige Eindrücke von gestern Abend teilen. Auch wenn ich ausserhalb des deutschen Sprachraums wohne :)

Bild

Bild

Bild

Es war doch eher starke Aktivität gestern.

Grüsse aus Island

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2572
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Andreas Möller » 15. Okt 2013, 13:36

Hallo Micha,
selbstverständlich darfst du deine Eindrücke hier teilen. Ich hoffe du hast die Show da oben genossen. *NEID*

Grüße, Andreas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste