Totale Mondfinsternis am 16.05.2022

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4714
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Totale Mondfinsternis am 16.05.2022

Beitrag von StefanK » 14. Mai 2022, 16:49

Hallo zusammen,

auch wenn sie sicher nicht unter optimalen Bedingungen stattfinden wird, ist die Mondfinsternis am frühen Morgen des 16.05.2022 sicherlich einen Thread wert. Infos, Grafiken und Links zu dem Ereignis findet Ihr in Kurzform unter https://sternfreunde.de/2022/05/07/tota ... tagmorgen/ oder ausführlicher unter http://www.mofi2022.de/ .

Da die MoFi sich in unmittelbarer Horizontnähe abspielt, ist es vielerorts gar nicht so einfach, einen passenden Beobachtungsort zu finden. Eine große Hilfe bei der Vorauswahl eines solchen bietet die Web-App Mondverlauf (https://www.mondverlauf.de/ - auch für Android verfügbar), mit welcher man für jeden Ort und Zeitpunkt Azimut und Horizonthöhe des Mondes anzeigen lassen kann. Anhand der eingeblendeten Landkarte sind etwaige Sichthindernisse - also vor allem Berge - gut auszumachen. Die Winkelhöhe (W) eines Hindernisses bekannter Entfernung (E) und Höhe (H) wiederum lässt sich mit der Formel W = arctan(H/2*E) berechnen. So besitzt z.B. ein 5km vom Beobachter entfernter 400m höherer Mittelgebirgshügel ein Winkelhöhe von immerhin 4.5 Grad. Hier würde der Mond für die meisten Orte in Deutschland bereits zur Mitte der partiellen Phase nicht mehr sichtbar sein.

Selbst wer klaren Himmel und freien Horizont hat, kann wahrscheinlich sogar im SW Deutschlands die Totalität nicht sehen. Dennoch lohnt sich die Beobachtung m.E. wie ein Blick zurück zeigt:
Die MoFi am Montagmorgen findet fast auf die Minute genau 19 Jahre nach der Totalen Mondfinsternis vom 16.05.2003 statt. Dies ist kein Zufall, sondern hat himmelsmechanische Gründe (Metonischer Zyklus - http://www.mondfinsternis.net/lexikon.htm#metonisch). Jedenfalls fand das Ereignis damals unter nahezu den gleichen Bedingungen statt wie dieses Jahr. Damals wölbte sich über der gesamten D/A/CH-Region ein kristallklarer Himmel. Das Eintauchen im und Verschwinden des immer tiefer in den Erdschatten eintauchenden Monds am hellen Dämmerungshimmel war schon sehr eindrucksvoll. Meine damaligen Fotos findet Ihr als Diashow unter https://www.youtube.com/watch?v=8iFCcQTfus0 . Einen umfangreichen Rückblick auf die MoFi vom 16.05.2003 gibt es unter http://www.mondfinsternis.net/mofi2003t1/index.htm .

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4714
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 16.05.2022

Beitrag von StefanK » 16. Mai 2022, 03:32

Partielle Phase der Mondfinsternis, aufgenommen am 16.05.2022 um 04:36 MESZ in Oberursel.
Partielle Phase der Mondfinsternis, aufgenommen am 16.05.2022 um 04:36 MESZ in Oberursel.

Anette Aslan
Beiträge: 947
Registriert: 22. Mär 2018, 08:54
Wohnort: Niederösterreich bei Wien

Re: Totale Mondfinsternis am 16.05.2022

Beitrag von Anette Aslan » 16. Mai 2022, 03:48

Habe es auch geschafft mich aus dem Bett in aller Herrgottsfrühe zu schmeissen. Immerhin den Kernschatten erwischt und dann ging es langsam los, leider stand der Mond ja schon tief und dann kommt noch der ungünstige Horizont hinzu. Aber bis zur Neige ausgenützt.
LG von Anette
Dateianhänge
Mofi0507-Forum.jpg
Mofi0514-Forum.jpg
Mofi0520-Forum.jpg
Mofi-Forum-0459.jpg
Mofi-Kernschatten.jpg

Uwe Bachmann
Beiträge: 67
Registriert: 2. Jun 2004, 10:29
Wohnort: Langstadt

Re: Totale Mondfinsternis am 16.05.2022

Beitrag von Uwe Bachmann » 16. Mai 2022, 04:03

Hallo zusammen,

leider war die Mondfinsternis heute früh im heimischen Langstadt (Südhessen, Kreis Darmstadt-Dieburg) nur zwischen reichlich Wolken zu sehen. Hier ein paar schnelle Eindrücke.

Bild

Bild

Bild

Grüße
Uwe Bachmann

MarioK
Beiträge: 172
Registriert: 11. Jul 2015, 07:28
Wohnort: Berlin 52,5N 13,5E

Mondfinsternis am 16.05.2022 in Berlin partiell

Beitrag von MarioK » 16. Mai 2022, 15:00

Moin,

hier eine Bildfolge aus vier Videofilmen. Bildabstand 1min (außer zum Anfang einmal 3min).
Die manuellen Helligkeitsanpassungen und das Verrutschen ist nicht grad sehr professionell.
Aber wenigstens sind die Bilder scharf - die andere Kamera hatte ich auf dem engen Balkon
(mit Spiegel) unscharf eingestellt :roll:

Mofi 16.05.2022 in Berlin

Viele Grüße
Mario

Benutzeravatar
Marcus Speckmann
Beiträge: 309
Registriert: 23. Jul 2012, 16:55
Wohnort: Oldenburg

Re: Totale Mondfinsternis am 16.05.2022

Beitrag von Marcus Speckmann » 16. Mai 2022, 15:59

Bild

Mondfinsternis Morgens früh am 16.5.2022.
Oldenburg.

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1319
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 16.05.2022

Beitrag von OlafS » 16. Mai 2022, 18:13

Hallo,

viel zu erwarten war in Sachen Totalität ja nicht.
Trotzdem, einfach mal schauen, ob der Mond noch über die Häuser kommt!
Daraus habe ich nur eine kleine "Belichtungszeitenspielanimation" erstellt.
Da kann man bei den kurzen Belichtungen oben links am Mond ganz gut den Halbschatteneffekt erkennen.

Am Ende gab es doch noch eine totale Mondfinsternis über Rostock vor Sonnenaufgang ;-)

Gruß, Olaf

https://www.youtube.com/watch?v=C9wpm7A5zkA
-
-
https://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: https://3sky.de

Benutzeravatar
Jan Hattenbach
Beiträge: 646
Registriert: 9. Jan 2004, 11:58
Wohnort: La Palma

Re: Totale Mondfinsternis am 16.05.2022

Beitrag von Jan Hattenbach » 16. Mai 2022, 18:55

Buenas tardes,

auch auf die Gefahr, mich unbeliebt zu machen, möchte ich doch ein paar Bilder der Mofi von La Palma präsentieren. Hier war sie vollständig zu sehen, außer die zweite penumbrale Phase, aber wer schaut sich die schon an?

Mein Beobachtungsort war auf 2000m, dort oben ist der Himmel ohne Mond praktisch perfekt dunkel. Während der Totalität maß ich 21,68 mag/arcsec², das entspricht einer mondlosen Nacht. Ich hatte tatsächlich den Eindruck, dass diese Mofi besonders dunkel war (der Einfluss des Tonga-Vulkans war ja erwartet worden).

cs,
Jan

PS: Bildreihenfolge sollte andersrum sein, whatever...
Dateianhänge
Typisch La Palma im Mai: blühende Tajinaste (Natternkopf, Echium wildpretii) im Vollmondlicht.
Typisch La Palma im Mai: blühende Tajinaste (Natternkopf, Echium wildpretii) im Vollmondlicht.
Zweite partielle Phase über dem Atlantik (mit Spiegelung in einem Wassertank)
Zweite partielle Phase über dem Atlantik (mit Spiegelung in einem Wassertank)
Fish-eye-Aufnahme mit 8mm und EOD 6D während der Totalität. Sieht aus wie ein mondloser La-Palma-Himmel, wenn da nur der rote Fleck in der Waage nicht wäre!
Fish-eye-Aufnahme mit 8mm und EOD 6D während der Totalität. Sieht aus wie ein mondloser La-Palma-Himmel, wenn da nur der rote Fleck in der Waage nicht wäre!
Mein equipment, 200mm Tele und 70/420mm ED. Am Ende habe ich doch nur den ED benutzt.
Mein equipment, 200mm Tele und 70/420mm ED. Am Ende habe ich doch nur den ED benutzt.
Totalität, Aufnahme mit 70/420mm ED und EOS 600D
Totalität, Aufnahme mit 70/420mm ED und EOS 600D
partielle Phase
partielle Phase

Benutzeravatar
Tobias F.
Beiträge: 456
Registriert: 10. Nov 2004, 17:30
Wohnort: Oberfrauendorf 20km südl. von Dresden
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 16.05.2022

Beitrag von Tobias F. » 16. Mai 2022, 19:51

Hallo Jan,

bei solchen Bildern kann man nur neidisch werden! 8)
Mit dem Wetter hatten wir aber auch Glück, und damit war zumindest eine knappe halbe Stunde, der relativ unspektakuläre partielle Teil, gut zu sehen.
Bildlink
Bild
Bildlink
Bild
Bildlink
Bild
Bildlink
Bild
es grüßt
Tobias ;-)
Bild

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4714
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 16.05.2022

Beitrag von StefanK » 17. Mai 2022, 23:22

Hallo zusammen,

einen Bildbericht von der langen MoFi-Nacht in Oberursel findet Ihr (ohne Anmeldung zugänglich) unter https://www.facebook.com/media/set/?set ... 694&type=3 .

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4714
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 16.05.2022

Beitrag von StefanK » 28. Mai 2022, 15:29

Hallo zusammen,

mit einiger Spannung wurde in Fachkreisen im Nachgang des großen Vulkanausbruchs in Tonga (15.01.2022 - https://de.wikipedia.org/wiki/Vulkanaus ... Tonga_2022) erwartet, wie dunkel die Totalität bei der MoFi am 16.05.2022 ausfallen würde. Erste Ergebnisse (https://www.facebook.com/photo/?fbid=541523960912120) zeigten jedoch ebenso wenig wie eine genauere Analyse (https://www.geocities.ws/lunissolar2003/A202205F.htm) des brasilianischen Spezialisten Helio C. Vital deutliche Abweichungen von der bei einer "sauberen" Stratosphäre zu erwartenden Helligkeit.

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste