Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1231
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Laura Kranich » 28. Sep 2015, 07:20

Ja der Transit war gegen 4:32 auf einer Linie etwa von Lüneburg bis Berlin.
Ich hatte erst überlegt nach Lüneburg zu fahren, aber angesichts der Aussichtslosigkeit, das zu fotografieren davon abgesehen.
Ich bin heute bis auf 5s Belichtungszeit bei 250mm hoch gegangen... Der Mond war dafür einfach zu dunkel.
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Bianca Behr
Beiträge: 53
Registriert: 14. Apr 2015, 10:27
Wohnort: Guderhandviertel

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Bianca Behr » 28. Sep 2015, 07:23

... halt Mondfinsternis :D :lol:

ok sorry, wollte nur aufmuntern 8)
Liebe Grüße Bianca

Benutzeravatar
Stefan Gerlach
Beiträge: 96
Registriert: 18. Mär 2015, 12:34
Wohnort: Witzeeze
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Stefan Gerlach » 28. Sep 2015, 07:39

@Chris: Danke. Du hast überlegt von Fehmarn nach Lüneburg zu fahren?! Das wäre aber eine gute Tour.. :-)
Ich war um 4:30 Uhr ca. 10 KM nördlich von Lüneburg. Habe aber nichts sehen können.
Viele Grüße aus dem südlichen Schleswig-Holstein.
Stefan

www.stefangerlach.de

Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 240
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Henning Untiedt » 28. Sep 2015, 07:50

Guten Morgen Euch allen,

meine Frau und ich haben uns heute früh die Mondfinsternis am Selenter See bei excellenten Bedingungen gegönnt. In erster Linie zum Anschauen und genießen, mit vorgezogenem Frühstück. Habe trotz der ausrüstungs- und know-how-bedingten Limitierung meiner fotographischen Möglichkeiten versucht einige Bilder zu machen...Naja....siehe Beispiel (werde wohl doch noch 'mal in Optik investieren)

Herzliche Grüße

Henning
Dateianhänge
IMG_9651-001.JPG
canon 550d; 126mm, F 7.1, Iso 800, 1/30 sec, am PC Ausschnitt vergrößert

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1231
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Laura Kranich » 28. Sep 2015, 08:02

Stefan Gerlach hat geschrieben:@Chris: Danke. Du hast überlegt von Fehmarn nach Lüneburg zu fahren?! Das wäre aber eine gute Tour.. :-)
Ich war um 4:30 Uhr ca. 10 KM nördlich von Lüneburg. Habe aber nichts sehen können.
Nee von Kiel. Von dort bin ich auch nach Fehmarn gefahren. Auch eine gute Tour.. :D
Der Transit wäre theoretisch etwas südlich von Lüneburg zu sehen gewesen. Ich glaube in einem Streifen von 8km meine ich mich zu erinnern. Aber ich glaube nicht, dass irgendjemand das gesehen oder fotografiert hat. Ich denke es ist möglich, aber sehr schwierig, unmöglich ohne sehr gute Optik/Kamera. Mit meiner bescheidenen Ausrüstung höchstwahrscheinlich zum Scheitern verurteilt.
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Hans Bargmann
Beiträge: 18
Registriert: 11. Sep 2015, 15:26

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Hans Bargmann » 28. Sep 2015, 08:14

Moin!!
Ich war ebenfalls in der Umgebung von Kiel unterwegs, Ecke Stohl. Der Himmel war der Wahnsinn! So unglaublich klar, dass man sogar die Andromeda-Galaxie ohne größere Mühe erkennen konnte. Aber zum Thema:

Bild
Dateianhänge
20150928-DSC06645.jpg
Zuletzt geändert von Hans Bargmann am 28. Sep 2015, 08:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
André.Müller
Beiträge: 556
Registriert: 9. Jan 2004, 07:41
Wohnort: Aachen (51°N, 6°E)
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von André.Müller » 28. Sep 2015, 08:32

Guten Morgen Mondsüchtige,

nachdem wir hier in Aachen die SoFi im März ja fast durch Hochnebel verpasst hätten, hat sich letzte Nacht der Nebel nicht hierher getraut.
Sehr schön finde ich die Fotos mit dem in Szene gesetzten Mond vor der schönen Landschaft. Ich hatte auch über so eine Möglichkeit nachgedacht, mich dann aber (aufgrund der Nähe zum geheizten Haus) nur für die Terasse entschieden :-), auch wenn da ein Baum das letzte viertel der Finsternis verdeckte.

Lange Rede kurzer Sinn, hier sind meine schönsten Bilder von letzter Nacht. Alle meine Bild sind unter http://www.fotowald.de/thumbnails-130.html zu sehen:

Bild
Bild
Bild
Bild

Schöne Grüße,
André
Mein neuer Blog Above Horizon 2.0 und mein Fotowald

Matthias Krüger
Beiträge: 12
Registriert: 13. Mai 2015, 19:34
Wohnort: Brandenburg/Havel
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Matthias Krüger » 28. Sep 2015, 08:34

Guten Tag,

ich bin pünktlich aufgestanden, hatte die Kamera pünktlich aufgestellt und eigentlich auch SEHR gute Sicht in Kirchmöser. Allerdings hatte ich dann bevor der Mond völlig dunkel war plötzlich Probleme mit Tau. Bei dem ständigen Entfernen muss ich dann irgendwann den Fokus verstellt haben. Somit war es toll anzusehen, aber im Bild festhalten konnte ich es nicht. Das ist das zweite mal dieses Jahr, dass ich fast alle Bilder einer Nacht weghauen kann wegen Tau. :( :evil:
Gruß Matthias

ChristophP
Beiträge: 39
Registriert: 8. Sep 2004, 04:44
Wohnort: Schwedeneck bei Kiel
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von ChristophP » 28. Sep 2015, 08:41

Moin
In Schwedeneck/Surendorf war es sensationell gut bis um 5 Uhr; dann kam schlagartig der Nebel. Gegen 3:50h ging Venus auf; um 4:11h begann die Totalität. Die Milchstraße habe ich lange nicht mehr so gut gesehen. Viele Objekte waren "freiäugig" sichtbar. Weil von Anfang an schon irgendwelche Nebelschwaden in der Nähe waren, habe ich zu Beginn der Totalität einige Aufnahmen gemacht. Dann noch einmal auf Deneb scharfgestellt. Danach 10*30sec auf den Nordamerikanebel bei ISO4000 - ich wollte es mal wissen. Der war dann auch gleich sofort auf dem Display der nicht modifizierten Nikon D7000 sichtbar.
Zurück auf den Mond und den Mond so eingestellt, dass ich die Montierung so laufen lassen konnte ohne weiteres Nachstellen. Insgesamt habe ich, bis der Nebel kam, etwa 120 Aufnahmen gemacht mit verschiedenen Einstellungen. Vor der D7000 sitzt mein Stellarvue Refraktor 80/480mm mit Fieldflattener. Ab 5 Uhr habe ich abgebaut, weil alles auch ganz schnell naß wurde. Das Ende der Totalität wurde von ein paar Hochnebelfetzen ziemlich verdeckt.
Der Nebel war sehr lokal, denn als ich um 5:40 nach Kiel zur Arbeit fuhr, war ich nach einem Kilometer aus dem Nebel heraus.
Ein paar ausgesuchte Bilder werde ich Euch heute Abend hier präsentieren.

Gruß Christoph
Amateur Radio (DF9CY)
* Moonbounce
* Magic Band
Astrophotography

Benutzeravatar
Thomas Schwarzbach
Beiträge: 123
Registriert: 16. Apr 2015, 22:22
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Thomas Schwarzbach » 28. Sep 2015, 09:38

Moin moin,

ich bin in Niendorf/Timmendorfer Strand geblieben. Hatte eigentlich auch vor nach Fehmarn zu fahren aaaaber gesundheitlich... blabliblub ^^
Das Ereignis war von meinem Standort von ca. 3:00 bis 5:30 gut sichtbar. Fototechnisch war das meine erste Mondfinsternis und wenn man einen Hammer hat sieht alles aus wie ein Nagel - ich habe die Mehrfachbelichtungsfunktion entdeckt :D

Bild und Bild

Wie man sieht springt der gute ab und zu mal aus der Reihe aber nunja - für mich zufriedenstellend :)

LG

Hans Bargmann
Beiträge: 18
Registriert: 11. Sep 2015, 15:26

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Hans Bargmann » 28. Sep 2015, 09:56

@Thomas, sehr schöne Zusammenfassung!

Von mir noch einige Impressionen aus Stohl:

Bild


Bild



Bild
Dateianhänge
Milchstraße-MoFi.jpg
20150928-DSC06641.jpg
20150928-DSC06629.jpg

Thomas Rattei
Beiträge: 11
Registriert: 15. Jul 2012, 20:18
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Thomas Rattei » 28. Sep 2015, 10:10

In Niederösterreich bei Wien waren die partielle und totale Phase bis ungefähr zur Mitte der Totaltät bei klarem Himmel wunderbar zu beobachten. Hier meine Interpretation des Themas: "Erntemond im Erdschatten" ;)

Bild

Beste Grüße
Thomas

Benutzeravatar
André.Müller
Beiträge: 556
Registriert: 9. Jan 2004, 07:41
Wohnort: Aachen (51°N, 6°E)
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von André.Müller » 28. Sep 2015, 10:16

Tolles Bild Thomas!
Mein neuer Blog Above Horizon 2.0 und mein Fotowald

Benutzeravatar
Rainer Bölts
Beiträge: 15
Registriert: 12. Mär 2013, 19:22
Wohnort: Edewecht

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Rainer Bölts » 28. Sep 2015, 10:22

Ja, sehr schön Thomas! Ich dachte zuerst, der Mond wäre auf die Erde gepurzelt... ;-)

Benutzeravatar
Stephan Brügger
Beiträge: 217
Registriert: 16. Jun 2008, 10:50
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Stephan Brügger » 28. Sep 2015, 10:35

Super Komposition, Thomas :-)

Viele Grüße

Stephan
Stephan Brügger
Lübeck
Mitglied im "AKM" · Member of "The Cloud Appreciation Society"
Flickr · Youtube · Facebook

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 336
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Christoph Gerber » 28. Sep 2015, 11:02

Hallo miteinander!

Ich finde es bedauerlich, dass heutzutage (fast) nur noch Bilder zu zählen scheinen. Dabei gibt es bei einer Mondfinsternis so viel zu beobachten. Ich war z.B. erstaunt, dass ich noch vor dem Totalitätsbeginn sowohl den Uranus (+5.9 mag, mit direkter Sicht, um 4:00 MESZ) als auch Vesta (! , +6.0 mag, mit indirekter Sicht, um 4:03 MESZ) erkennen konnte. Während der Totalität waren bei Uranus auch noch schwächere Sterne zu sehen (73 Psc: +6.3, 88 Psc: +6.2, 77 Psc: +6.0), und Vesta hob sich ebenfalls eindeutig vom Himmelshintergrund ab. Dabei ist es recht selten, Vesta überhaupt mit bloßem Auge zu sichten.

Eine andere interessante Frage ist die nach der Helligkeit des verfinsterten Mondes. Elmar hat ja photometriert und das Ergebnis ist oben zu lesen. Für mich war erstens überraschend, dass zu Beginn der Partialität der Halbschatten erstaunlich hell war - ich habe noch gut in Erinnerung, wie dunkel der Mond bei der streifenden Finsternis am 25.04.2013 gewesen ist! Diesmal habe ich den Helligkeitsunterschied auf der Mondscheibe nur als recht gering wahrgenommen. Auffällig war dann auch, dass der verfinsterte Teil während der Partialität doch recht dunkel erschien, so dass ich schon mit einer recht dunklen Finsternis rechnete. Der Mond erschien denn diesmal auch sehr matt, und alles andere als "blutrot" bzw. als glühende Kugel, wie ich ihn schon mehrmals erlebt habe. Die Helligkeit des verfinsterten Mondes zu schätzen ist sehr schwierig und vermutlich nur selten möglich. Als die Venus aufging, war der Mond schon viel schwächer als die Venus. Hoch oben standen die Plejaden, die aufgrund ihrer Flächigkeit ein gutes Pendant zum Mond bilden. Allerdings blieben sie stets schwächer als der Mond. Aldebaran im Stier erschien auch eindeutig schwächer als der Mond, aber Riegel im Orion bot einen recht guten Vergleich: Beide standen so weit auseinander, dass sie jeweils nur in einem Augenwinkel zu sehen waren und damit völlig unscharf und erstaunlich gut zu vergleichen. Ich würde die Helligkeit im Maximum der Verfinsterung entsprechend auf 0 mag schätzen (etwas schwächer als Elmar extrapoliert hat). Um 5:08, also kurz vor Ende der Totalität, war der Mond schon deutlich heller als Rigel. Von der Farbe her wäre Betelgeuze natürlich ein besserer Vergleich - der aber befand sich noch hinter dem Haus - und außerdem ist er veränderlich. Sirius stand noch zu tief und hinter dem Nachbarhaus, um ihn nutzen zu können.

Gut - ich hatte das Glück, dass das Wetter hier im Süden am Kaiserstuhl mitgespielt hat und uns einen ungewöhnlich klaren Himmel beschert hat. Auch die Bedingungen für die Beobachtungen waren hier fast ideal. Alles in allem ein lohnendes Ereignis, zumal ich mich nach der Beobachtung nochmals hinlegen konnte...

Christoph
Dateianhänge
150928 -TMF+Uranus+Vesta#.jpg
Der verfinsterte Mond mit Uranus und Vesta (aus: stellarium)

Benutzeravatar
Peter Krämer
Beiträge: 635
Registriert: 18. Jan 2004, 16:19
Wohnort: Bochum

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Peter Krämer » 28. Sep 2015, 11:33

Das mit Uranus und Vesta ist ja toll. Hätte man hier in der Stadt aber wohl sowieso nicht sehen können. Trotzdem erschien mir die Nacht dunkler als sonst. Kann aber auch an der Uhrzeit gelegen haben, um die Zeit schlafen die meisten, und dann ist weniger Licht.
Das Dunklerwerden des Himmels ist mir auch schon bei früheren Mondfinsternissen aufgefallen, sogar bei Bewölkung.
Die letzte Nacht war es aber hier in Bochum richtig klar, und so konnte ich die Finsternis von Anfang an beobachten. Am Ende der Totalität war für mich allerdings Schluß, weil der Mond hinter einen Baum ging.
Leider habe ich nur eine kleine Kompaktkamera, aber damit gelangen mir auch ein paar recht brauchbare Aufnahmen.


3.25 Uhr:
109 Mondfinsternis201509280317.jpg
Kurz vor vier Uhr wurde das rote Licht im Kernschatten erkennbar
112 Mondfinsternis 201509280358.jpg
Beginn der Totalität:
113 Mondfinsternis 201509280403.jpg
Totale Phase:
114 Mondfinsternis 201509280415.jpg
Kurz vor dem Ende der totalen Phase:
116 Mondfinsternis201509260510.jpg
Und der Austritt des linken Mondrandes aus dem Kernschatten (und der Eintritt des Mondes in den Baum...)
117 Mondfinsternis 201509280516.jpg
Daher nutzte ich den Rest der Nacht, um noch zwei Stunden zu schlafen.

Grüße
Peter

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1231
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Laura Kranich » 28. Sep 2015, 11:52

Hans Bargmann hat geschrieben:
Von mir noch einige Impressionen aus Stohl:
Danke! Wenn man die Farben etwas mindert, war das schon fast der visuelle Eindruck.

Es ist auch kein Wunder:

Bild

Polare maritime Föhnluft, etwas besseres gibt es wohl nicht. Sehr schön sieht man auch die Hebung und anschließende Absinkbewegung der mittleren Luftmassen am norwegischen Gebirge.

Hier nun ein Komposit von 5 Bildern zu verschiedenen Phasen.
Die Bilder sind mit Nachführung aufgenommen und nicht nachträglich verschoben, zeigen also die Eigenbewegung des Mondes relativ zur Erde und deuten die tatsächliche Größe des Erdschattens an. :) Alle Bilder mit gleichem Weißabgleich entwickelt. Am Ende war der Mond "gelber", weil er ja tiefer am Himmel stand.

Bild
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Hans Bargmann
Beiträge: 18
Registriert: 11. Sep 2015, 15:26

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Hans Bargmann » 28. Sep 2015, 12:10

Wie kommt es, dass der Vollmond vor der Finsternis eine andere Farbgebung hat? Anderer Weißabgleich oder natürliches Phänomen?

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1231
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Beitrag von Laura Kranich » 28. Sep 2015, 12:23

Das kommt durch die wellenlängenabhängige (Raleigh-)Streuung der Atmosphäre, die umso größer ist, je mehr Atmosphäre das Licht durchlaufen muss. Da der Mond am Ende tiefer stand, war der Lichtweg durch die Atmosphäre länger. :)
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste