(Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.
Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 1079
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Jörg Kaufmann » 2. Dez 2023, 10:49

Moin Oswald.

Jan Alvestad geht davon aus, dass dieses CH in Kombination der vergangenen CME zu einer größeren Störung des Magnetfeldes führen könnte. Das kann natürlich so sein und meist sind seine Prognosen verläßlich. Normal sind die Störungen des irdischen Magnetfeldes durch CH weniger bedeutend. So hoffe ich für den 4./5. auf fotografisches PL in Norddeutschland. Ob es dann ohne weitere Einflüsse für (visuelles) PL in Süddeutschland reicht? Vielleicht hilft etwas die magnetische Ausrichtung des CH.

Gruß
Jörg

Solar Synoptic Map (wird 2 x täglich neu erstellt)
https://www.swpc.noaa.gov/products/solar-synoptic-map
Ich nehm` das Wetter so wie es ist. Es gibt eh im Moment kein anderes.

Benutzeravatar
Oswald Dörwang
Beiträge: 425
Registriert: 9. Jan 2004, 12:29
Wohnort: Waghäusel

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Oswald Dörwang » 2. Dez 2023, 11:41

Danke für die Einschätzung und fürs verschieben.

Dann drücken wir mal fest die Daumen

Gruß
Oswald
Jeder Mensch hat Schwächen auch die, die meinen sie haben keine. :wink:

Paul Blei
Beiträge: 8
Registriert: 1. Feb 2022, 19:03

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Paul Blei » 8. Dez 2023, 00:41

Moin in die Runde,

wie es aussieht gab es heute Nachmittag gegen 16:30 Uhr eine CME mit erdgerichteter Komponente. Ungefähr aus Fleckengruppe 3511. 700 bis 1500 km/s werden bei spaceweatherlive angegeben. Könnte wieder ein spannendes Wochenende anstehen.

VG
Paul

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2897
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Andreas Möller » 15. Dez 2023, 06:49

Mal ne Vorwarnung fürs Wochenende.

X2.8 Class Flare aus AR13514

Bild

Auch wenn die Gruppe schon etwas zu weit westlich liegt, gibt es auf LASCO C3 einen Full-Halo CME zu sehen.
Wachsam sein. EPAM steigt (ACE ist gerade mal wieder kaputt)

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2562
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Ulrich Rieth » 15. Dez 2023, 08:18

Moin! Westliche CMEs haben sich in der Vergangenheit immer als besser herausgestellt. Von daher eine top Position.
Dass EPAM steigt, ist nicht verwunderlich, denn es gab einen leichten Protonen-Event, noch unter der eigentlichen Event-Schwelle.
Leider sind die Wetteraussichten Samstag auf Sonntag nicht gut. Vielleicht Sonntag auf Montag noch eine Chance.
Gerade ist ja schon wieder ein M5+ im Gange.
Gruß!

Ulrich

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2562
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Ulrich Rieth » 15. Dez 2023, 12:54

Nachtrag, das aktuelle WSA ENLIL simuliert die maximale Enttäuschung, es geht praktisch alles an der Erde vorbei.
Aber gut, bei der Bewölkung wäre alles andere auch unschön gewesen.

Benutzeravatar
Silvio Greinke
Beiträge: 25
Registriert: 26. Feb 2014, 17:21
Wohnort: Riesa

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Silvio Greinke » 15. Dez 2023, 13:35

Hi Ulrich,

soweit ich erkennen kann, ist das WSA noch gar nicht auf aktuellem Stand oder?! Da ist der X2.8 noch gar nicht mit einkalkuliert?!

Aus meiner Sicht also alles noch offen :)

Gruß Silvio

Benutzeravatar
Silvio Greinke
Beiträge: 25
Registriert: 26. Feb 2014, 17:21
Wohnort: Riesa

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Silvio Greinke » 15. Dez 2023, 13:39

Ich muss mich korrigieren, du hast recht, beim Goddard ist er mit drin…

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2562
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Ulrich Rieth » 15. Dez 2023, 15:43

Genau, ich meinte diesen Lauf hier (kann sein, dass es verfällt?):

https://iswa.gsfc.nasa.gov/IswaSystemWe ... gnetId=261

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2897
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Andreas Möller » 15. Dez 2023, 16:17

Der zweite M6.9 hat ebenfalls einen Full-Halo CME verursacht.
Selbe Gruppe.

wolfgang hamburg
Beiträge: 2447
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von wolfgang hamburg » 15. Dez 2023, 17:03

Moin moin,

wird IMHO was Großes, denn ich habe seit 3 Wochen keinen klaren Himmel gehabt und die Prognosen sehen auch eher mau aus!

Grüße, wolfgang

Benutzeravatar
Silvio Greinke
Beiträge: 25
Registriert: 26. Feb 2014, 17:21
Wohnort: Riesa

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Silvio Greinke » 15. Dez 2023, 22:44

Also laut dem aktualisierten WSA vom SWPC, soll es trotz der westlichen Lage ein netter Treffer werden… Verrückt wie weit die Prognosen auseinandergehen.

https://www.swpc.noaa.gov/products/wsa- ... rediction/

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2562
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Ulrich Rieth » 16. Dez 2023, 09:59

Der GOES Protonen-Plot ist spannend. Dort gibt es letzte Nacht gegen Mitternacht UTC einen Peak, der jetzt wieder abfällt.
Normalerweise/Meistens kam hier der Peak gleichzeitig mit der Schockfront des CME.
Aber bei so einem sehr seitlichen "Treffer" kann sich das ggf. auch unterscheiden.
Allerdings könnte es sein, dass wir tatsächlich nicht getroffen werden, egal, was das ENLIL des SWPC sagt.
Auch die Tatsache, dass nur ein G1-G2 vorhergesagt wird, trotz des vermeintlich starken Treffers, zeigt die Unsicherheit des SWPC.
Dies nur zur Vorsicht, weil die Medien gerade wieder einen Megasturm ankündigen.
Gruß!

Ulrich

Paul Blei
Beiträge: 8
Registriert: 1. Feb 2022, 19:03

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Paul Blei » 16. Dez 2023, 12:00

Dazu hab ich eine kleine Verständnisfrage. Sind die Protonen nicht immer deutlich schneller auf der Erde als das träge Plasma der CME Schockfront? Protonensturm mit Radiofrequenz Störungen werden doch innerhalb Minuten nach dem Flare in der Ionosphäre aktiv, oder?

Definitiv sehr spannende nächste Stunden. Ich wünsche allen eine Wolkenlücke falls es zum äußersten kommen sollte.

Wie weit würdet Ihr maximal fahren für ein paar gute Bilder um aus der Suppe raus zu kommen? 50-100 km?

Grüße
Paul

Benutzeravatar
Lutz Schenk
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: 9. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Baunatal, Nordhessen 51.25N 9.39E
Kontaktdaten:

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Lutz Schenk » 16. Dez 2023, 12:35

Hi Zusammen, ich denke da wird nicht viel nachkommen. Der EPAM-Signatur nach müsste vergangene Nacht um 2 UT herum da etwas angekommen sein, was aber nicht wirklich Speed, Dichte und Magnetisierung stark erändert hat. Die Dichte war ja seit gestern schon erhöht und gegen 2UT ist auch ein Speedmaximum um ~510 erkennbar, was aber schon wieder am absinken ist.Daher befürchte ich, dass es das schon war.

Thorsten Witt
Beiträge: 111
Registriert: 17. Sep 2015, 21:37
Wohnort: Bad Oldesloe
Kontaktdaten:

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Thorsten Witt » 16. Dez 2023, 13:04

Hallo Paul, meine Fotoplätze sind weniger als 20 Kilometer entfernt von mir, teils nur 2 oder 3 Kilometer.... ! Die Kürzesten bevorzuge ich natürlich, hin und wieder nehme ich mein Fahrrad, um zum Fotoplatz zu kommen.

Falls sich ein größeres Event anbahnt, dann auch 50-100 Kilometer - allerdings immer mit dem Nebengeschmack des Benzin bzw. Autogasverbrauchs und der Umweltverschmutzung für so eine Fahrt :!: :wink:

Bei längeren Fahrten würde ich gerne Gemeinschaftsfahrten mit anderen Fotografen vorziehen..... :wink:

Für das erste von Dir genannte Thema kann ich aus Unerfahrenheit nichts zu sagen :lol:

SG,
Thorsten Witt

Paul Blei
Beiträge: 8
Registriert: 1. Feb 2022, 19:03

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Paul Blei » 16. Dez 2023, 14:15

Hallo Thorsten,

danke für die Antwort. So ähnlich würde ich mich auch verhalten. Hier in der Mitte M-Vs gibt es reichlich schöne, dunkle Kulissen. Aber heute müsste man ein gutes Stück nach Süden fahren.

@ Lutz; ich denk da kommt noch was. Aktuell wird max. G2 bis einschließlich Montag berechnet. Paar Stunden bleiben noch.

VG
Paul

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2897
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Andreas Möller » 16. Dez 2023, 18:19

Der EPAM zeigt, es kam auf jeden Fall etwas rein. Ob es der X-Class Flare waren, weiß ich nicht.
Aber er zieht wieder an. D.h. es kommt noch was. Es gab ja auch 2 CMEs.

Schaun wer mal. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2562
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von Ulrich Rieth » 16. Dez 2023, 18:57

Moin Paul!
Ich versuche eine kurze Antwort.
Paul Blei hat geschrieben: 16. Dez 2023, 12:00 Sind die Protonen nicht immer deutlich schneller auf der Erde als das träge Plasma der CME Schockfront?
Protonensturm mit Radiofrequenz Störungen werden doch innerhalb Minuten nach dem Flare in der Ionosphäre aktiv, oder?
Wie weit würdet Ihr maximal fahren für ein paar gute Bilder um aus der Suppe raus zu kommen? 50-100 km?
Also der Flare wird ja anhand seiner Röntgenstrahlung klassifiziert. Diese Röntgenstrahlung zusammen mit der UV-Strahlung, die auch frei wird, bewirkt durch Veränderungen der Ionosphäre die Störungen bei den Radiofrequenzen (radio blackout).
Die höher energetischen Protonen werden auch durch den Flare erzeugt, aber auf so maximal 95% Lichtgeschwindigkeit beschleunigt.
Das macht sie schneller als den trägen CME, aber sie kommen immer mit etwas Verzögerung an.
Der Höhepunkt dieser Protonenereignisse war bei früheren Events immer etwa gleichzeitig mit dem Eintreffen der Schockfront im "normalen Sonnenwind".
Zusätzlich überlagert dieses Protonenevent die Detektion der Protonen mit etwas niedrigeren Energien im EPAM Instrument.
Hier ist dann teilweise schon ein sehr hoher Wert erreicht, wenn der Flare grade vorbei ist und man erkennt keine Rampe bzw., wie jetzt, nimmt der Fluss erst einmal wieder ab, bevor es dann ggf. eine Rampe gibt.
Bei richtig starken Protonenereignissen in der Vergangenheit (S3-4 Strahlungsstürme) war dann auch das SWEPAM-Instrument auf ACE komplett unbrauchbar, weil dort nichts mehr detektiert werden konnte (zu viele Untergrundereignisse durch die schnellen Protonen).
Der Schock im Sonnenwind war dann nur noch in den Magnetometerdaten erkennbar.
Im Übrigen ist das jetzige Ereignis irgendwie völlig überbewertet, der Strahlungssturm war gerade mal S1 und der Röntgenflare nicht einmal 2-stellig im X-Bereich. Da hatten wir im vorletzten Zyklus deutlich stärkere Ereignisse. Aber die heutigen online Redakteure waren bei der Veranstaltung "Einweisung in die allgemeine Recherche" leider nicht dabei und daher wird mal wieder eine Mücke in einen Elefanten projeziert.
Gruß!

Ulrich

johannaplejade
Beiträge: 1
Registriert: 16. Dez 2023, 19:42

Re: (Sammelthread) Polarlicht-Vorwarnungen 2023

Beitrag von johannaplejade » 16. Dez 2023, 19:51

Wir stehen hier auf einem Hügel mit schöner Sicht mit unserem Bus, der Himmel ist einigermaßen klar. Nachdem ich mich immer noch ärger dass ich das letztemal einfach verpasst habe, hoffe ich mal für heute :-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast