Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Michael Großmann, Wolfgang Hinz

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 2633
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Claudia Hinz » 30. Jan 2014, 15:34

Hallo,

wir hatten heute im Fichtelberggebiet (Grenzgebiet zu Böhmen) das Halophänomen unseres Lebens mit einigen Erscheinungen, die wir das erste mal in unseren Leben sehen konnten.

Insgesamt sahen wir folgende Erscheinungen:
22°-Ring, beide Nebensonnen, oberer und unterer Berührungsbogen, Zirkumzenitalbogen, 46°-Ring, vollständiger Horizontalkreis, rechter Teil des oberen kreisrunden Lowitzbogens, beide 120°-Nebensonnen, Supra- und Infralateralbogen, Parrybogen, Untersonne, Wegeners Gegensonnenbogen (auch der Teil unterhalb der Sonne), Hastings Gegensonnenbogen, Trickes GSB, Diffuse GSB, Tapes Bögen (alle 4!), Sonnenbogen (auch unterer Teil!), Untersonnenbogen, Untergegensonnenbogen und Moilanenbogen (auf Fotos entdeckt).
Für Halobeobachter: EE 01/02/03/05/06/11/12/13/15A/18/19/21/22/27/44/56/57/58/59/60/61/62/63/77/=21 Haloarten mit 24EE
(falls wir nichts vergessen/übersehen haben).

Wettersituation Neklid (Säulchenkristalle)
Aus dem böhmischen Becken wurden durch Südostwind die Wolken am Erzgebirge zum Aufsteigen gezwungen. Auf der Zufahrtsstraße zum Keilberg (kleines Skigebiet Neklid in 1100m Höhe bei Bozi Dar ohne Schneekanone!) krochen immer wieder Wolkenfetzen über uns hinweg, die Wahnsinns-Halos verursachten. Zwischendrin gab es immer wieder längere Zeiten ohne Halos. Es war vor Ort fast windstill. Temperatur: -8°C

Der Höhepunkt war neben der Halovielfalt auch der umwerfende 3D-Effekt, was alles bisher gesehene in den Schatten stellt!

Alle Bilder sind komplett unbearbeitet!

Beobachtungzeit dort: 1015-1115

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Wegen größerer Halopause sind wir auf den Fichtelberg (1214m) gefahren (2km Entfernung).

Wettersituation Fichtelberg (meist Plättchenhalos)
Meist in Wolken, nur wenige Wolkenlücken, starker Südostwind (5Bft). Nächste Schneekanonen in Oberwiesenthal in südlicher Richtung). Temperatur: -7°C

Beobachtungszeit: 1125-1230

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Zugabe:
An der Wetterwarte waren noch wunderbare Schattenstrahlen zu sehen.

Bild

In Neklid war ein Reporter von RTL-Wetter, der das Geschehen gefilmt hat. Dieses kommt heute in RTL Aktuell -Wetter (1845-1905 Uhr). Hat jemand die Möglichkeit, diesen Film oder Bericht digital mitzuschneiden? Bin ja gespannt, was da herausgekommen ist ...

Edit: Der RTL-Schwenk ist leider extrem kurz und jetzt bei RTL now (ab 00.21) zu finden:
http://rtl-now.rtl.de/rtl-aktuell/thema ... 1&season=0


Adrenalinreiche Grüße
Claudia und Wolfgang

(P.S. Was ist jetzt noch die Steigerung???)
Zuletzt geändert von Claudia Hinz am 1. Feb 2014, 15:54, insgesamt 5-mal geändert.

Michael Ellestad
Beiträge: 493
Registriert: 12. Jan 2004, 04:34
Wohnort: Ohio USA
Kontaktdaten:

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Michael Ellestad » 30. Jan 2014, 15:50

WOW!!


What a complex display! I like a couple pics that show the sunward view of the display and it reminds me of what Parry got in 1820 perspective wise. I also even noticed the blue spot region and the later part of the display looks good with the well formed 46d halo. Again Congrats on an awesome complex display.

Greetings from the USA,

Michael

Benutzeravatar
Martin F. (Radebeul)
Beiträge: 80
Registriert: 9. Jan 2004, 09:47
Wohnort: Radebeul E13°37´20" N51°06´59"
Kontaktdaten:

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Martin F. (Radebeul) » 30. Jan 2014, 16:15

WOWOWOWOWOWOWOW

Wie geil ist das denn. Glückwunsch Claudia, zu diesen einzigartigen Halo-Show Bildern. Da wirst du dich jetzt sicher nach einem anderen Hobby umgucken, jetzt wo du ALLES gesehen hast ;)

Viele Grüße aus Radebeul
Martin

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 2633
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Claudia Hinz » 30. Jan 2014, 16:18

Ja, ich glaub, ich sammle jetzt Briefmarken ;o)

Benutzeravatar
Andreas Wiegele
Beiträge: 79
Registriert: 23. Dez 2004, 13:34
Wohnort: Stutensee

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Andreas Wiegele » 30. Jan 2014, 16:39

Hallo Claudia,

während ich das schreibe hängt meine Kinnlade immernoch verkrampft irgendwo an meinem Gesicht.

Ein Arbeitsplatzwechsel kann auch sinnvoll sein ...

Viel sinnvoller als eine Auflistung der einzelnen Komponenten wäre eine Liste der Komponenten, die fehlen :D


Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2419
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Andreas Möller » 30. Jan 2014, 16:58

Alter Schwede!!!
Herzlichen Glückwunsch Claudia und ein ganz großes Neid!

Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Michael Großmann
Beiträge: 786
Registriert: 26. Sep 2011, 19:44
Wohnort: Kämpfelbach 48,931°N, 8,6292° O
Kontaktdaten:

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Michael Großmann » 30. Jan 2014, 17:07

Liebe Claudi,

was soll man da noch sagen? Phänomenal was ihr da gesehen habt. Ich denke auch eine Liste von den EE die NICHT zu sehen sind, wäre kürzer und sinnvoller :) Glückwunsch !

Benutzeravatar
Hanna Fronczak
Beiträge: 6
Registriert: 27. Jun 2013, 14:51

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Hanna Fronczak » 30. Jan 2014, 18:03

Un-glaub-lich! Phänomenal Phänomen! ;)

MathiasFleischer
Beiträge: 216
Registriert: 16. Jul 2012, 16:43
Wohnort: Nassau/Erzgebirge

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von MathiasFleischer » 30. Jan 2014, 18:19

Hi,

ich kann mich nur anschliessen, einfach nur unfassbar schoene Bilder.

Im RTL Wetter wars aber leider nur (zu) kurz zu sehen, ich habs aufgenommen.
Wer Interesse hat -> PN (koennte eventl. erstmorgen frueh beantwortet werden, hab dann Nachschicht ;) )

MfG
Mathias

Benutzeravatar
Andreas Wiegele
Beiträge: 79
Registriert: 23. Dez 2004, 13:34
Wohnort: Stutensee

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Andreas Wiegele » 30. Jan 2014, 18:20

Hallo Claudia,

das, was RTL zeigte war nicht wirklich umfangreich und so schnell, dass die kurze Erklärung kaum jemand verstanden haben dürfte. Je ein oder zwei Sekunden Ring, Ringfragment und Untersonne und ein kurzer Schwenk durch ein Display, das ungefähr dem letzten Bild vor eurem Ortswechsel entsprach. Eure Fotos sind besser, nur halt ohne glitzern.

Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1716
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Heiko Ulbricht » 30. Jan 2014, 18:35

BOOAAHH, was ist denn hier los... mein Schnabel erstarrt vor Ehrfurcht! Lad das mal unbedingt bei Spaceweather hoch, ich glaub, sowas gabs noch nie!
Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1317
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Elmar Schmidt » 30. Jan 2014, 19:08

Hallo Claudia,

als Du heute mittag gemailt hast, daß das Sudelfeld getoppt sei, hab ich erst mal "ho-hum" gedacht, und nun das!!!!!

Noch in Jahren wird's heißen: ich weiß, was Du im 14er-Winter getan hast! Das Phänomen gehört wirklich in eine Reihe mit St. Petersburg, Parry und Antarktis. Ganz großes Kino, wer den Film hat, bitte providen!

Wie immer meine Fragen: was waren die visuellen und dreidim. Eindrücke? Und haben das die Skifahrer und Wanderer auch realisiert?

Herzliche Grüße

Elmar



PS: wir hatten hier nachmittags bei ganz leichtem Dauerfrost nur ein paar nette Höhenhalos, darunter nen 46er oder Supra. Vielleicht ziehen die Euch auch noch zu.

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 2633
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Claudia Hinz » 30. Jan 2014, 19:21

Hallo,

@Matthias: Vielen lieben Dank für den Film. Ja, er war leider nur kurz, aber man hat den Sonnenbogen und die Tapes Bögen hammergeil gesehen. Hoffe, der Filmer weiß, was er da aufgenommen hat.

@Elmar: Es haben erstaunlich viele Leute realisiert. Am meisten beeindruckt hat mich ein ca. 5-jähriges Mädchen, die so begeistert war, dass es gar nicht mehr weg wollte. Viele haben mit ihrem Handy oder sich davor geknipst. Der 3D-Eindruck war überwältigend. Sonnenbogen, ZZB und Untersonne glitzerten in Armlänge. Dieser komische Bogen im Gegensonnenbereich (Hastings?) war ebenfalls extrem nah. Es verwirrt einem aber auch extrem, weil man Bögen nicht als Bögen, sondern nur als aufglitzern erkennt. Die Verbindung zum Bogen macht das Gehirn nur indirekt. Muß man einfach mal erlebt haben. Der Beobachter als Mittelpunkt (s)eines Halouniversums ... einfach nur noch krass ...

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1317
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Elmar Schmidt » 30. Jan 2014, 19:36

Claudia Hinz hat geschrieben: Dieser komische Bogen im Gegensonnenbereich (Hastings?)
Meinst Du den "Torbogen" überm Anthelium? Der heißt hier "antisolar", whatever that means(?)

http://www.atoptics.co.uk/halo/spanti.htm

Gruß, E.


PS: schließe mich Rico an, ein paar beschriftete Fassungen wären toll. Ich hab Eures mal mit dem von Lowitz dokumentierten St. Petersburg-Phänomen von 1790 verglichen und da gibt's weniger, ebenfalls bei Parry 1820 in der Arktis. Von daher möchte ich meinen, daß bestenfalls Tape und Riikonen so viel hatten, und das in der Antarktis. Man braucht, wie Micha schrieb, sich eigentlich nur merken, was NICHT da war wie einige der mehreren Lowitz, der Moilanen und der m.E. fragliche Kern. Aber vlt. kommen die noch in bearbeiteten Fassungen raus... Irgendwie irre auch, daß Ihr in 2 km Strecke zwischen zwei Halofamilien umschalten gekonnt habt, sichtbar am Wechsel zw. Infra/Supra/Tape und 46. War dieser Übergang fließend oder abrupt? Und könnt Ihr zwischen Schneekristall-Eisnebel und echtem à lá Sudelfeld differenzieren?
Zuletzt geändert von Elmar Schmidt am 31. Jan 2014, 08:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 2633
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Claudia Hinz » 30. Jan 2014, 19:53

Ja, genau den. Der ist zwar bei Tape drauf, aber nicht benannt. In finnisch heißt er alavasta-aurinkokaarim eine deutsche Bezeichnung scheint es nicht zu geben.

Sabine Wächter
Beiträge: 38
Registriert: 14. Feb 2012, 19:21
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Sabine Wächter » 30. Jan 2014, 20:11

Hallo Claudia und Wolfgang,

da Ihr zum Glück bei diesem Ereignis nicht einem Herzkasper bekommen habt, hoffen wir doch
auf eine Multi- Picture-Show beim AKM- Seminar !
Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Bildern.

Viele Grüße
Frank und Sabine

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1317
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Elmar Schmidt » 30. Jan 2014, 20:50

Claudia Hinz hat geschrieben:alavasta-aurinkokaarim eine deutsche Bezeichnung scheint es nicht zu geben.
Bing vermeldet "senken, bis die Sonne beginnt zu Felge" :-) ;-)

Elmar

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 2633
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Claudia Hinz » 30. Jan 2014, 21:33

Klingt super, genau so sollten wir ihn nennen :wink:
Zuletzt geändert von Claudia Hinz am 30. Jan 2014, 22:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Richard Löwenherz
Beiträge: 83
Registriert: 5. Dez 2005, 01:22
Wohnort: Berlin

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Richard Löwenherz » 30. Jan 2014, 21:37

Hallo Claudia,

das ist ja der helle Wahnsinn!!! Ich gratuliere zu dieser Jahrhundertbeobachtung! Hat man sowas überhaupt schon jemals außerhalb der Antarktis gesehen??

Beste Grüße,
Richard

Benutzeravatar
Torsten Serian Kallweit
Beiträge: 626
Registriert: 29. Aug 2005, 19:10
Wohnort: 53844 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Antarktisches Eisnebelhalophänomen (300114)

Beitrag von Torsten Serian Kallweit » 31. Jan 2014, 05:29

Wow, wirklich obergenial! Sowas sehen zu dürfen ist sicher mindestens genauso beeindruckend wie die Sichtung eines Mega-Nordlichtsturmes.
Ich als Halo-Laie würde mir jetzt natürlich wünschen, auf ein/zwei Bildern noch die Bezeichnung der einzelnen Haloarten entdecken zu können. Bei so einem komplexen Halo, wo so ziemlich alles zu sehen sein dürfte was es gibt, könnte der Laie dann immer nachschlagen, wenn er nicht mehr genau weiß, was welcher Halo ist...
Vielen Dank fürs Posten!
Ach so: Dieser 3D - Effekt ist bestimmt unglaublich beeindruckend. Muss man da als Fotograf eigendlich auf unendlich stellen, oder sind die "armlängen"-Erscheinungen entsprechend näher einzustellen?
„Ob Du denkst, Du kannst es, oder Du kannst es nicht :
Du wirst auf jeden Fall recht behalten.“ www.galerie-art21.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste