Zwiespalt - Kamera Neuanschaffung [Nikon]

Während im Polarlichtforum die ernsteren, eher wissenschaftlich ausgerichteten Leute ihre Plattform haben, können sich im Off-Topic Forum Jedermann oder die Anfänger unbefangen unterhalten und begegnen, lustig sein oder drauflosposten.

Moderator: Claudia Hinz

Antworten
Benutzeravatar
Jonas Heinzel
Beiträge: 224
Registriert: 16. Apr 2015, 23:07
Wohnort: Kiel

Zwiespalt - Kamera Neuanschaffung [Nikon]

Beitrag von Jonas Heinzel » 25. Okt 2017, 05:15

Moin in die Runde :)

Ich will keine explizite Kaufberatung von Euch, aber vielleicht einen Gedankenanstoß, Anregungen oder die eine oder andere Fremdmeinung dazu ^^

Ich besitze seit 2013 eine Nikon D5100, die mittlerweile gute 61.000 Auslösungen lang treue Dienste geleistet hat. Also eine Einsteiger aps-c DSLR, mit der ich Anfang 2015 auf den Geschmack der Nachthimmel-Fotografie gekommen bin, als ich das erste Mal aus Kiel heraus in den Genuss kam, Polarlicht zu sehen und zu fotografieren.

Mittlerweile (viele von Euch dürften das Problem kennen) dürstet es mich jedoch nach 'mehr'.

Anfang des Jahres hat sich mir die Nikon D500 schmackhaft gemacht. Ich bin nun aps-c erprobt, weiß, was ich von dem Kleinbildformat habe, und bin mit der Ausbeute ansich recht zufrieden. (habe ein Tokina 11-16 2.8 DXII, womit ich nachts fotografiere, woran mich eigentlich nur die unschönen Flares stören, die bei hellen, punktuellen Lichtquellen auftreten)

Bis zum Herbst diesen Jahres hat sich mir jedoch nicht die Gelegenheit geboten, in eine D500 zu investieren. Jetzt kam gerade das Release zur D850. Und sie hat mich auf den Vollformat-Geschmack gebracht. Ich bin derzeit weit davon entfernt, mir eine 3800€ Kamera leisten zu können (armes Studenten-Elend :D), jedoch liebäugel ich nun mit einer D750 und tue mich verdammt schwer damit, die Vor- und Nachteile zwischen D500 aps-c und D750 FX abzuwägen.

Ich will ansich bei Nikon bleiben, da ich mit dem System und der Objektiv-Vielfalt sehr zufrieden bin. Aber es bleibt das innere Ringen zwischen aps-c und FX ^^

Was für die D500 spricht:
- gewohntes Format
- mehr Objektivauswahl
- (zumindest rückseitig) beleuchtete Buttons
- schneller (wenn man doch mal außerhalb der dunklen Tageszeit fotografiert ^^)
- hoch gelobter Autofokus (jedoch uninteressant für Astro-Fotografie)

Was für die D750 spricht:
- Anschaffung geringfügig günstiger
- nach dem Studium kommt definitiv irgendwann die Umstellung auf Vollformat
- eingebauter Blitz (jedoch uninteressant für Astro-Fotografie)
- Vollformat und grob 10% höhere Auflösung
- besseres Rauschverhalten, gerade im Low-Light (ist natürlich ein schwerwiegendes Kriterium...)
- Nase vorn bei dynamic range
- nur FX Objektive sinnvoll

Ist halt ne Zwickmühle :D Als nächstes Objektiv steht wahrscheinlich ein Sigma Art 20mm 1.4 oder ein Nikkor 20mm 1.8 an. Beides FX. Die könnte ich dann auch weiter verwenden wenn ich in ein paar Jahren auf Vollformat umsteige. Der Crop Faktor auf ~30mm an einer DX Kamera ist mir erstmal egal, da ich für große Blickwinkel das Tokina habe.

Ich fotografiere halt nicht nur nachts (wie die meisten von Euch auch, nehme ich an ^^). Und wenn man dann mal tagsüber fotografiert hat auch die D500 definitiv einige Vorzüge, gerade auch im Tele-Bereich z.B. mit einem Nikkor 70-300 VR (mit crop also hübsche ~450mm).

Vielleicht hat irgendjemand ja Erfahrungen mit beiden Kameras gemacht und kann mir nen Anstoß geben, was sie/er tun würde. Oder mir aus Erfahrung ein Argument ans Herz legen, was mir die Entscheidung zwischen beidem erleichtert.

Wer es bis hierher geschafft hat: Danke für deine Zeit. Würde mich nun über eine Rückmeldung freuen! xD


Habt einen angenehmen Start in den Tag.
Viele liebe Grüße aus Kiel,

Jonas

wolfgang hamburg
Beiträge: 2046
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Zwiespalt - Kamera Neuanschaffung [Nikon]

Beitrag von wolfgang hamburg » 25. Okt 2017, 11:08

Moin moin,

falls man mit drahtlos Steuern loslegen will, die D500 hat ein verkrüppeltes WiFi(proprietäre BT-Kombi). Bei der D750 ist es standardkonformes WLAN.
https://gwegner.de/blog/nikon-snapbridg ... ktivieren/
http://www.pc-magazin.de/news/nikon-d50 ... 96372.html
https://www.heise.de/foto/meldung/Kunde ... 28033.html

Grüße wolfgang

Benutzeravatar
Jonas Heinzel
Beiträge: 224
Registriert: 16. Apr 2015, 23:07
Wohnort: Kiel

Re: Zwiespalt - Kamera Neuanschaffung [Nikon]

Beitrag von Jonas Heinzel » 25. Okt 2017, 16:19

wolfgang hamburg hat geschrieben:
25. Okt 2017, 11:08
Moin moin,

falls man mit drahtlos Steuern loslegen will, die D500 hat ein verkrüppeltes WiFi(proprietäre BT-Kombi). Bei der D750 ist es standardkonformes WLAN.
https://gwegner.de/blog/nikon-snapbridg ... ktivieren/
http://www.pc-magazin.de/news/nikon-d50 ... 96372.html
https://www.heise.de/foto/meldung/Kunde ... 28033.html

Grüße wolfgang
Moin Wolfgang :)

Yo, von dem Snapbridge-Maleur habe ich bereits gelesen / gehört, und auch zur Kenntnis genommen, dass es für den praktischen Nutzen eigentlich nicht zu gebrauchen ist. Das ist für mich jedoch kein Kaufkriterium für eine neue Kamera, da es diese Funktion bei der D5100 nicht gab, und ich sie entsprechend nicht vermissen werde, wenn ich wechsle.

Da im Internet sehr viel über dieses 'Problem' bei der D500 ge'hated wird, kann ich mir gut vorstellen, dass Nikon irgendwann einen Versuch unternehmen wird, das Problem mittels Firmware-Update zumindest zu lindern. Aber es ist für mich weder ein Argument für- noch ein Argument gegen den Kauf der D500.

Dennoch Danke für den Hinweis!

Liebe Grüße aus Kiel,

Jonas

Benutzeravatar
Astrid Beyer
Beiträge: 430
Registriert: 10. Mai 2013, 20:11
Wohnort: Körbelitz / Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Zwiespalt - Kamera Neuanschaffung [Nikon]

Beitrag von Astrid Beyer » 25. Okt 2017, 20:59

Jonas Heinzel hat geschrieben:
25. Okt 2017, 05:15
Mittlerweile (viele von Euch dürften das Problem kennen) dürstet es mich jedoch nach 'mehr'.
Hallo Jonas,
genau so habe ich vor fast einem Jahr überlegt. :)
Ich hatte mich zu Weihnachten für das Vollformat entschieden -
1. Preis D750 deutlich unter der D500.
2. Option der Rückgabe bei Nichtgefallen (Amazon).
Außerdem sind wir zwei begeisterte Fotografen in der Familie ...

Ich bzw. wir hab/en es nicht bereut.
Aber dann Mondfotografie im Garten: - 1. D750 mit dem Sigma bei 400mm und anschließend die D5200 mit demselben Objektiv - deutlich detailreicher war das Foto der D5200.
https://www.dropbox.com/s/j3t40w76dlfje ... 5.NEF?dl=0
https://www.dropbox.com/s/p2s1mgwtj87ef ... 4.NEF?dl=0
Hmm.

Dann kam die Ankündigung der D7500 und mein Mann hatte kurzfristig eine 14 tägige Afrika-Reise als Ersatzteilnehmer im Auge.
Also haben wir hin und her überlegt - neue Kamera für ihn ja oder nein, Crop für Tele na klar, 7500 oder 500? und dann für 100 Euro mehr schließlich doch die D500 gekauft - wann, wenn nicht jetzt für Afrika?
War das ersparte Urlaubsgeld aus 2016 wieder futsch ;)

Mein Mann hatte anfangs Riesenprobleme, weil er mit keinem seiner (und meiner) alten Normalzooms schärfemäßig glücklich wurde.
Das waren: Sigma 18-250, Sigma 17-70, Tamron 16-300, Nikon 18-200, Nikon 18-55 .... Tamron 17-50/2,8 (das noch am besten von den genannten)
Einzig das 24-70/2,8 (geliehen) war okay, aber für uns zu teuer.
Ich bin dann auf das 17-55/2,8 gestoßen und das gabs für unter 700 EUR bei Ebay. Deutlich besser :) Dazu kommt das 11-16mm - Tokina, zeitweise ein geliehenes 70-200 für unterwegs und das Sigma (120-400) für den Kofferraum :D

Mit der D750 ging es mir ja vorher ähnlich:
Ich hatte zwar mehrere vollformattaugliche Festbrennweiten (50mm, 85mm, 60mm Makro, 105mm Makro) - ein 20mm/1,8 habe ich gebraucht gekauft, aber kein Zoom.
Mein erster Glücksgriff war das 35-70mm/2,8 Schiebezoom - das durfte ich vor unserem Norwegen-Urlaub durch ein gebrauchtes 28-70mm/2,8 ersetzen :)
Dazu kam noch ein altes 80-200/2,8 - ich mag es...

Die 750 hat einen IR-Sensor - ich nutze eine kleine IR-Fernbedienung.
Die 500 hat keinen IR-Sensor. Also entweder Kabel-Fernbedienung - oder, viel besser, Auslösung per Touchscreen im Live-View-Modus.

Die D500 hat einen deutlich höheren Stromverbrauch als die 750.
Wir nutzen die gleichen Akkus - wenn mein Mann den dritten Akku einlegen muss, ist mein erster vielleicht langsam leer. (Ich mach meistens mehr Bilder... :wink: )
Die RAW - Dateien der D500 werden erst ab Lightroom 6 erkannt. Mein LR5 auf dem Laptop kann nix damit anfangen, D750 aber funktioniert.

Ein Nachteil der D750: der relativ kleine von AF-Sensoren bedeckte Sucherbereich. Deutlich weniger schon als bei der D5200. Ich nutze oft AF-S, um nach dem Scharfstellen noch den Bildausschnitt zu ändern. Geht natürlich nur bei Landschaftsaufnahmen, nicht bei bewegten Motiven oder wenns auf Schnelligkeit ankommt.
Da ist das Bildfeld der D500 wirklich fast bis zum Rand abgedeckt.

Noch ein Bildvergleich bei Nachtaufnahmen:
https://www.dropbox.com/s/gto8srsiu8yr2 ... 3.NEF?dl=0
https://www.dropbox.com/s/1m2b7fhiu2gtu ... 2.NEF?dl=0

Ich habe aber die D500 noch nicht sooo intensiv genutzt. Sie ist schnell, wahnsinnig schnell. Aber rein gefühlsmäßig scheinen mir die 750-Fotos rauschärmer zu sein. Ich konnte mit ihr in unserer recht dunklen Reithalle bis Iso 1600/2000 sehenswerte Fotos machen (auch dank des lichtstarken und scharfen Teles bei Offenblende) und zwar als jpg.

So, nun ist das aber ein langer Text geworden.
Du solltest vielleicht mal beide Kameras im Laden in die Hand nehmen und vergleichen - erstes Gefühl.
Mein Tipp: vielleicht Vollformat (D750) neu anschaffen und für den Tele-Bereich die D5100 weiter nutzen?

Grüße Astrid
P.S. Zum Gucken meine D750-Bilder bei flickr (Kamera- und Objektivdaten stehen meistens dabei)

Benutzeravatar
Jonas Heinzel
Beiträge: 224
Registriert: 16. Apr 2015, 23:07
Wohnort: Kiel

Re: Zwiespalt - Kamera Neuanschaffung [Nikon]

Beitrag von Jonas Heinzel » 25. Okt 2017, 22:49

Astrid Beyer hat geschrieben:
25. Okt 2017, 20:59
So, nun ist das aber ein langer Text geworden.
Du solltest vielleicht mal beide Kameras im Laden in die Hand nehmen und vergleichen - erstes Gefühl.
Mein Tipp: vielleicht Vollformat (D750) neu anschaffen und für den Tele-Bereich die D5100 weiter nutzen?

Grüße Astrid
Ich weiß gar nicht, wie ich Dir für diesen ausführlichen Beitrag danken soll... ^^

Das ist schon viel mehr an Rückmeldung als ich mir mit dem Post erhofft hatte.

Aber du könntest da definitiv Recht haben, dass es am ehesten Sinn macht mal in ein Fachgeschäft zu gehen, und mir die beiden Geräte mal zur Hand zu nehmen und zu vergleichen.
Die D5100 werde ich so oder so behalten - nicht zuletzt weil sie nun kaum noch etwas wert ist (zumindest in Relation zum Neuanschaffungspreis der neuen Kamera).

An deinen Bildern sieht man (gerade bei der WW Landschaftsaufnahme) ja schon einen -deutlichen- Unterschied, nicht nur beim Rauschverhalten. Ich mein klar, die Bilder sind wohl auch mit unterschiedlichen Linsen Gläsern worden (?) [auf dem Bild der D500 werden mir die EXIF Informationen nicht angezeigt]. Aber dennoch wirken sie ganz unterschiedlich. Wenn auch man nicht sagen kann, dass das Bild der D500 'schlecht' ist.

Welche Objektive ich mir dazu hole werde ich nicht entscheiden, bevor ich mich nicht auf eine Kamera festgelegt habe. Es gibt da genug Vielfalt um bei beiden Systemen etwas zu finden, wobei ich ja schon gesagt hatte, dass ich so oder so mit dem 20mm 1.8 von Nikon liebäugle, da ich in den kommenden Jahren früher oder später 100% auf Vollformat umsteigen will.

Aber die Sache mit Lightroom ist schon ein schlagfertiges Argument, eben auch weil ich nur LR5 besitze ^^

Ich danke dir erstmal herzlich für deinen Beitrag.
Interessant auch dass du vor einer sehr ähnlichen Entscheidung standest :D

Gute Nacht erstmal und liebe Grüße aus Kiel,

Jonas

Benutzeravatar
Astrid Beyer
Beiträge: 430
Registriert: 10. Mai 2013, 20:11
Wohnort: Körbelitz / Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Zwiespalt - Kamera Neuanschaffung [Nikon]

Beitrag von Astrid Beyer » 28. Okt 2017, 19:42

Jonas Heinzel hat geschrieben:
25. Okt 2017, 22:49
[auf dem Bild der D500 werden mir die EXIF Informationen nicht angezeigt]
Hallo Jonas,
Iso 800, F/4, 15s, Manuelle Belichtung, 11mm (Tokina 11-16/2,8).
Hier das zugehörige jpg aus der Kamera:
https://www.dropbox.com/s/jxqflz6l85wnt ... 3.JPG?dl=0
Das 750-Nachtfoto entstand mit dem 20mm/1,8.
Jonas Heinzel hat geschrieben:
25. Okt 2017, 22:49
Das ist schon viel mehr an Rückmeldung als ich mir mit dem Post erhofft hatte.
Das freut mich ;)

Grüße Astrid

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast