Airglow?

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK, Ulrich Rieth

Antworten
Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1732
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Airglow?

Beitrag von Heiko Ulbricht » 17. Sep 2017, 02:02

Hallo,

wir, Thomas Böhme, Mario Ludwig und ich, sind heute nach der Stw. noch mal raus aufs Feld gefahren, um vielleicht bei dem recht klaren Himmel Airglow einzufangen. Alle drei hatten wir grünliche Schimmer drauf, Thomas mit seiner 6D, ich mit meiner 6D, Mario auf seiner Sony. Aber so richtig sicher sind wir uns nicht. Das Phänomen gelingt uns (noch) nicht oder irgendwie (noch) nicht. Anbei mal ein Foto von mir. Die Frage an die Experten hier: ist da was schwaches drauf oder eher nicht? Im Bereich des Großen Wagens meine ich was sehr schwaches grünes zu sehen. Drei Sensoren können eigentlich nicht lügen… :wink:

Bild

Canon EOS 6D, 50 mm (F3.5), ISO 3200, 13s, 00:52 Uhr MESZ
Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 232
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Re: Airglow?

Beitrag von Henning Untiedt » 17. Sep 2017, 07:06

Moin Heiko,

zunächst möchte ich festhalten, dass ich weit davon entfernt bin, mich als Experten zu bezeichen, ich knipse nur ein bischen 'rum....Trotzdem erlaube ich mir, eine Einschätzung abzugeben.

Auf meinem Bildschirm sehe ich auch schwaches, grünliches Airglow auf dem von Dir 'eingestellten Bild.
Im Anhang schicke ich 3 Bilder von vom 14.09, später Abend und 16.09. früher Morgen. Da gab's hier auch 'mal Wolkenlücken. Die Hoffnung war - natürlich - auch Polarlicht zu erwischen, aber Airglow ist jeweils 'drauf. Ich habe mit identischer Einstellung wie Du/Ihr fotografiert (siehe unten), lediglich die Belichtungszeit war bei mir mit 30sek deutlich länger....

Ergänzung: habe noch 'mal ein Airglow vom 02.12.2016 'drangehängt...ist auch mit 30sek belichtet

Kamera: Canon 550d; Objektiv Tokina DXII.

Grüsse nach Sachsen von

Henning

P.S.: Auf 'spaceweather.com' Bilder vom 16.09. Polarlicht mit satt Airglow. Airglow über der großflächig gesamten nördlichen Hemisphäre; kann das sein ?
Dateianhänge
IMG_6940.JPG
02.12.2016; auch iso 3200, 30sek, f2.8
IMG_5238-2.jpg
16.09.; iso3200, 30sek, f2.8
IMG_5200-1.jpg
14.09.; iso3200; 30sek, f2.8
IMG_5146-1.jpg
14.09.; iso3200, 30sek, f2.8
Zuletzt geändert von Henning Untiedt am 17. Sep 2017, 09:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sven Pollner
Beiträge: 18
Registriert: 17. Sep 2017, 08:01

Re: Airglow?

Beitrag von Sven Pollner » 17. Sep 2017, 08:13

Hallo!

Ich bin gerade neu hier im Forum eingestiegen. In den letzten Tagen habe ich meine Ausrüstung einige Stunden auf Tauglichkeit zur Nachtfotografie getestet. Aufgefallen ist mir, dass man wohl mit kleinerer Blende als 2.8 kaum Chancen hat, Airglow gut abzubilden. Bilder sind entweder zu dunkel oder verrauscht oder die Belichtungszeit wird furchtbar lang. Mit Weitwinkel (10mm an EOS 80D) und 1 Minute Belichtungszeit habe ich es letzte Nacht probiert. Kann sein, dass da Airglow drauf ist. Muss ich nochmal anschauen.

Hatte eigentlich den Wunsch, mal Nordlichter zu fotografieren. Ob´s gelungen ist? Keine Ahnung, habe noch nicht alle Fotos angeschaut.

Viele Grüße

Sven

Benutzeravatar
Hermann Koberger
Beiträge: 329
Registriert: 8. Jan 2011, 20:58
Wohnort: Fornach, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Airglow?

Beitrag von Hermann Koberger » 17. Sep 2017, 08:16

Hallo Heiko,

also, auf deinem Bild ist leider wirklich nur sehr, sehr schwach was zu erahnen.

Zunächst mal braucht Airglow aufnahmetechnisch viel Licht in Form von halbwegs lichtstarken Objektiven, ISO Wert, Belichtungszeit...
Da kannst bezüglich Empfindlichkeit mit der 6D ruhig mehr versuchen, die verträgt schon einiges.
Dein Bild erscheint mir auf meinem Monitor verhältnismäßig dunkel.
Der zweite Faktor wäre, dass grundsätzlich halt relativ wenig Airglow vorhanden war und eben einfach nicht viel mehr ging.
Dies mal meine Ferneinschätzung.

Viele Grüße
Hermann

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1732
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Re: Airglow?

Beitrag von Heiko Ulbricht » 17. Sep 2017, 12:24

Hallo,

danke zunächst für Eure Meinungen!

Ich hatte mich, oder wir, an den Aufnahmewerten von Andreas Abeln' tollen Bildern orientiert. Ich hatte Blende 3.5, ne halbe Stufe drunter als Andreas und 13s gewählt, damit die Sterne noch Punkte bleiben. Da mir derzeit nur ein 50 mm zur Verfügung steht. Hmm, bei Blende 3.5 und so starken Airglow wie bei Andreas hätte es sicher auch so klappen können. Unser Standort dort Nähe Friedewald (bei Radebeul) war relativ dunkel gen Nord. Haben wir gestern neu in Augenschein genommen, für Polarlichter sollte der ganz gut sein.

@ Henning: tolle Bilder! Kann mich an die noch erinnern.
@ Sven: willkommen im Forum :), immer weiter probieren, auch ich/wir „kämpfen“ schon lange mit Airglow, Polarlichter gabs schon viele… :-)
@ Hermann: hmm, bei mir normal hell, haben wir offenbar unterschiedlich kalibrierte Monitore. Aber auch wir gingen davon aus, dass relativ wenig vorhanden war. Hätte man einen Abend vorher machen müssen, aber da war das Wetter nicht besonders… werd heute abend wieder Versuch starten.

Nächstes We bin ich auf dem HTT für eine Nacht, unter dem extrem dunklen Himmel Südbrandenburgs in Herzberg/Jeßnigk. Mal schaun, ob wir da mehr Glück haben… :wink:
Viele Grüße,
Heiko

SimonH
Beiträge: 334
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Airglow?

Beitrag von SimonH » 17. Sep 2017, 14:29

Es gibt doch von Canon ein aktuelles, vollformattaugliches und günstiges 50mm, das 1.8 STM (gebraucht ab ca. 70€). Abgeblendet auf f/2.5 sollte es für astronomische Zwecke absolut brauchbar sein. Damit hätte man schon mal 'ne ganze Blende rausgeholt (mit ISO @ 6400, was ja schon empfohlen wurde, 2 Blenden). Dass das optisch schlechter ist als das momentan verwendete manuell zu fokussierende Objektiv, kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht hat es jemand aus dem Bekanntenkreis zum Testen...

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1732
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Re: Airglow?

Beitrag von Heiko Ulbricht » 17. Sep 2017, 15:05

Hallo Simon,

danke für den Hinweis. Ich tendiere nach ersten Ergebnissen evtl. zu einem 24 mm oder 35 mm aus der Sigma Art Reihe mit Festbrennweite. Das wird zwar noch ne ganze Weile dauern, aber so schauts aus.
Viele Grüße,
Heiko

SimonH
Beiträge: 334
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Airglow?

Beitrag von SimonH » 17. Sep 2017, 18:47

Yip, das ist eine ganz andere (Preis)klasse. Deshalb würde ich halt überlegen, was zeitnah an der 6D ein Upgrade für den schmalen Taler sein könnte, um für die zeitliche Überbrückung am Potential der Kamera zumindest mal Kitzeln zu können. Wenn man eine ohnehin günstige Linse kauft und später eventuell wieder verkaufen würde, hielte sich der Verlust in Grenzen (vielleicht ist es sogar ein Gewinn). 6D & 50mm 1.8 STM @ Lonelyspeck --> https://www.lonelyspeck.com/canon-ef-50 ... hy-review/ . In der Spaceweathergallery findet man, was diese Kombi angeht, mittlerweile auch so einiges. Was @ Lonelyspeck in der Kombi mit der 6D auch immer wieder angepriesen wird, ist das Samyang/Walimex Pro/Rokinon/Bower 14mm 2.8 --> https://www.lonelyspeck.com/rokinon-14mm-f2-8-review/ . Der ein oder andere hier nutzt die 6D auch mit dem 24mm 1.4 aus demselben Hause. Gibt es (bei der 6D) eigentlich eine Empfindlichkeitsstufe zwischen ISO3200 & ISO6400, ergo ISO4800?

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1732
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Re: Airglow?

Beitrag von Heiko Ulbricht » 17. Sep 2017, 19:11

Eben, so sind meine Überlegungen... sowas will gut geplant sein, für meine 6D hab ich auch fast ein Jahr gebraucht...

Die 6D hat zwischen 3200 und 6400 ISO noch ISO 4000 und 5000. Auch alle Zwischenstufen ab 50 ISO,100, 160, 200, 250, 320, 400 usw... :)
Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
Astrid Beyer
Beiträge: 422
Registriert: 10. Mai 2013, 20:11
Wohnort: Körbelitz / Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Airglow?

Beitrag von Astrid Beyer » 17. Sep 2017, 19:33

Hallo Heiko,

auch ich bin nicht der Profi.
Aber mein Tipp: wenn Du unterwegs bist und der Meinung, da könnte Airglow sein, dann reiß doch die Blende mal auf auf 1,8 bzw. das, was Dein Objektiv bietet.
Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass keiner lichtstarke Profi-Objektive bezahlt, um sie dann abzublenden... klingt für mich logisch.
Und rumspielen, variieren, Iso hoch, Zeit hoch, usw. - dafür ist doch der Monitor an der Kamera da. ;)
Wenn Du dann was siehst, kannst Du immer noch entscheiden, welche Variante die schönste ist.

Ich habe außerdem immer den Eindruck, dass man Airglow oder auch Polarlicht besser erkennt, je kleiner das Bild ist.
Und die Bilder als Serie anschauen, Airglow hat meistens Dynamik.
Schau mal hier: viewtopic.php?f=1&t=55961

BildAirglow by Astrid Beyer, auf Flickr

Grüße Astrid

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1732
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Re: Airglow?

Beitrag von Heiko Ulbricht » 17. Sep 2017, 19:40

Hallo Astrid,

da geb ich Dir recht :-) schönes Bild!

Ich vermute, gestern war einfach nur nichts oder halt extrem schwach. Thomas hatte an seiner 6D das Sigma Art 1.4 dran, er hatte wohl mit 1.8 und 3200 ISO auch aufgenommen, ähnlich wie bei mir – nur erahnenderweise was zu sehn. Wie Hermann schon sagte, es war einfach nur nicht vorhanden. Wenn wir einen Abend früher schauen gewesen wären…

Naja, werd jetzt erst mal wieder ne Weile brauchen bis zu diesem Objektiv, der Monat war recht teuer, Auto TÜV, 6D, über 1 k€ gelassen für alles... :wink:
Viele Grüße,
Heiko

SimonH
Beiträge: 334
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Airglow?

Beitrag von SimonH » 17. Sep 2017, 19:47

Das Problem ist halt, dass das komplette Aufreißen gerade bei den günstigen Optiken schnell zu einem sichtbaren Verlust an Bildqualität führt: Vignettierung (nachträgliches Aufhellen verstärkt das Rauschen in den aufgehellten Bereichen), Kontrastverlust & CAs/Koma sind da meiner Meinung nach sogar noch ein deutlich größeres Problem als der Verlust an Bildschärfe. Das 50mm 1.8 STM ist da ein gutes Beispiel...

@ Heiko Die Frage wäre halt auch, welchen Einfluss die Lichtverschmutzung hat. Wirklich dunkle Bereiche wie in dem besagten Sternenpark habt ihr ja bei euch auch nicht in der Region...

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1732
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Re: Airglow?

Beitrag von Heiko Ulbricht » 17. Sep 2017, 19:54

Habe hier noch einige dunkle Regionen, wo sich das sehr lohnt. Das Sigma Art 24 mm ist genial, wirds wohl werden, aber das wird dauern noch. Ich hab auch ein 1.8, aber mit dieser Offenblende und bis 2.8 sind die Sterne stark verzerrt am Rande. Ist zwar Vollformat, aber von früher für Film. Ab 3.5 bis 4 verschwinden die Fehler sofort, aber die tieferen Blenden kann ich kaum nutzen. Kann das aber rundherum wegschneiden. Sei es wie es sei, ich nehm mir Zeit dafür.
Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
Astrid Beyer
Beiträge: 422
Registriert: 10. Mai 2013, 20:11
Wohnort: Körbelitz / Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Airglow?

Beitrag von Astrid Beyer » 17. Sep 2017, 19:55

Hallo Simon,

da gebe ich Dir Recht, aber ist immer die Frage, was ist mir wichtiger? Ich habe auch an meinem 20mm erst ab Blende 4 keine Abdunkelung in den Ecken mehr, aber für Polarlicht nutze ich es bei Blende 1,8.
Natürlich wahrscheinlich nicht in Norwegen ;)
Wenn man Airglow gesehen hat bei Blende 1,8, kann man doch immer noch stufenweise Blende mehr zu und Belichtung länger einstellen (oder Iso hoch), bis es qualitativ passt - das meinte ich.
Aber ich habe erst mal überhaupt was gesehen. Und weiß, wie es aussehen müsste.

Gruß Astrid

Benutzeravatar
Sven Pollner
Beiträge: 18
Registriert: 17. Sep 2017, 08:01

Re: Airglow?

Beitrag von Sven Pollner » 17. Sep 2017, 21:21

Ich habe nochmal meine Bilder von letzter Nacht angeschaut und bin der Meinung, dass da nichts außer Lichtverschmutzung drauf ist. Manchmal kann man unterhalb des großen Wagens ein grünliches Band vermuten. Hier mal zur Veranschaulichung ein Bild kurz vor Mitternacht:
20170916_NNNW_klein.jpg
Aufgenommen mit EOS 80D, 24mm, F2.8, 15s, ISO3200. Am rechten Rand leuchtet Magdeburg, ist etwa 35km entfernt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast