Quadrantiden 2016

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

Antworten
Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3134
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Quadrantiden 2016

Beitrag von StefanK » 30. Dez 2015, 23:09

Hallo zusammen,

wohl jedem astronomisch Interessierten sind die Quadrantiden ein Begriff, sind sie doch in den meisten Jahren der erste Eintrag in astronomischen Kalendern. Wie der Name sagt, liegt der Radiant im Sternbild Mauerquadrant. Das allerdings werden Sie in modernen Sternkarten vergeblich suchen, denn es inzwischen in das Sternbild Bärenhüter (Bootes) einbezogen worden. Obwohl die Quadrantiden eine ähnliche ZHR (um 100) erreichen wie die Geminiden und die Perseiden, werden Sie viel weniger beobachtet. Das hängt vor allem mit dem extrem spitzen Maximum zusammen, das oft nur 1 oder 2 Stunden andauert; der gesamte Zeitraum nennenswerter Aktivität beträgt lediglich etwa 14 Stunden. Da der Radiant erst zum Morgen hin hoch am Himmel steht und helles Mondlicht stören kann, treten in einer bestimmten Region nur alle paar Jahre wirklich gute Beobachtungsbedingungen ein.

Nach den vorliegenden Berechnungen tritt das Maximum der Quadrantiden im Jahr 2016 am Montag, 4. Januar, gegen 09:00 MEZ ein. Dann ist bei uns schon die Sonne aufgegangen. Lohnend ist jedoch die Beobachtung gegen 6 Uhr vor Beginn der Morgendämmerung. Um diese Uhrzeit steht der Radiant optimal hoch am Himmel. Der abnehmende Mond ist nur zu etwa 30% beleuchtet, sodass er nicht allzusehr stören wird.

Mehr Infos zu den Quadrantiden unter http://www.leoniden.net/quadrantiden.htm .

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

jrendtel
Beiträge: 62
Registriert: 29. Apr 2008, 08:09
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Quadrantiden 2016

Beitrag von jrendtel » 4. Jan 2016, 20:26

Hallo allerseits,
ja, die Quadrantiden 2016 waren erst einmal die letzte Gelegenheit zur Beobachtung eines großen Stromes ohne Mond. (Die Perseiden 2016 werden "halb beleuchtet" aber dennoch sehr interessant - wie im Shower Calendar/Stromkalender zu lesen ist, den alle AKM-Mitglieder kürzlich erhalten haben - siehe auch http://imo.net/calendar )
Die Wetterlage war in der Nacht 3./4. Januar nicht einfach: Nur ganz im Nordosten war es wolkenfrei - allerdings auch kalt. Sirko und ich waren von Potsdam aus (wo es bis zum Abend noch lklar war) gen Angermünde gefahren. Das allgemein angegebene Peak sollte um 9h MEZ auftreten. Das haben wir natürlich nicht gesehen - zumal nach 4:30 MEZ Wolken aufzogen. Darüber hinaus waren aufgrund von Modellrechnungen Aktivitätsspitzen zwischen 23 und 3 MEZ möglich. Aus meinen eigenen Daten (alles 15-min-Intervalle) lässt sich zu meiner Überraschung kein systematischer Trend erkennen. Es gibt eine Art "generelles Niveau" der ZHR um 40-50, darin einzelne Spitzen mit ZHR um oder über 70 und dazwischen Intervalle mit ZHR bei 20. Am Ende waren wir noch über 4 Stunden vor der berechneten Peak-Zeit, es lässt sich also selbst zum Ende nichts über einen Anstieg zum Maximum oder dergleichen sagen. Die letzten vier 15-min-Intervalle lieferten allesamt ZHR von 40-55. Dichte Meteorfolgen, Feuerkugeln oder auffallend helle Meteore gab es nicht.
Hat noch jemand etwas sehen können?
Viele Grüße
Jürgen

Wolfgang Dzieran
Beiträge: 1128
Registriert: 11. Jan 2004, 19:37
Wohnort: Bad Lippspringe
Kontaktdaten:

Re: Quadrantiden 2016

Beitrag von Wolfgang Dzieran » 5. Jan 2016, 19:44

Hallo Jürgen,

ich war in Schwentinental (Raisdorf) in der Nähe von Kiel. Zufälligerweise wachte ich um 4:30 Uhr auf, wegen der Kälte draußen bin ich aber nicht groß aufgestanden, sondern habe nur aus dem Fenster versucht zu beobachten. Blickrichtung war Nordosten mit typischer Dorfbeleuchtung (zu dieser Zeit nur einezelne, wenige Hausfenster und entfernte Straßenlaternen).

Leider war nur der Mond zu sehen (schöne schmale Sichel), Arkturus, Mars, Spica und andere Sterne tauchten zwischendurch immer wieder aus den durchziehenden Wolken auf, schwächere Sterne waren leider kaum auszumachen. Nach einer guten Viertelstunde hatte ich jedoch keine einzige Sternschnuppe sehen können, habe mich dann wieder ins Bett gelegt. Um 6 Uhr klingelte der Wecker, aber da war es dann so wolkig, dass nicht einmal mehr der Mond zu sehen war.

Von daher also keine einzige positive Sichtung. Aber irgendwie hatte es schon was, so früh am Morgen in die dunkle, eiskalte Nacht hinein zu schauen.

Wolfgang
aus Bad Lippspringe

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3134
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Quadrantiden 2016

Beitrag von StefanK » 5. Jan 2016, 22:52

Hallo zusammen,

ein paar Impressionen von den Quadrantiden 2016 aus anderen Weltregionen gibts dann doch noch:

http://spaceweathergallery.com/indiv_up ... _id=121553 (Kanada)
http://spaceweathergallery.com/indiv_up ... _id=121523 (Kanada)
http://amazingsky.net/2016/01/04/captur ... adrantids/ (Kanada)
http://spaceweathergallery.com/indiv_up ... _id=121534 (Norwegen, mit Aurora)
http://spaceweathergallery.com/indiv_up ... _id=121512 (Norwegen, Scatter)
https://www.youtube.com/watch?v=r0OaLDKXCg8 (Polen?) - Video
https://www.youtube.com/watch?v=xlzzI0QKlS8 (Spanien, von einem Stratosphären-Ballon) - Video
https://www.youtube.com/watch?v=-8YfDMKBt3I (UK, Forward Scatter) - Audio
http://spaceweathergallery.com/indiv_up ... _id=121519 (USA, Forward Scatter)

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste