[Halo] Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Michael Großmann

Benutzeravatar
Ruben Jakob
Beiträge: 143
Registriert: 18. Aug 2013, 23:03
Wohnort: Burgkunstadt, Oberfranken, Bayern

[Halo] Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Ruben Jakob » 3. Dez 2017, 20:11

Guten Abend,
Am Samstag in der früh hab ich mich mal wieder ins Fichtelgebirge aufgemacht. Auch deshalb weil sich der Hochnebel dort staute und beim überschwappen auflöste. Schon von weitem war eine recht interessante Wolkenkante am Schneeberg zusehen. Kurz vor dem Schneeberg sank die Temperatur nochmal unter -8°C bevor es im Nebel wieder auf -5°C stieg. Eisnebel war im Tal zwischen den beiden Bergen keiner zu sehen. Also bin ich um den Ochsenkopf herum bis nach Fichtelberg in der Hoffnung wieder aus den Nebel zu kommen. Erst in Fleckl war ich vollständig draußen. Aber auch dort keine Anzeichen von Eisnebel. Erst im letzten Zipfel ohne Wald, nämlich in Grassemann, hab ich zufällig über dem Nebel eine sehr helle rechte Nebensonne wahrgenommen. Kurze Zeit später auch 46°-Ring oder Supralateralbogen wie auch immer. Weiter rechts war ich mir dann sicher das es sich noch um ein kleines Stück Horizontalkreis handelte. Dabei blieb es auch so circa 20 Minuten (Da hab ich kurz mit dem Gedanken gespielt weiter zu fahren um näher bzw. in den Eisnebel zu kommen). Dann ging eigentlich alles sehr schnell der Nebel kam plötzlich direkt auf mich zu und eine Vielfalt von Halos zeigte sich. Als ich beide Parry und den Moilanenbogen dann gesehen hab war ich mehr als nur Sprachlos.

08:51
rechte Nebensonne, 46°-Ring oder Supralateralbogen und Horizontalkreisstück
IMG_2668-1_stitchfghjkllkjhgfdfghj.jpg
09:16
IMG_2730-1.jpg
09:17
IMG_2742-2.jpg
09:18
IMG_2762-3.jpg
09:18
IMG_2770-5.jpg
09:23
IMG_2837-1.jpg
Zuletzt geändert von Ruben Jakob am 4. Dez 2017, 16:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ruben Jakob
Beiträge: 143
Registriert: 18. Aug 2013, 23:03
Wohnort: Burgkunstadt, Oberfranken, Bayern

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Ruben Jakob » 3. Dez 2017, 20:19

09:23
IMG_2850-1.jpg
09:23
IMG_2855-2.jpg
09:25
IMG_2871-5.jpg
09:26
IMG_2881-6.jpg
Zuletzt geändert von Ruben Jakob am 4. Dez 2017, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.

Kevin Förster
Beiträge: 296
Registriert: 3. Jan 2014, 15:38
Wohnort: Carlsfeld/Erzgebirge auf 820m
Kontaktdaten:

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Kevin Förster » 3. Dez 2017, 20:50

Hallo Ruben,

ein super klasse Halophänomen, was du da beobachten konntest. Vor allem die Kombi aus den beiden Parrybögen ist der absolute Hammer!!! :wow:

VG Kevin

Benutzeravatar
Thomas Klein
Beiträge: 507
Registriert: 1. Dez 2013, 07:29
Wohnort: Miesbach

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Thomas Klein » 3. Dez 2017, 20:50

Hallo Ruben,

das ist ja der absolute Wahnsinn! Der doppelte Parry mit so einem ausgeprägten Moilanen ist der absolute Wahnsinn! Gerne mehr!

Gestern war ich gerade einmal ein paar Kilometer weit weg, da hätte ich mal vorbei schauen können.

Viele Grüße,
Thomas

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1352
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Elmar Schmidt » 3. Dez 2017, 22:06

Ja, Ruben, da bleibt mir nur noch, mich für Dich zu freuen.

Die Kombo von 22er, OBB, beiden Parrys mit dem Moilanen (irgendwas könnte da noch in der Säule sein, aber die Wolken sind leider zu unruhig...) und den Sonnenbögen ist gigantisch, da fallen SLB/Tapes und ZZB weiter gar nicht auf....

Gibt's da eigentlich Schneekanonen im Umkreis?

Gruß, Elmar

Benutzeravatar
Ruben Jakob
Beiträge: 143
Registriert: 18. Aug 2013, 23:03
Wohnort: Burgkunstadt, Oberfranken, Bayern

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Ruben Jakob » 3. Dez 2017, 23:05

09:19
IMG_2782-1 klö.jpg
09:21
IMG_2815-1_stitch ok6.jpg
09:31
IMG_2909-1 kl.jpg
09:43
IMG_2933-1_stitchr6tzg kl.jpg
Danach flaute die Haloaktivität langsam ab. Gegen 10 Uhr waren dann keine Halos mehr zu sehen.
Der Hochnebel machte sich dann auch zunehmend breit und lies die Sonne auch kaum mehr durch.
Ich überlegte kurzerhand nochmal eine Tour zum Ochsenkopf zu machen. Dort ging es dann um 11 Uhr weiter mit Halos.
Dazu dann morgen mehr. :)

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 308
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Jörg Kaufmann » 3. Dez 2017, 23:31

Moin Ruben,

es ist ja wirklich beeindruckend, was an diesem Wochenende von dir aus dem Fichtelgebirge und von Claudia und Wolfgang aus dem Erzgebirge hier im Forum gezeigt werden kann. Das macht richtig Spaß! :D

Viele Grüße aus dem Niesel-Norden ins Eisnebel-Land
Jörg

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 2706
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Claudia Hinz » 4. Dez 2017, 00:54

Lieber Ruben,

auch von mir herzlichen Glückwunsch für die Wahnsinns-Bilder! Den Moilanenbogen haben wir hier leider immer nur ansatzweise. Ist das der gleiche Platz wie im letzten Jahr? Gibt es in der Nähe Schneekanonen oder andere Kondensationskeimspender?

Gerne mehr :-)
LG Claudia

Wolfgang Hinz
Moderator
Beiträge: 178
Registriert: 13. Jan 2004, 11:43
Wohnort: 08340 Schwarzenberg/Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Wolfgang Hinz » 4. Dez 2017, 08:40

Hallo Ruben!

Tolle Bilder!!! Wunderbar anzuschauen! Wirklich ein seltener Anblick!!!

Wie hoch stand die Sonne beim Parrybogen? Wie sind die Koordinaten vom Aufnahmeort und wie genau ist die UIhrzeit?
Ich möchte die Sonnenhöhe bestimmen?

Danke
Wolfgang

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2443
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Andreas Möller » 4. Dez 2017, 09:17

Hallo Ruben,
auch von mir noch mal herzliche Glückwünsche zu diesem tollen Phänomen!

Hast du mal in die andere Richtung geschaut, wie sah es denn im Gegensonnenbereich aus?

Viele Grüße,
Andreas

Alexander Haußmann
Beiträge: 753
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Alexander Haußmann » 4. Dez 2017, 17:21

Hallo Ruben,

erstklassig! Das muss ja auf den Bergen das Halowochenende schlechthin gewesen sein! Ist da bei den Bildern von 09.21-31 der Untersonnenbogen mit drauf?

Viele Grüße,
Alex

Benutzeravatar
Ruben Jakob
Beiträge: 143
Registriert: 18. Aug 2013, 23:03
Wohnort: Burgkunstadt, Oberfranken, Bayern

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Ruben Jakob » 4. Dez 2017, 18:23

Ich hab die Zeiten nochmal geändert weil meine Kamera noch auf Sommerzeit eingestellt ist. Die Zeiten sind jetzt die normale Winterzeit.
Also im Umkreis gibt es schon einige Schneekanonen. Vorallem am Ochsenkopf und unterhalb am Hempelsberg und Geiersberg. Da sind einige Skipisten. Wenn Schneekanonen in frage kämen dann die am Hempelsberg und Geiersberg. Die liegen etwa in Windrichtung. Bin da aber eher skeptisch das die was damit zu tun haben.
An der gleichen Stelle war ich vor einem Jahr mal da gab es damals dort auch Eisnebel. Es war allerdings bereits dunkel und komplett bedeckt. Nur per Autoscheinwerfer waren die Halos auszumachen. Bild von damals.

24.01.2017
IMG_3537-1.jpg
Ich habe mir gerade mal die Windrichtung verglichen damals war es auch Ost
Könnte also durchaus sein das es bei Ostwind ein kleiner Hotspot für Eisnebel ist.

Im Gegensonnenbereich war leider der Wald. Aber auch wenn ich mal direkt hingeschaut habe konnte ich weiter keine Halos ausmachen beide Sonnenbögen enden auch ziemlich mit dem Bildrand dann.
Ich habe mal eine kleine Übersichtskarte gemacht. Lila ist mein Standort und der Pfeil ist etwa die Richtung der Sonne rot sind die Skigebiete mit Schneekanonen.

Bild

Koordinaten sind: 50.019924, 11.787438
Der Höhepunkt war um 09:20 normale Winterzeit so wie hier alle angegebenen Zeiten jetzt.
Da waren auch die beiden Parrys am deutlichsten zu sehen.

Benutzeravatar
Reinhard Nitze
Beiträge: 899
Registriert: 15. Jan 2004, 18:09
Wohnort: 30890 Barsinghausen

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Reinhard Nitze » 4. Dez 2017, 19:11

Hallo Rubem,

das ist ja der absolute Oberhammer! Da fällt mir echt nichts weiter mehr zu ein! Ich glaube, ich wandere aus ;-)

Viele Grüße,
Reinhard!
Schnee, der heute fällt, ist morgen der Schnee von gestern...

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1352
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Elmar Schmidt » 4. Dez 2017, 19:44

Hallo Ruben,

Marko Riikonen erzählte uns in Granada, daß Schneekanonenkristalle viele Kilometer weit getragen werden. Wir sind zwar spätestens seit Daniel Eggerts Fotos aus der Nähe von Augsburg im AKM sicher, daß es den Moilanen auch ohne die geben kann, aber wenn ich Dich recht verstehe, sollten wir sie für Dein phänomenales Phäno nicht ausschließen.

Ansonsten bleibt mir immer noch die Spucke weg, und jedenfalls haben Claudias und Wolfgangs und Deine Sichtungen sicher nicht nur mir die letzten schrottigen Tage unter einer bleiernen Wolkendecke gerettet.

Weiter solche Erfolge. Psst, demnächst mal auch tags das Stativ einsetzen, um zu stacken...

Gruß, Elmar

Benutzeravatar
Ruben Jakob
Beiträge: 143
Registriert: 18. Aug 2013, 23:03
Wohnort: Burgkunstadt, Oberfranken, Bayern

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Ruben Jakob » 4. Dez 2017, 19:59

Ich hab etwa eine Stunden später nochmal Eisnebelhalos beobachten können am Ochsenkopf aber da mach ich einen anderen Beitrag weil das sonst den Rahmen sprengt. Nochmal die Haloarten in Grassemann aufgelistet.

Beobachtete Haloarten:
-beide Nebensonnen
-obere Lichtsäule
-untere Lichtsäule
-22°-Ring
-46°-Ring
-Horizontalkreisstück ganz am Anfang
-oberer Berührungsbogen
-oberer konkaver Parrybogen
-oberer konvexer Parrybogen
-obere Tapes Bögen
-Moilanenbogen
-Zirkumzenitalbogen
-Supralateralbogen
-Sonnenbogen
-Untersonnenbogen
Zuletzt geändert von Ruben Jakob am 11. Dez 2017, 19:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1352
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Elmar Schmidt » 4. Dez 2017, 23:04

Hallo Ruben,

würde statt 46er eher auf Vorherrschen des SLB tippen, es können bei der Sonnenhöhe aber beide da sein, schau selber:

https://www.meteoros.de/themen/halos/ha ... -vs-supra/

Dafür scheint mir der Untersonnenbogen eindeutig, ich dachte erst wegen der schrägen Aufnahme, es sei ein Stück vom Horizontalkreis.

Jäzdt raicht's mior owwer hioarh :-)

Elmar

Benutzeravatar
Ruben Jakob
Beiträge: 143
Registriert: 18. Aug 2013, 23:03
Wohnort: Burgkunstadt, Oberfranken, Bayern

Re: [Halo] Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Ruben Jakob » 9. Dez 2017, 10:43

Nach langem versuchen Bilder zusammen zusetzen, sind das jetzt die Ergebnisse vom Gipfel des Ochsenkopfs.
Eigentlich keine weiteren Haloarten bis auf den rechten Infralateralbogen.
11:13
IMG_3002-1 1113.jpg
11:16
IMG_3009-1 1116.jpg
11:16
IMG_3015-1  1116.jpg
11:24
IMG_3051-1_stitchtrfzgvbhnj-1  1124.jpg
11:27
IMG_3062-1_stitch ochs-1  1127.jpg
11:38
IMG_3084-1_stitchcfj-1-1  1138.jpg

Benutzeravatar
Ruben Jakob
Beiträge: 143
Registriert: 18. Aug 2013, 23:03
Wohnort: Burgkunstadt, Oberfranken, Bayern

Re: [Halo] Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Ruben Jakob » 9. Dez 2017, 10:45

11:40
IMG_3107-1  1140.jpg

11:41
IMG_3109-2 utz  1141.jpg
So das waren jetzt alle Bilder von diesem einfach wunderschönen Samstag :)

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 2706
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: [Halo] Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Claudia Hinz » 10. Dez 2017, 13:26

Nochmal beide Daumen hoch! Finde es ja beachtlich, dass die Haloarten trotz 100km Entfernung doch recht ähnlich waren.
Der Tape's Bogen ist übrigens bei Dir auch drauf und das Fragezeichen hinter Untersonnenbogen und Sonnenbogen kannst Du getrost entfernen :-)

LG Claudia

Benutzeravatar
Bertram Radelow
Beiträge: 980
Registriert: 20. Dez 2005, 12:19
Wohnort: Davos / Graubünden / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: [Halo] Eisnebelhalophänomen im Fichtelgebirge am 02.12.2017

Beitrag von Bertram Radelow » 10. Dez 2017, 20:09

tolle Bilder!
(beinahe wäre ich neidisch, aber ich hatte diesen Frühwinter ja auch etwas Glück)

Bertram

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast