? 2022-08-04/05: fotografisches Polarlicht

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Simon Herbst
Beiträge: 1330
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

? 2022-08-04/05: fotografisches Polarlicht

Beitrag von Simon Herbst » 5. Aug 2022, 12:20

Ich stelle die folgenden Aufnahmen (alle mit demselben Bildausschnitt & Nord-Ausrichtung der Kamera, derselben Belichtung und denselben Entwicklungseinstellungen in DPP) mal zur Diskussion. Bei der Sättigung habe ich mich bewusst zurückgehalten (2/4). Passend zu den Peaks in Michaels Tool vermute ich, dass meine Kamera hier zeitweise fotografisches Polarlicht einfangen konnte. Neben dem recht dominanten Magentaanteil meine ich hinter dem leider sehr unangenehm auffallenden horizontnahen Vorhang aus Dunst und Rauch (von den immer wieder aufflammenden großen Waldbränden nördlich bei Falkenberg (Elster)) im Vor- und Zurücklauf im östlichen Teil der Aufnahmen auch schwache Beamer zu erkennen. Aber vielleicht ist da nur der Wunsch Vater des Gedankens. Das Unternehmen gestaltete sich so oder so als K(r)ampf gegen die zunehmende Morgendämmerung. Die Sonnenwindgeschwindigkeit hätte, nachdem der Bz frühzeitig lange Zeit unter -.4 gefallen war, und mich in Alarmbereitschaft versetzt hatte, ruhig höher ausfallen dürfen.

PL_2022_08_05_033815_AKM.JPG
Canon 600D, Canon 24mm 2.8 STM, f3.2, 13s, ISO3200, Canon DPP, 1000x666, Q:8/10, 5400K
Liebschützberg, 03:38:15 MESZ

PL_2022_08_05_033846_AKM.JPG
Canon 600D, Canon 24mm 2.8 STM, f3.2, 13s, ISO3200, Canon DPP, 1000x666, Q:8/10, 5400K
Liebschützberg, 03:38:46 MESZ

PL_2022_08_05_033917_AKM.JPG
Canon 600D, Canon 24mm 2.8 STM, f3.2, 13s, ISO3200, Canon DPP, 1000x666, Q:8/10, 5400K
Liebschützberg, 03:39:17 MESZ

PL_2022_08_05_033948_AKM.JPG
Canon 600D, Canon 24mm 2.8 STM, f3.2, 13s, ISO3200, Canon DPP, 1000x666, Q:8/10, 5400K
Liebschützberg, 03:39:48 MESZ

PL_2022_08_05_034112_AKM.JPG
Canon 600D, Canon 24mm 2.8 STM, f3.2, 13s, ISO3200, Canon DPP, 1000x666, Q:8/10, 5400K
Liebschützberg, 03:41:12 MESZ

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1309
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Kontaktdaten:

Re: ? 2022-08-04/05: fotografisches Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 7. Aug 2022, 17:34

Hallo,

ich habe mir die Bilder mal angeschaut und auch bearbeitet.
Zunächst sind die Bilder insgesamt sehr rotstichig. Das ist besonders gut zu sehen, wenn man die Bilder einfach mal aufhellt. Da ist alles bis zum Oberrand hin kein blauer sondern Magentahimmel. Wenn ich das korrigiere, sodass der Himmel oben wieder eine normale Farbe annimmt, bleibt unten nichts übrig, was irgendwie nach Polarlicht aussehen würde. Nur ein ganz normaler blauer Himmel, der in die rötliche Dämmerung übergeht.

Das habe ich auch mit dem gemittelten Bild ausprobiert, um das Signal-zu-Rauschverhältnis zu verbessern. Aber auch da bleibt es dabei, dass ich leider keine Anhaltspunkte für PL erkennen kann.

Um das sonst aber besser beurteilen zu können, wäre es gut, auch Bilder von vor/nach der Polarlichtphase zu posten, die mit denselben Einstellungen (Weißabgleich usw.) entwickelt oder aufgenommen worden sind.

Lage des Polarlichtovals: Das war zu der Zeit recht weit im Norden (Südrand des Ovals auf deinem Längengrad auf 66°N). Nach meinen Berechnungen hätten die schwächsten Ausläufer des roten Polarlichts bei dir maximal 8 Grad über dem Horizont an Höhe erreicht. Insofern wäre Polarlicht bei dir wenn dann wohl nur horizontnah im dichtesten Dunst zu fotografieren gewesen.

Viele Grüße,
Michael

Simon Herbst
Beiträge: 1330
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: ? 2022-08-04/05: fotografisches Polarlicht

Beitrag von Simon Herbst » 7. Aug 2022, 19:21

Danke für die Rückmeldung. Deinen Gedankengängen kann ich folgen. Es gibt definitiv auch noch einige Faktoren, die optimierbar sind. Zum Beispiel würde ich statt ISO3200 ISO1600 am liebsten mit einer lichtstärkeren Optik (mir schwebt da nach wie vor ein gebrauchtes Samyang/Walimex 16mm 2.0 vor) kombinieren und werde in Zukunft auch längere Pausen zwischen den Aufnahmen lassen. ISO3200 bringt den betagten Sensor definitiv an seine Grenzen. Die hohen Außentemperaturen zum Zeitpunkt der Aufnahme waren dabei natürlich auch nicht förderlich...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste