Regenbogen - > Interferenzen mit Lücken?

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Michael Großmann

Antworten
Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 302
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Regenbogen - > Interferenzen mit Lücken?

Beitrag von Jörg Kaufmann » 2. Nov 2017, 23:43

Moin zusammen,

am 02.11.17 machte mich ein Arbeitskollege zur Mittagszeit auf einen recht auffälligen Regenbogen aufmerksam. Zu sehen war ein rechtes Fragment eines primären Bogens mit deutlichen Interferenzen. Drei rote und zwei grünliche Streifen waren unterhalb des Primärbogens mit bloßem Auge gut zu erkennen.

Das eigentlich interessante waren zwei weitere sehr schwache Farbbänder (rot und grün) in Richtung Gegensonnenpunkt mit deutlichem Abstand zu den Interferenzen. Nach ca. 1 – 2 Minuten wurden der Primärbogen und die Interferenzen schwächer. Dafür entstand für kurze Zeit rechts davon ein schwacher Sekundärbogen, bis der Regen durchgezogen war.

Der Abstand der beiden sehr schwachen „inneren“ Farbbänder zum Primärbogen war ca. 2° geringer als der Abstand primär zu sekundär.
Hat von Euch jemand so ähnliches schon mal gesehen? Ich war immer der Auffassung, dass die Interferenzen Richtung Gegensonnenpunkt schwächer werden und nicht irgendwann noch einmal stärker sichtbar werden. Im Internet habe ich dazu auch nichts brauchbares gefunden.

Gruß Jörg

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1339
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: Regenbogen - > Interferenzen mit Lücken?

Beitrag von Elmar Schmidt » 3. Nov 2017, 08:40

Hallo Jörg,

die Interferenzbögen haben normalerweise mit den höheren Ordnungen abschnittsweise fast konstante, tatsächlich leicht kleiner werdende Abstände.

http://www.atoptics.co.uk/rainbows/airysim.htm

Eine größere Trennung der Interferenzbögen vom Hauptbogen gibt es von sehr kleinen Tröpfchen bei Nebelbögen, vgl.

http://www.atoptics.co.uk/droplets/fogdrpsz.htm

Im Extremfall ist der gesamte Kaustikscheibenbereich bis zur Glorie mit Interferenzen erfüllt

https://fichtelbergwetter.wordpress.com ... rferenzen/

Vielleicht gab es unter dem Regen schon verdunstende Feuchtigkeit, die Euch einen zweiten Bogen machte. Schade, daß es kein Bild gibt.

Gruß, Elmar

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 302
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Regenbogen - > Interferenzen mit Lücken?

Beitrag von Jörg Kaufmann » 3. Nov 2017, 18:41

Hallo Elmar,

vielen Dank für deine Hinweise.
Elmar Schmidt hat geschrieben:
3. Nov 2017, 08:40

Vielleicht gab es unter dem Regen schon verdunstende Feuchtigkeit, die Euch einen zweiten Bogen machte. Schade, daß es kein Bild gibt.
Nach Durchsicht der verschiedenen Erklärungen ist dein letzter Hinweis über einen zweiten Bogen für mich am Wahrscheinlichsten.

In ca. 500 m Entfernung befinden sich links querab zur Hauptsichtlinie mehrere kleine Kühltürme und offene Kühlwasserbecken. Bei vorherrschenden nordwestlichen Windrichtungen driften dann Feuchtewolken in die Sichtlinie.
Aber leider kein(e) Kamera/Handy griffbereit gehabt.

Gruß Jörg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast