Re: NLC 2017-07-17/18

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Benutzeravatar
Astrid Beyer
Beiträge: 430
Registriert: 10. Mai 2013, 20:11
Wohnort: Körbelitz / Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: NLC 2017-07-17/18

Beitrag von Astrid Beyer » 18. Jul 2017, 21:33

Hallo in die Runde,

die versprochenen Fotos aus Körbelitz (entdeckt 22:45 MESZ, sichtbar mit bloßen Augen bis ca. 23:20 MESZ)

20 mm:
Bild2017-07-17 22:50 MESZ by Astrid Beyer, auf Flickr

Bild2017-07-17 23:08 MESZ by Astrid Beyer, auf Flickr

Danach habe ich die Kameraausrichtung geändert und eine zweite mit 60mm Objektiv aufgestellt.
Deshalb konnte ich in der Zeit von ca. 02:50 Uhr bis 03:40 Uhr MESZ das nach Westen ziehende Morgendisplay festhalten:
fotografisch
Höhe ca. 3° (?)
Azimut:ca. 350 - 0°


Bild2017-07-18 03:13 MESZ by Astrid Beyer, auf Flickr

Bild2017-07-18 03:35 MESZ by Astrid Beyer, auf Flickr

und nochmal 20mm:
Bild2017-07-18 03:23 MESZ by Astrid Beyer, auf Flickr

Grüße Astrid

Benutzeravatar
Georg van Druenen
Beiträge: 75
Registriert: 17. Jun 2012, 00:39
Wohnort: Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: NLC 2017-07-17/18

Beitrag von Georg van Druenen » 18. Jul 2017, 22:50

Hallo zusammen,

Leider waren die frühen NLCs durch die dichte Bewölkung hier nicht zu sehen gewesen, später in der Nacht klarte der Himmel aber auf, so das man immerhin die morgendlichen NLCs hier sehen konnte. Mein Foto ist dabei eher zufällig entstanden, da ich um 3 Uhr im Badezimmer war und mir beim Blick durchs Fenster sofort der helle Streifen in tief am nördlichen Horizont auffiel. Mein erster Gedanke war jedenfalls "NLCs!" :D

Exif: ISO 1600, t 6 sec, 01:00 Uhr UTC (03:00 Uhr MESZ). Standort: nördliches Bremerhaven
Bild

Benutzeravatar
Susanne Althoff
Beiträge: 30
Registriert: 17. Okt 2016, 01:29
Wohnort: Köln

Re: Re: NLC 2017-07-17/18

Beitrag von Susanne Althoff » 18. Jul 2017, 23:11

Im Kölner Norden war gegen 23.30 (MESZ) auch ziemlich gut was zu sehen, Richtung N- NW, reichten fast bis an die 'Unterkante' vom Grossen Wagen (hab Stellarium leider noch nicht ganz installiert, wenn's fertig ist, klappt das hoffentlich auch mit den Höhenangaben in Grad! )
IMGP4944 Kopie.jpg
23.23 MESZ
IMGP4948 Kopie.jpg
23.39 MESZ
IMGP4949 Kopie.jpg
23.32 MESZ
Aufgenommen mit Pentax K7 und Sigma 17-70/2,8-4,0 Belichtungszeiten zwischen 13 und 20 Sekunden, ISO 200

Musste diesmal mit dem Balkon als Beochbachtungsplatz vorlieb nehmen- als ich dann so gegen 23.45 an meinem 'üblichen' Platz war, war von den NLCs nix mehr zu sehen. Sieht auf den Bildern fast so aus, als wären die diesmal Richtung Osten gezogen? Wäre eher selten...

Glückwunsch diesmal besonders an die 'Südlichter' hier-schön, dass es bei euch auch noch geklappt hat! 8)

SimonH
Beiträge: 334
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Re: NLC 2017-07-17/18

Beitrag von SimonH » 19. Jul 2017, 00:23

Noch ein Beweispano aus Leipzig (am Stadtrand), aufgenommen um 22:53 MESZ. Für meinen Geschmack stand das Feld leider deutlich zu weit westlich. Ungünstig, denn zu dem Zeitpunkt ist der Wärmeaustausch über der Stadt enorm. Blöd wenn man dann auch noch in einem kleinen Kälteloch, einer Senke, am östlichen Stadtrand steht und gen Westen fotografieren muss. Und dann auch noch diese üble Lichtverschmutzung, ne ich werde nächste Saison mal mit der S-Bahn aus der Stadt rausfahren :wink: . Helligkeit würde ich mit 2-3 bewerten...
nlc_2017_0717_2253.jpg

Benutzeravatar
Andy Eichner
Beiträge: 154
Registriert: 4. Nov 2015, 17:39
Wohnort: Meuselwitz
Kontaktdaten:

Re: Re: NLC 2017-07-17/18

Beitrag von Andy Eichner » 19. Jul 2017, 05:49

SimonH hat geschrieben:
19. Jul 2017, 00:23
Noch ein Beweispano aus Leipzig (am Stadtrand), aufgenommen um 22:53 MESZ. Für meinen Geschmack stand das Feld leider deutlich zu weit westlich. Ungünstig, denn zu dem Zeitpunkt ist der Wärmeaustausch über der Stadt enorm. Blöd wenn man dann auch noch in einem kleinen Kälteloch, einer Senke, am östlichen Stadtrand steht und gen Westen fotografieren muss. Und dann auch noch diese üble Lichtverschmutzung, ne ich werde nächste Saison mal mit der S-Bahn aus der Stadt rausfahren :wink: . Helligkeit würde ich mit 2-3 bewerten...

nlc_2017_0717_2253.jpg

Ist das jetzt von dieser Nacht? :shock:

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3134
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Re: NLC 2017-07-17/18

Beitrag von StefanK » 19. Jul 2017, 19:37

Hallo zusammen,

nachstehend noch 3 Belegfotos aus Bonn, recht kräftig bearbeitet.
DSC04106.JPG
22:42 MESZ
DSC04121.JPG
22:51 MESZ
DSC04127.JPG
22:55 MESZ

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan


SimonH
Beiträge: 334
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Re: NLC 2017-07-17/18

Beitrag von SimonH » 20. Jul 2017, 21:42

Ich habe mir meine Aufnahmen auch nochmal angeschaut. Und tatsächlich, gegen 03:41 MESZ erwischte in der zunehmenden Morgendämmerung, nachdem sich der hartnäckige Bodennebel über den Feldern verzog, noch einen Teil des Morgen-Displays (unterhalb der Flugzeugspur (einer von mehreren abfliegenden Frachtflugzeugen der DHL-Armada von 08R vom EDDP)). Helligkeit:1, Azi: ~355/360°, Höhe: ~5°

nlc_2017_0718_0341.jpg

Benutzeravatar
Thomas Klein
Beiträge: 507
Registriert: 1. Dez 2013, 07:29
Wohnort: Miesbach

Re: Re: NLC 2017-07-17/18

Beitrag von Thomas Klein » 23. Jul 2017, 09:23

Hallo zusammen,

jetzt hatte ich auch endlich Zeit meine Bilder aus Miesbach zu sichten und auszuwerten. Um Haaresbreite hätte ich die NLCs mal wieder verpasst, da ich am nächsten Tag eine Prüfung hatte und nach der Prüfung fast 8 Stunden Autofahrt zu beweltigen hatte und ich deshalb früh ins Bett wollte.
Nach dem ich um 22:10 MESZ noch nicht schlafen konnte, habe ich nochmal meine Brille aufgesetzt und einen Blick aus dem Fenster geworfen (sicher ist sicher) und siehe da, es war was silbriges weißes am Himmel. Binnen wenigen Minuten habe ich mich umgezogen, meine Kamera geschnappt und bin rausgerannt - entgegen meines Vorsatzes, im Prüfungszeitraum nicht zu beobachten :roll:

Das erste Bild um 22:18 MESZ zeigte die NLCs mit ihrer größten östlichen Ausdehnung.

Anzimut: 343° bis 20°
Höhe: 12° (Bei Anzimut 0°)
Helligkeit: h2
Sonnendepression: -10°
_DSC0846_edited_Copyright.jpg
22:18 MESZ
DSC_5257_edited_Copyright.jpg
Detail: 22:27 MESZ

Nachdem die Sonne weiter unter den Horizont gesunken war, sind auch die NLCs weiter im Westen sichtbar geworden, die hochstehenden NLCs im Osten sind hingegen langsam verblasst.

Uhrzeit: 22:34 MESZ
Anzimut: 327° bis 13°
Höhe: 10° (Bei Anzimut 0°)
Helligkeit: h1
Sonnendepression: -11°45'
_DSC1023_edited_Copyright.jpg
22:34 MESZ
DSC_5268_edited_Copyright.jpg
Detail: 22:40 MESZ

Die NLCs ganz im Osten, insbesondere die Struktur (siehe nächstes Bild) hätte ich nun aber wieder als h2 angegeben.

Uhrzeit: 22:44 MESZ
Anzimut: 326° bis 355°
Höhe: 7° (Bei Anzimut 345°)
Helligkeit: h2
Sonnendepression: -13°
DSC_5271_edited_Copyright.jpg
Detail: 22:43 MESZ

Gesamte Beobachtungszeit war von 22:18 - 23:07 MESZ, danach waren sie nur noch sehr diffus auf den Fotos zu erkennen, visuell waren sie um 23:07 Uhr bereits verschwunden.

Anbei noch ein Zeitraffer von 22:19 - 23:07 Uhr.
https://youtu.be/BVsv3U7efLI


Gruß,
Thomas

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3134
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Re: NLC 2017-07-17/18

Beitrag von StefanK » 3. Aug 2017, 22:44

Hallo zusammen,

nachdem OSWIN am 17.07.2017 ein sehr spätes Echo aufgefangen hatte, welches bis kurz nach 21 MESZ anhielt, waren die Chancen auf NLCs sehr hoch. Tatsächlich erfolgte bereits eine Stunde später, um 22:10 MESZ, die erste Sichtung an der Webcam im österreichischen Stroheim. In rascher Folge gingen nun Meldungen aus ganz Deutschland und aus Österreich ein (Abb. 1, auch als PDF mit Links zu den einzelnen Beobachtungen). Die große Anzahl an Sichtungen geht etwa zur Hälfte auf automatische Webcams, vor allem im Alpenraum zurück.
Bei den menschlichen Beobachtern sorgten mehrfach Zirren für Verunsicherung, ob es sich wirklich um Leuchtende Nachtwolken handelte. Insgesamt vermochte diese vielerorts vorhandene hohe Bewölkung (Abb. 2) den Beobachtungsgenuss jedoch nicht wirklich zu stören. Für die meisten standen die NLCs mehr oder weniger im Nordwesten. Erst die Auswertung der erfreulich zahlreichen Angaben zu Azimut und Höhe zeigt die tatsächliche Ausdehnung des Feldes, welches sich von den Niederlanden über die Nordhälfte Deutschlands bis zur polnischen Grenze erstreckte (alle Punkte südlich der blauen Linie in Abb. 4). Die Helligkeit des Displays war mit "2" eher gering, was für eine geringe optische Dichte spricht. Tatsächlich sah nur Andreas Abeln in Ahlhorn NLCs im Zenit; Laura Kranich konnte sie dort immerhin noch durch drastisch bearbeitete Fotos nachweisen. Zwar gibt die Punktwolke in Abb. 4 nur die jeweils beobachtete Südgrenze des Displays wieder, doch besteht kaum ein Zweifel, dass die Nordgrenze des Feldes knapp nördlich der Ostseeküste gelegen haben muss. Zum einen waren auf den Webcams des IAP keine NLCs zu sehen, zum anderen zeigen Aufnahmen wie diejenige von Mathias Levens aus Hannover eine klare Untergrenze des Displays deutlich über dem horizontnahen Dunst. Wertvoll sind auch die detailierten Angaben von Thomas Klein aus Miesbach, durch welche deutlich wird, dass im Alpenraum nicht ein separates Feld, sondern der südöstliche Sektor des Feldes, welches die nördlicheren Beobachter zu Gesicht bekamen, in Erscheinung trat.
Insgesamt handelte es sich um ein etwas zerfasertes Feld, welches sich möglicherweise bereits in Auflösung befand. Für letzteres spricht zum einen, dass es nach 23:30 MESZ keine Nachweise mehr gab und zum anderen, dass es im Morgensektor nicht mehr in Erscheinung trat. Weniger wahrscheinlich scheint, dass es bis zum morgendlichen Sichtbarkeitsfenster bereits komplett nach Westen abgezogen war.
Obwohl es sich visuell um ein nicht sonderlich spektakuläres Display handelte, fielen doch zwei helle parallele Steifen ins Auge, welche weithin - von Bonn bis Berlin - dokumentiert wurden. Es wäre eine reizvolle, aber etwas arbeitsaufwendige Aufgabe, die Position der beiden Streifen in Fotos von unterschiedlichen Orten zu vermessen und so die tatsächliche Position dieser Strukturen zu bestimmen.

Die NLC-Nacht war um 23:30 MESZ noch nicht zu Ende. Fast 3 Stunden später - etwa gegen 02:20 MESZ - trat ganz im Norden Deutschlands ein neues, nicht nur zeitlich, sondern auch räumlich unabhängiges NLC-Feld in Erscheinung (alle Punkte nördlich der blauen Linie in Abb. 4), Es dehnte sich im Verlauf der nächsten etwa 80 Minuten etwas nach Südwesten aus, sodass es vereinzelt auch weiter südlich bis etwa 51.5°N noch nachweisbar war, bevor es gegen 03:40 MESZ in der Morgendämmerung verschwand (zur Bewölkungssituation s. Abb. 3). Dieses Display war etwas heller als die am Abend beobachteten NLCs. Einige Beobachter und Cams im Norden Deutschlands bekamen überhaupt nur dieses Feld zu sehen, weil die abendlichen NLCs für sie zu weit südlich gestanden hatten bzw. nicht darauf geachtet wurde, weil man im Allgemeinen nicht damit rechnet, dass NLCs fast ausschließlich an der Südhälfte des Himmels stehen.


Bild
Abb. 1

Bild
Abb. 2

Bild
Abb. 3

Bild
Abb. 4; Beobachtungsort=Schlägl

Nachstehende Tabelle führt die Beobachtungen auf, welche zur Erstellung von Abb. 4 verwendet wurden.

Abend
Kiel; 54°20', 10°08'; Az. Nord, H. 160, 22:26 - 22:35 MESZ (Laura Kranich)
Ahlhorn; 52°54', 8°13'; Az. 280 - 0, H. 90, vor 23:00 MESZ (Andreas Abeln)
Berlin; 52°31', 13°.24' Az. 265 - 320, H. 20, 22:35 - 23:20 MESZ (Andreas Möller)
Körbelitz; 52°11', 11°47' Az. 300 - 350, H. 20 - 25 (22.5 verwendet), 22:45 - 23:20 MESZ (Astrid Beyer)
Versmold; 52°02', 8°07' Az. 290 - 5, H. 35, 22:48 - 23:17 MESZ (MathiasH)
Wolmirsleben; 51°57', 11°29' Az. NW, H. 8, 23:00 - 23:30 MESZ (Willy Nowak)
Sandersdorf; 51°34', 12°14' Az. 300, H. 10, 22:53 MESZ (Andy Eichner)
Velbert; 51°20', 7°03' Az. 320 - 20, H. 30, 23:00 MESZ (Sonja Götten)
Landberg; 51°00', 13°31' Az. 300 - 360, H. 6, 22:26 - 23:15 MESZ (Heiko Ulbricht)
Schlägl; 48°38', 13°58' Az. 320 - 6, H. 14, 22:08 - 23:15 MESZ (Karl Kaiser)
Miesbach; 47°47', 11°50' Az. 360, H. 12, 22:18 MESZ; Az. 360, H. 10, 22:34 MESZ; Az. 345, H. 7, 22:44 MESZ (Thomas Klein)

Morgen
Lancken; 54°38', 13°14' Az. 330 - 40, H. 4, 01:00* - 03:30 MESZ (Thomas Nemet)
Rostock; 54°05', 12°08' Az. 320 - 5, H. 6, 02:36 - 03:30 MESZ (Olaf Squarra)
Körbelitz; 52°11', 11°47' Az. 350 - 360, H. 3, 02:50 - 03:40 MESZ (Astrid Beyer)
Leipzig; 51°20', 12°22' Az. 355 - 260, H. 5, 03:41 MESZ (SimonH)

*Angabe fraglich, weil die NLCs an den IAP-Cans erst nach 2 MESZ über den Horizont traten.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast