2014-09-19/20: Polarlichtsichtung

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK, Ulrich Rieth

Antworten
Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 918
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

2014-09-19/20: Polarlichtsichtung

Beitrag von Michael Theusner » 19. Sep 2014, 21:34

Hallo,
Um 22:56 MESZ gab es hier kurz schwaches, fotografisches PL.
Standort: Langwarden auf Butjadingen.
Gruß
Michael

Marc Seegelken
Beiträge: 38
Registriert: 27. Feb 2014, 20:14
Wohnort: Kiel

Re: 2014-09-19/20: Polarlichtsichtung

Beitrag von Marc Seegelken » 19. Sep 2014, 22:10

Kiel/Bülk leider kein fotografisches Plarlicht, immer wieder durchziehende Wolken (obwohl anders vorhergesagt ...) und mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit/Dunst.
Selbst wenn wirklich sehr wenig auszumachen wäre, hätten wir es wohl nicht sehen können aufgrund des Dunstes, sind auch gerade wieder nach Hause gefahren.

Grüße aus Kiel,
Marc

Sven Beermann
Beiträge: 31
Registriert: 1. Jan 2014, 20:13
Wohnort: Walsrode

Re: 2014-09-19/20: Polarlichtsichtung

Beitrag von Sven Beermann » 19. Sep 2014, 22:22

Hier keine Chance alles dicht

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 918
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: 2014-09-19/20: Polarlichtsichtung

Beitrag von Michael Theusner » 19. Sep 2014, 23:11

Die Fotos sind horizontnah weiterhin rötlich. Der Spektrograf zeigt die rote Polarlichtlinie mit wechselnder Helligkeit. In den letzten 20 Minuten wieder etwas heller. Die Horizontsicht ist hier weiterhin gut. Der Blick geht von hier nach Norden über die Nordsee, deswegen keinerlei Lichtverschmutzung.
Gruß
Michael

Benutzeravatar
Carsten Jonas
Beiträge: 226
Registriert: 25. Okt 2011, 06:25
Wohnort: Gettorf (Schleswig-Holstein)

Re: 2014-09-19/20: Polarlichtsichtung

Beitrag von Carsten Jonas » 20. Sep 2014, 09:11

Hallo zusammen,

nach genauer Sichtung meiner Aufnahmen (vor allem nach Michaels Hinweis) konnte ich gegen 23:00 Uhr MESZ auch horizontnah eine leichte rötliche Aufhellung entdecken. Ohne den spektrographischen Nachweis von Michael hätte ich das aber nicht sicher als Polarlicht identifiziert...

Bild

Canon EOS 5 D Mk II, 24 mm, f 1.4, ISO 2000, 20 s.

Wir hatten in Bülk mit durchziehenden Wolken und Dunst echte Probleme!
Gruß Carsten

Benutzeravatar
Christina Meier
Beiträge: 103
Registriert: 28. Feb 2014, 02:36

Re: 2014-09-19/20: Polarlichtsichtung

Beitrag von Christina Meier » 20. Sep 2014, 15:14

Wir sind an die Ostsee gefahren - erst nach Markgrafenheide, wo direkt in Blickrichtung Norden irgend ein riesiges grell leuchtendes Konstruktions-Bagger-Plattform-was-auch-immer-Dings den Horizont beherrschte :roll: , dann weiter östlich nach Graal-Müritz, wo dann noch eine leuchtende Seebrücke dazukam.. Blöde Zivilisation! :lol:

Es gab einen traumhaften Sternenhimmel, aber es war nix an Polarlicht zu entdecken. Dann wurde es sehr dunstig, feucht und nebelig, so dass das ein sehr kurzer Ausflug war.

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 918
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: 2014-09-19/20: Polarlichtsichtung

Beitrag von Michael Theusner » 20. Sep 2014, 16:44

Hallo,

schade, dass die Wetterbedingungen offenbar Polarlichtsichtungen weitgehen verhindert haben. Als ich gegen 4 Uhr nach Hause fuhre, hatte sich auch an meinem Beobachtungsort nahe Langwarden auf Butjadingen Nebel breit gemacht.

Hier nun einige Bilder und ein Zeitraffer. Im Zeitraffer ist die Entwicklung des Polarlichts gut zu erkennen. Es begann schon kurz nachdem ich die Aufnahmeserie gestartet hatte. Die Höhepunkte waren etwa 22:55 MESZ, 23:25 MESZ, 0:55 MESZ und 1:20 MESZ. Besonders um 0:55 MESZ sind unter der Deichsel des großen Wagens einige schwache Strahlen erkennbar. Nach 1:45 MESZ ist vom PL nichts mehr zu sehen. Zum PL kommt, wie so oft, grüner Airglow dazu. Die orange-rötliche Aufhellung rechts sind die Ausläufer der Lichtglocke des bremerhavener Industriehafens (siehe letztes Bild ohne PL).

Der Zeitraffer (22:48 MESZ bis 3:33 MESZ, 80 MB):
http://www.theusner.eu/terra/images/aur ... 919-20.avi

Alle Bilder mit Canon EOS 6D, Walimex 24 mm @ f/2,8, ISO 4000 und Belichtungszeit von 15 Sekunden.

22:59 MESZ. Erste Hauptaktivität beginnt.
Bild

23:27 MESZ. Maximum der zweiten Phase.
Bild

0:53 MESZ, mit schwachen Strahlen unter der Deichsel des Großen Wagen.
Bild

1:18 MESZ. Letzte größere Aktivität.
Bild

2:22 MESZ, kein Polarlicht mehr (nach ca. 1:45 MESZ)
Bild

Die Magnetometerdaten der skandinavischen Stationen zeigen kurz vor 1 Uhr MESZ die stärksten Ausschläge. Zum dem Zeitpunkt sind im Zeitraffer auch die schwachen, wandernden Strahlen sichtbar.

In den Spektren ist die entwicklung auch gut zu verfolgen. Der Spektrograf war auf etwa 8° über dem Horizont ausgerichtet, Blickrichtung Nord. Da das PL kaum diese Höhe erreichte, ist die Variation in der Hellgikeit der roten Sauerstofflinie nicht so stark wie man es vielleicht von den Bildern her erwarten würde. Mein zweiter Spektrograf, der zu Hause Aufnahmen machte und auf 15° Höhe aufnimmt, bekam von dem PL kaum etwas mit...

Kurz vor der ersten Aktivität (je fünf Aufnahmen gemittelt). Helle, grüne Sauerstofflinie vor allem durch Airglow. Lichtverschmutzung ist gering (Hg- und Na-Dampflampen). Die rote Sauerstofflinie ist auch schon da, wohl meist auch Airglow.
Bild

Aktivität beginnt, 630-nm-Linie wird heller:
Bild

Phase vor den Strahlen im PL:
Bild

PL am aktivsten. Grüne PL-Linie deutlich heller als zuvor und als danach! Rote Linie am hellsten, im Vergleich zu den anderen Zeitpunkten.
Bild

Phase nach der Hauptaktivität. Grüne und rote Linie etwas schwächer geworden.
Bild

Nach dem Polarlicht. Jetzt wohl nur noch Airglow.
Bild

Da mein Spektrograf in der Nacht vom 18. auf den 19. September zu Hause auf 15° Höhe guckend ein deutliches PL-Signal augenommen hat. Dürfte die Aktivität in der Nacht stärker gewesen sein als in der letzten.

Viele Grüße
Michael


ps.: Eine GIF-Animation der Spektren zeigt die Entwicklung wohld doch besser:
Bild

Stefan Heitmann
Beiträge: 154
Registriert: 28. Feb 2014, 12:20
Wohnort: Eutin

Re: 2014-09-19/20: Polarlichtsichtung

Beitrag von Stefan Heitmann » 20. Sep 2014, 17:17

Hallo Michael,

schöner Zeitraffer! Bei mir war es ebenfalls viel zu dunstig, außerdem wurde mein üblicher Beobachtungsplatz von Erntemaschinen belagert.

Mir ist aufgefallen, dass über dem Horizont, über der Lichtquelle am Horizont etwa in Bildmitte, etwas nach links versetzt, ein Lichtpunkt ist, der sich nicht mit den Sternen bewegt.
Gibt es geostationäre Satelliten im Norden? Oder was könnte das sein? :roll:

Gruß
Stefan

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 918
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: 2014-09-19/20: Polarlichtsichtung

Beitrag von Michael Theusner » 20. Sep 2014, 17:26

Stefan Heitmann hat geschrieben: Mir ist aufgefallen, dass über dem Horizont, über der Lichtquelle am Horizont etwa in Bildmitte, etwas nach links versetzt, ein Lichtpunkt ist, der sich nicht mit den Sternen bewegt.
Gibt es geostationäre Satelliten im Norden? Oder was könnte das sein? :roll:
Hallo Stefan,

bei dem Punkt handelt es sich um einen Hotpixel, der bei längeren Belichtungszeiten mit hohen Isowerten immer da ist :? .

Viele Grüße
Michael

Stefan Heitmann
Beiträge: 154
Registriert: 28. Feb 2014, 12:20
Wohnort: Eutin

Re: 2014-09-19/20: Polarlichtsichtung

Beitrag von Stefan Heitmann » 20. Sep 2014, 17:50

OK, das Problem ist bekannt. Inzwischen habe ich noch ein paar Punkte mehr gefunden...
Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass die Hotpixel über den Zeitraum immer an der selben Stelle bleiben. Auf meinen Bildern habe ich das bisher nicht bemerkt, aber die Zahl meiner Zeitraffer von Bilderserien mit hoher ISO-Zahl hält sich auch massiv in Grenzen.
Danke für die Antwort!

Benutzeravatar
Hans Boßmann
Beiträge: 95
Registriert: 30. Jul 2012, 21:03

Re: 2014-09-19/20: Polarlichtsichtung

Beitrag von Hans Boßmann » 21. Sep 2014, 08:16

Stefan Heitmann hat geschrieben:...
Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass die Hotpixel über den Zeitraum immer an der selben Stelle bleiben. ...
http://de.wikipedia.org/wiki/Hotpixel
warum sollte ein Defekt des Sensors denn wandern?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste