Geminiden-Ursprungskörper im Dezember bis 10,7mag hell

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

Antworten
Benutzeravatar
Jan Hattenbach
Beiträge: 541
Registriert: 9. Jan 2004, 11:58
Kontaktdaten:

Geminiden-Ursprungskörper im Dezember bis 10,7mag hell

Beitrag von Jan Hattenbach » 1. Dez 2017, 10:17

Hallo Forum,

zusätzlich zu den Geminiden, deren Maximum am 14. Dezember übrigens bei nahezu mondfreiem Himmel stattfindet, ist in diesem Monat auch ihr Ursprungskörper, der Asteroid (3200) Phaethon am Himmel zu sehen. Am 16. 12. passiert er die Erde in etwas mehr als 10 Millionen km Abstand. In den Nächten zuvor wird er bis zu 10,7mag hell und bewegt sich bis zu 15° pro Tag über den Himmel. Damit ist er mit kleineren Amateurteleskopen visuell und mit Teleobjektiven auch fotografisch beobachtbar.

In meinem Blog habe ich eine Reihe von groben Aufsuchkarten eingestellt: https://himmelslichter.net/gemeinsam-am ... geminiden/

Vielleicht Gelegenheit, die Meteorstrombeobachtung mit einer Meteorstromursprungskörperbeobachtung zu kombinieren!

Clear Skies,
Jan
Mein astronomischer Blog: https://himmelslichter.net/

jrendtel
Beiträge: 63
Registriert: 29. Apr 2008, 08:09
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Geminiden-Ursprungskörper im Dezember bis 10,7mag hell

Beitrag von jrendtel » 12. Dez 2017, 10:38

Hallo allerseits,
für Meteorbeobachter sind die Geminiden aus gutem Grund der spannendste Strom. Die nahe Passage von Phaethon wird zwar nach unseren Vorstellungen über den Strom nicht zu erhöhter Rate führen. Gerade ist eine Arbeit von Galina Ryabova und mir fertig geworden, die zeigt, dass wir in naher Zukunft mehr von den Geminiden erwarten können: Unter https://arxiv.org/abs/1712.01516 ist das PDF zu finden. Beinahe unbemerkt ist die ZHR in den letzten Jahren schon über den meist genannten Werten gewesen. Aus jüngerer Zeit (ab 2009) könnten es eventuell einige Meteoroide schaffen, die Erde zu erreichen. Leider ist das wohl am 14.12. gegen 12h UT der Fall. Die Nacht 13./14. sowie die Abendstunden des 14.12. für die Fragen um die Maximums-Struktur besonders interessant; merkliche Raten sollte es auch in den angrenzenden Nächten geben. Auf https://www.imo.net gibt es auch wieder den live graph.
Viel Glück beim Finden von Wolkenlücken mit hoffentlich vielen Geminiden
Jürgen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste