NLC-Saison 2017/18 auf der Südhalbkugel

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3146
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

NLC-Saison 2017/18 auf der Südhalbkugel

Beitrag von StefanK » 7. Nov 2017, 20:30

Hallo zusammen,

auf der Südhalbkugel wird im Laufe des Novembers die NLC-Saison beginnen. Lediglich die dünn besiedelte Südspitze Südamerikas liegt in dem Bereich, in dem Leuchtende Nachtwolken auftreten. Dort gibt es - soweit bekannt - aber keine entsprechende Beobachterszene; nur ganz selten kommen aus Feuerland eher zufällig entstandene Fotos. Bei den Besatzungen der Antarktis-Stationen ist die Aufmerksamkeit sicherlich größer, doch selbst bei den am weitesten nördlich gelegenen Stationen wird es erst gegen Ende der Saison im Februar nachts so dunkel, dass NLCs visuell erfassbar sind. Gleichwohl wird - wie im Norden Europas - auch dort mit Lidars und Radarsystemen Forschung in der Mesophäre betrieben.

Die einzige Möglichkeit, NLCs auf derSüdhalbkugel zu beobachten, bieten aus o.g. Gründen daher die "Daisies", welche mit dem CIPS-Instrument des Satelliten AIM aufgenommen werden - doch das liefert noch keine aktuellen Plots: http://lasp.colorado.edu/aim/cips/data/ ... _daisy.png .

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3146
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC-Saison 2017/18 auf der Südhalbkugel

Beitrag von StefanK » 31. Dez 2017, 20:11

Hallo zusammen,

pünktlich zum Jahesende sind die Daisies wieder verfügbar und zeigen eine recht gut entwickelte "NLC-Kappe" rund um den Südpol:
http://spaceweather.com/DAISY_PICS/current_daisy.png

Viele Grüße und guten Rutsch aus Bonn,

Stefan

NatalieKaifler
Beiträge: 2
Registriert: 18. Jan 2018, 20:40
Wohnort: Gilching

Re: NLC-Saison 2017/18 auf der Südhalbkugel

Beitrag von NatalieKaifler » 18. Jan 2018, 21:06

Hallo,

ich melde eine NLC-Beobachtung in Rio Grande, Tierra del Fuego, Argentinien (53.8S, 67.8E) in der Nacht vom 9./10 Januar 2018. Sie war im Zenit im Lidar sichtbar von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang. Am Abend des 9. war sie vermutlich zu schwach, aber bei Sonnenaufgang am 10. Januar war sie in der Allskycam sichtbar, über den Zenit mit schönen Wellenstrukturen. Im Lidar sieht es nach einem sehr starken Event aus.

Ich gehe davon aus daß sie weithin sichtbar war. Wenn jemand zufällig vor Ort war, ich bin an Photos interessiert.

Viele Grüße,
Natalie

NatalieKaifler
Beiträge: 2
Registriert: 18. Jan 2018, 20:40
Wohnort: Gilching

Re: NLC-Saison 2017/18 auf der Südhalbkugel

Beitrag von NatalieKaifler » 18. Jan 2018, 21:21

Hallo nochmal,

selten liest man in Foren von vereinzelten visuellen Beobachtungen in der Süd-Hemisphäre, in Neuseeland oder Argentinien, aus zweiter Hand. Ich habe aber noch nie einen Original-Post oder gar ein Photo entdeckt. Es wäre super, wenn wir das sammeln könnten, zwecks Dokumentation. Das Event am 9./10. Januar zeigt, daß es möglich ist, die Frage ist: wie selten ist es?

Danke und viele Grüße
Natalie

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast